Chronische Sinusitis, was tun?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Florili,

Nach Deiner Schilderung handelt es sich bereits um eine chronische Sinusitis. Sind die gesamten NNH bereits zu dann handelt es sich um eine Pansinusitis. Schulmedizinisch wird diese Erkrankung zunächst meist mit starken Antibiotika behandelt und dann letztendlich operativ. Beide Verfahren sind falsch! Begründung: Die Antibiotika allein schaffen es nicht wenn Du Deine Ernährung nicht grundlegend umstellst und alles unternimmst um eine intakte Abwehr zu bekommen. Darüber nachher noch mehr. Die OP bringt (außer dem Arzt ein saftiges Honorar) nichts weil in 99% der Fälle nach drei bis vier Jahren die gleiche Situation in den Nasennebenhöhlen herrscht wie zuvor und die Geschichte beginnt von neuem. Außerdem sind solche OPs ziemlich schmerzhaft. Ich rate Dir folgendes: Suche Dir einen Arzt mit Naturheilpraxis, stelle Deine Ernährung für etwa zwei Jahre dergestalt um, daß Du keine Wurst, wenig oder kein Fleisch, keine Milch und möglichst wenig tierische Fette zu Dir nimmst. Gemüse, Obst und Salate mit hohem Rohkostanteil. Zucker und süße Schlemmereien solltest Du stark reduzieren (besser ganz meiden). Bewegung und Sport ca. 30 Minuten täglich in der frischen Luft, Kaltwasseranwendungen nach Kneipp. Solltest Du beruflich mit Schleimhautreizenden Stoffen (Farben, Benzin, Benzol, Bitumen u.s.w.) zu tun haben würde ich Dir einen Berufswechsel anraten denn sonst sind die Heilungschancen erschwert. Meine Erfahrungen mit Patienten die diese Maßnahmen befolgten: Sie sind in ein bis zwei Jahren von ihrer Sinusitis völlig und dauerhaft geheilt und bleiben meist bei dieser Art der Ernährung weil sie festgestellt haben wie sehr die Lebensqualität mit der wachsenden Gesundheit steigt. Ich wünsche Dir viel Erfolg, gutes Durchhaltevermögen und gute Gesundheit. Über eine positive Rückmeldung hier an dieser Stelle würde ich mich sehr freuen. Bis dahin; alles Gute! Gerhard

Es freut mich, daß ich Dir offensichtlich weiter helfen konnte. Auch Deine Auszeichnung ist für mich ein Grund zur Freude. Danke!

Gerhard

1
@Mgerhard1

Hallo Florili und Gerhard,

ich bin eben erst auf dieses Forum gestoßen und würde euch gern ein paar Fragen stellen.

Ich kämpfe schon seit einigen Jahren gegen chronische Sinusitis. Seit einem Jahr bin ich bei einer homöopathischen Ärztin in Behandlung, inklusive mikrobiologischer Thearpie und Autovaccinen. 

Ich möchte nun meine Ernährung umstellen und wollte dazu wissen, ob der Verzicht von Milch sich auf Naturjoghurt, Quark und Käse bezieht.

Ich bin Schauspielerin und deshalb beruflich stark beansprucht. In der freien Zeit gönne ich mir viel Ruhe und Schlaf. Ich möchte jedoch sicher gehen, dass ich durch einer Ernährungsumstellung nicht geschwächt werde. Wie kann ich den Verzicht auf tierische Fette am besten mit anderen Fetten ausgleichen?

Welche Anwendungen nach Kneipp sind denn bei chronischer Sinusitis besonders sinnvoll?

Ich wäre euch für eine Antwort sehr dankbar!

0

Hallihallo :)

Ich weiß die Frage ist bereits sehr alt, aber da es sicherlich auch nach dieser Zeit noch gelegentliche Leser dieser Frage geben wird, möchte ich trotzdem noch antworten. Ich denke meine Geschichte könnte für viele Sinusitiserkrankte interessant sein!

Ich möchte versuchen mich möglichst kurz zu halten: Zusammengefasst war ich insgesamt über 10 Jahre an einer chronischen Sinusitis erkrankt, mit allen erdenklichen Symptomen (Gesichtsschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, behinderte Atmung etc.) Nach der langen Zeit weiß ich schon gar nicht mehr welche Ärzte und Heilpraktiker ich alles besucht habe, ohne durchschlagenden Erfolg. Vor einer OP hatte ich immer Angst und auch meine Zweifel, ob diese wirklich helfen würde... Eigentlich habe ich mehr oder weniger damit abgefunden, dass ich wohl ein Stück weit damit leben muss.

