Frage von Frodolina24, 195

Chronische Übelkeit: Psyche oder physisch?

Hallo. Ich bin weiblich, 17 Jahre alt und seit 5 Monaten ist mir praktisch immer schlecht (allerdings habe ich in dem Zeitraum nie erbrechen müssen). Ich war bei 8 Ärzten und Heilpraktikern. Magenspiegelung, zwei große Blutbilder, 2 Allergietest und Ultraschall ohne drastischen Befund. Nur ein paar Allergien, von denen ich sowieso schon weiß. Außerdem hatte ich Akupunktur, ca 15 Medikamente (schulmedizinisch und alternativ), Bioresonanztheraphie und Eigenbluttheraphie. Theoretisch bin ich gesund. Ich hab zwar einen recht niedrigen Blutdruck, aber ich bin jung, groß und schlank. Meine Mutter meinte es sei psychisch. Nach den Sommerferien (ich bin eine Weile im Ausland, ich weiß absolut nicht, wie ich das schaffen soll...) hat sie mir vorgeschlagen, zum Psychologen zu gehen. Würde das helfen? Ich versuche mich schon zu entspannen, aber ich hab seit 1 1/2 Jahren sozusagen privaten Dauerstress und ich hab wegen jedem bisschen Angst. Hat sich das zur Übelkeit aufgestaut? Oder gibt es noch was körperliches, was ich übersehen habe? Ich bin dankbar für jede Antwort :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von coffeejunky99, 138

Das deutet sehr darauf hin, dass die Übelkeit psychischer Natur ist. Es heißt ja immer, dass sich Stress, Sorgen oder Ängste auf den Magen schlagen können.

Das war auch bei meiner Cousine der Fall. Sie stand praktisch ständig unter Stress, die sie ein Unternehmen führt. Dann kam der Punkt, wo sie versuchte auf ihren Körper zu hören. Sie achtete auf eine gesunde Ernährung, gönnte sich auch Zeit für sich und erlernte Entspannungsmethoden. Seitdem geht es ihr wesentlich besser und die Übelkeit / Magenprobleme haben sich wesentlich gebessert.

Alles Gute!

Antwort
von alessam, 144

Hallo liebe Frodolina,

Physisch wurdest du ja anscheinend schon auf alles mögliche getestet. Besteht denn ein Zusammenhang zwischen der Nahrungsaufnahme und der Übelkeit? Welche Medikamente hattest du denn? Und helfen dir Medikamente gegen Übelkeit?

Da du, wie du schon selbst schreibst unter Dauerstress stehst, halte ich es auch für gut möglich, dass es psychosomatische Ursachen hat. Ich denke auch, dass deine Mutter recht hat und es dir gut tun würde zu einem Psychologen zu gehen. Hast du es denn schonmal mit Entspannungsübungen probiert?

Und wurdest du auch auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten getestet? 

Liebe Grüße und gute Besserung alessam 

Antwort
von Medicus92, 111

Hallo,

folgende Intoleranzen sollten nach fachärztlich ausgeschlossen werden:

  • Lactose - Intoleranz
  • Fructose - Intoleranz
  • Histamin - Intoleranz

Wenn auch Durchfälle bestehen, dann sollte noch eine Zöliakie ausgeschlossen werden.

Außerdem solltest Du über eine Vorstellung beim Facharzt für Kinder - und Jugendpsychiatrie nachdenken. Insbesondere wegen der Ängstlichkeit.

Liebe Grüße 

Medicus92

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten