Chronische Stirnhöhlenentzündung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

HIer meine Gedanken zu deiner Situation:

  1. geschwollene Schleimhäute in den Nebenhöhlen: Apis melifica C30 1x täglich.
  2. wg. Infektanfälligkeit, Bronchitis, Asthma, Kopfschmerzen: Schilddrüsenunterfunktion abklären/Nuklearmediziner/ Norm: 0,3-2,5/über 2,5 Thyroxintherapie.
  3. erbliche Belastung für AUTOIMMUNERKRANKUNGEN abklären/Hashimoto?
  4. Hollunder (Allheilmittel) in allen Varianten: Blüten-Tee, Tinktur, Likör, Bionade, Heilöl.
  5. Vitamin C-Hochdosiskur: eine Messerspitze Vit. C-Pulver in O-Saft-Schorle

Gute Besserung!

Danke dir für deine Antwort!

Wo kann ich Punkt 2 abklären lassen? Macht das der Hausarzt?

Kannst du mir Punkt 3 bzgl Hashimoto genauer erklären?

Hollunder und Vitamin C werde ich mir zu Herzen nehmen, danke!

0
@TomLugo

Dank Dir auch!

Der Hausarzt kann schonmal ihren TSH im Blutbild bestimmen lassen (gute Hausärzte machen auch TPO, freies T3 und freies T4 mit). Das sind die relavanten Schilddrüsenwerte. Die TSH-Norm ist 0,3.2,5. Wenn Du über 2,5 liegst ist eine Unterfunktion diagnostiziert. Dann wirst Du spätestens zum Nuklearmediziner/Endokrinologen weiterüberweisen, der ganz genau nachschaut und mindestens noch deine Schilddrüse schallt. Dann wird Dir Thyroxin verordnet, ein Hormon, kleine Tablette morgens frühr völlig nüchtern nur mit Wasser einzunehmen...und érst 30 min später Frühstücken/Essen. Dosisfindung ist manchmal aufwändig aber wenn Du diese Regel im Hinterkopf hast: 1-2µg/Kg Körpergewicht...dann startest du schnell bis zur Untergrenze durch und steigerst dann langsam bis zur Obergrenze falls nötig. Sollte kaum noch Schilddrüse vorhanden sein gilt die Regel 2-3µg/Kg Körpergewicht. Dann bekommst Du mehr.

Hashimoto ist eben eine Spezielle autoimmune Form der Schilldrüsenerkrankungen die lebenslang eine Unterfunktion hervorruft, die mit langsam steigenden Mengen Thyroxin behandlet werden sollte. DU mußt Dir iummer die Werte aushändigen lassen, mitkontrollieren und auch erst Rohe halten wenn deine Symptome weg sind. Leider sind viele Ärzte zu sehr TSH orientiert, und scheren sich nicht um die Symptome. Die freien Werte sollten im oberen Drittel der Norm liegen. Das eigentlich wichtige stoffwechselaktiove Hormon, das für deine Körperzellen und Dich wichtig ist ist das T3 (Trijodthreonin)..und davon mußt Du genug haben...egal wieviel Thyroxin du schluckst.

Gute Besserung!

ach ja..Pfeffer und Chilli wird sie wahrscheinlich weniger mögen, nimm das mal! Und sie soll Salzwasser durch die Nase schnäuben, das reinigt alles und läßt die Nebenhöhlen abschwellen (erstmal unangenehm aber seegensreich)...

morgens Gemüsesaft mit einem Teelöffel Meersalz trinken

0
@Balsam

Ich bin inzwischen bei L-Thyroxin 50 angelangt, Die Müdigkeit ist auch schon besser geworden. Meine Infektanfälligkeit allerdings noch nicht..

Mein Kopf ist wieder total dicht, Halsschmerzen und vorallem der Druck auf den Nebenhöhlen ist immernoch zu oft da :/

Hast du vielleicht noch einen Tip, was ich machen kann?

und auf was war der Tip mit dem Chili und Pfeffer bezogen? :)

DANKE DIR VIELMALS!

0

Das hört sich wirklich nicht gut an. Bei mir hat bei einer Stirnhöhlenentzündung auch eine Kur sehr gut geholfen. In St. peter ording mit der Meerluft, das verändert viel. Vielleicht spielt bei dir ja auch Allergien eine Rolle. Dann würde ich mich dahingehend noch untersuchen lassen. Oder aber du hast eine mukoviszidose (quelle: http://stirnhoehlenentzuendung.net). Vielleicht sind das ja Sachen, die eine Rolle spielen. Wechsel auch mal den Arzt am besten.

Liebe/r docmartens,

die Art und Weise Deiner Beiträge lassen die Vermutung zu, dass Du gesundheitsfrage.net als Werbeplattform benutzt. Fragen und Antworten dürfen nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten, aus diesem Grund sind die Links deaktiviert worden. Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy und halte Dich an diese.

Viele Grüße,

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Gestern kam die Bestätigung: Ich habe eine latente Schilddrüsenunterfunktion und Auch die Antikörper-Werte im blut sind erhöht, es ist also doch Hashimoto!

Ich bin so erleichtert, endlich die Ursache gefunden zu haben und hoffe, dass das die Ursache für meine chronische Krankheit ist.. Vielen Dank an all eure Hilfe

Grüße, euer Tom

Asthma bei Sport wegen Stimmbandproblemen oder Kehlkopf?