Dann bin über eine gute Freundin auf ein Ebook aufmerksam geworden, das sich speziell nur um diese Krankheit dreht. In der Absicht mir zu helfen hat sie das halbe Internet durchforstet und ist letztendlich auf diese Seite hier gestoßen: http://www.chronische-sinusitis-heilen.de/ 

Nachdem sich das alles schlüssig angehört hat, habe ich mich dafür entschieden, was hatte ich schon groß zu verlieren? Und tatsächlich war es das erste mal, das mir etwas wirklich helfen konnte.

Dank des Ebooks konnte ich herausfinden, was genau meine Problemstellen bzw. die Ursachen für die Krankheit in meinem Fall waren (bei mir: Fehlernährung, ungesunder Lebensstil, gepaart mit einer Atlasfehlstellung und Allergie) So konnte meine Erkrankung nie wirklich ausheilen, da hätte auch eine Op wohl nichts gebracht. 

Das gute war bzw. ist, dass in dem Buch meiner Einschätzung nach jeder seine Krankheitsursache finden und damit wirklich heilen kann. Es werden so viele Methoden beschrieben, dass ich sie hier nie und nimmer aufzählen könnte. Wahrscheinlich würde das auch keinen Sinn machen, da ich glaube, dass jeder etwas anders vorgehen sollte. Es sind auch einige sehr schöne allgemeine Therapien drin, die sicherlich auch bei anderen krankheiten helfen. Ich bin echt nur begeistert!

Ich möchte hier absolut keine Werbung machen, wenn der Link hier nicht hingehört, bitte löschen. Interessierte können mich dann auch gerne anschreiben für mehr Infos :) Ich will einfach nur helfen!!

LG Mory

Ist kalt Duschen auch im Winter ein Gute Sache?

Man hört ja immer dass Kalt Duschen die Abwehr stärkt. ISt das auch im Winter eine gute Idee? Ich bin eher eine kälte empfindliche Person. MAcht das bei mir dann Sinn?

...zur Frage

KRANK - seit 4 Wochen? ?!

Hallo, ich hoffe mir kann einer von euch helfen Also es geht darum, dass ich jetzt schon 4 Wochen (oder länger) krank bin . Nasennebenhöhlenentzündung - hab schon 1 mal Antibiotika bekommen - hat nur kurz geholfen und dann waren die ganzen Symptome wieder da (krankheitsgefühl - verstopfte verschnupfte Nase, manchmal Halsschmerzen, frösteln aber NIE Fieber) Ich habe ASPECTON genommen das ist so ähnlich wie SOLEDUM, Nasenspülungen gemacht, Rotlicht etc. Letztendlich hat sich mein Schnupfen etwas gelockert also dass ich auch mal schneuzen muss aber das Sekret ist weiß. Hausarzt hat mich diese Woche zum HNO Arzt geschickt weil ich im Ohr einen Erguss habe der hinter dem Trommelfell ist Kommt wahrscheinlich von der Nase. der arzt konnte im ohr aber nicht wirklich einen Erguss sehen, nur vergrößerte Lymphknoten und Schnupfen. Darauf bekam ich Cortison Nasenspray verschrieben. ich solle abwarten und trotzdem in die Schule und raus gehen (was mir in den Wochen nicht möglich war!!) Jetzt sind 3 Tage vergangen, ich nehme regelmäßig das Nasenspray und meine Nase ist nicht mehr so verstopft und es fühlt sich auch besser an. Aber dieses Müde- Schlappe - Krankheitsgefühl bleibt iwie!! Macht mich voll fertig weil ich will wieder fit sein und GESUND in die Schule gehen . Paracetamol ist meine Rettung sozusagen, macht mich für 1 Tag etwas fitter und wenn die wirkung nachlässt fängt es wieder an! Schon seit 4 Wochen ist das so! alle anderen die Fieber bekommen werden schnell wieder fit und ich bekomme bis jz NIE fieber und bei mir zieht es sich wochenlang hin! was soll ich noch tun?? Könnte es sein dass das von meiner Immunschwäche( durch eine frühere Krebserkrankung letztes Jahr) kommt? bin schon verzweifelt!

...zur Frage

Mir platzt beim Schuhebinden fast der Kopf!!!! Nebenhöhlenentzündung!!!

Was knn ich denn da noch machen? Meine Nebenhöhlen sind so zu, dass ich mir kaum die Schuhe binden kann! Wenn ich mit dem Kopf tiefer als Gürtellinie gehe droht der Schädel zu platzen.... kann ich denn da nicht ein Medikamnt dagegen nehmen?

...zur Frage

Was kann ich gegen eine Immunschwäche auf pflanzlicher Basis nahen?

Habt ihr einen Tip wie ich mich mit pflanzlichen Mitteln von der Abwehr her stark machen kann? Gibt es da Tees oder Extrakte die speziell das Immunsystem stärken? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?