Liebe alle

Ich habe seit ich Kind bin Sport getrieben mehrmals pro Woche, war regelrecht angefressen. Dann wurde bei mir mit ca. 12 Jahren Asthma festgestellt welches Allergisch bedingt ist. Sämtliche Medikamente brachten einfach nicht die erhoffte Wirkung und so musste ich mit dem Turniersport aufhören. Damals konnte ich wenigstens noch reiten oder "normaler" Sport machen, aber es wird je länger je schlimmer und ich bin frustriert. Ich bekomme alle 2 Wochen Xolair subkultan dazu nehme ich am Morgen und am Abend Alvesco und Oxis und bei Bedarf ( und das ist viel) noch Brycanil. Trotzdem laufe ich auf dem Zahnfleisch. Sport ist einfach nicht möglich. Dazu muss ich sagen das es mir beim Sport öfters übel wird. Vor 1/2 Jahr bin ich eine Geländestrecke geritten, soweit ich mich erinnern kann habe ich gut Luft bekommen aber es wurde mir übel, so übel das ich aufs Pferd kotzen musste. Mein Arzt hat nun die Vermutung das ich eine Stimmbandlähmung haben könnte.. oder was mit dem Kehlkopf.. Kennt sich da jemand aus? Dazu muss ich sagen ich habe viel saures aufstossen und vor einigen Jahren hatte ich einen sehr sehr schlimmen Abzes im Hals, an welchem ich beinahe gestorben bin.. Ausserdem habe ich viel Stirn und Nebenhölen Entzündungen. Kann das damit zusammenhängen? Ich war letzthin schwimmen und habe mich mal voll auf die Atmung konzentriert- die Atemnot kam nicht aus dem Bauch sondern es hat mir wirklich die Kehle zugeschnürt....

Danke für eure Antworten - ich will wieder Sport treiben können!!!

...zur Frage

Pansinusitis / Nebenhöhlenentzündung - nach Antibiotikum immer noch gelbes Sekret?

Liebe Leute,

ich bin seit 3 Wochen erkältet. Es ist jetzt schon am Abheilen, aber ganz weg noch nicht.

Angefangen hat es klassisch mit Halsschmerzen, die waren nach 3 Tagen und ohne Schulmedizin weg (brav homöopathisch und pflanzlich).

Dann kam gleichzeitig Husten und Schnupfen. Nach knapp einer Woche war ich nochmals beim Hausarzt und ich habe ein Röntgenbild machen lassen. Diagnose: Pansinusitis mit Sekretspiegel in der rechten Kieferhöhle. Das Schnupfensekret war gelb und ich hatte schleimigen Husten. Der Hausarzt hat Antibiotikum verschrieben - Amoxicillin (Amoxistad 1000 mg). Das sollte ich 7 Tage lang nehmen, 2x täglich.

Nach den 7 Tagen hatte ich etwas mehr als 24 Stunden Pause, leider, weil kein Arzt da war - der Vertretungsarzt hat mir nochmals eine Überweisung für ein Kontrollröntgen gegeben - den Befund hab ich leider erst aufgrund Wochenende ein paar Tage später bekommen. Aber vorsorglich hab ich Amoxistad nochmals für 5 Tage verschrieben bekommen. Diagnose laut Kontrollröntgenbefund: Deutliche Affektion der Kieferhöhlen bds. (links mehr als rechts). Geringe Nasenseptumdeviation. Dazu muss ich aber sagen, dass das 2. Röntgenbild einen anderen Winkel hat als das 1. - dass man das so gar nicht gut vergleichen kann, die beiden Bilder, weil man es nicht gut sehen kann. Das Schnupfensekret ist jetzt hauptsächlich wieder klar, aber trotzdem sind immer noch vereinzelt gelbe Stellen dabei.

Ich war am Mittwoch beim HNO-Arzt - der hat auch mit dem Endoskop in die Nase und Nasenhöhlen geschaut - da hat er keinen Eiter entdeckt. Aber kann deswegen nicht die Stirnhöhle noch vereitert sein? Antibiotikum nehme ich jetzt keines mehr. Ich bekomme auch gut Luft durch die Nase, ich schmecke wieder alles und die verschlagenen Ohren sind auch wieder in Ordnung. Einzig ist noch etwas Schleim in der Nase und halt in den Nebenhöhlen lt. HNO-Arzt, was sich bei mir noch als minimalen Schnupfen zeigt.

Meine eigentliche Frage ist aber: Wie kann es sein, dass das Sekret immer noch gelb ist, wenn der HNO-Arzt kein Eiter in der Nasenhöhle mit Endoskop gesehen hat? Kann Eiter in der Stirnhöhle sein, das der HNO so nicht sehen kann? Ist es richtig, dass ich jetzt kein Antibiotikum mehr nehmen soll?

Aktuell nehme ich: aeromuc 600 mg (Acetylcystein) 1x täglich Tavipec Kapseln (2 Stück - immer wenn ich dran denke - sollte es 3x täglich nehmen - aber ich vergesse leider immer) Vom HNO verschrieben: Emser Nasenspray, Nasensalbe und Rachenspray

Weiß jemand Rat?

Danke vorab!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?