Chronische Sehnenscheidenentzündung am Daumen.. Bitte um Hilfe!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube mal das Rulamann recht hat und du um eine Operation nicht herum kommst, ohne Op wirst du auch nicht mehr Cello spielen können, aber mit der Op wird es vielleicht doch klappen, gehe in eine gute Klinik mit Handchirurgie, die haben Erfahrung, Ich hatte so was ähnliches am Daumen, da wurde die Sehne gespalten, nach 3 Wochen wurde der Verband abgenommen und alles war gut. Ich wünsche dir das dir bald geholfen wird.

Hallo, was du in der Zwischenzeit auf alle Fälle noch versuchen kannst, ist deine Hand mit Quarkumschläge zu behandeln. Ich hatte einmal eine Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk vom Akkordeon spielen. Ich habe dann wirklich 2 Wochen täglich mehrmals Quarkwickel angelegt und die Hand absolut geschont. Das hat wirklich geholfen. Du kannst dir dazu aus der Apo die fertigen QUARKPACJS kaufen. Die musst du nur 1 min in Wasser einweichen, dann auflegen und mit einer elastischen Binde fixieren. Das geht ganz einfach und ist keine Patzerei. Besorg dir zusätzlich aus der Apotheke homöopatische Globuli und zwar RUTA D12 und nimm davon täglich 3mal 5 Globuli. Gute Besserung!

Daumensattelgelenk locker

Hallo, Ich habe schon viele Monate immer wieder bei Belastung Schmerzen am linken Daumen. Wenn es schlimm ist, strahlt das auf die ganzen Sehnen in der Hand aus um mir tut es auch weh, wenn ich die anderen Finger anspanne, benutze. Der Arzt hatte mir eine Schiene verschrieben und gesagt, das das Gelenk mal verletzt gewesen sein muss weil es "schnackelt", es ist instabil. Von einer Ergotherapeutin habe ich ein paar Übungen zur Stabilisierung durch Muskelaufbau bekommen. Ich mache die schon, aber offensichtlich zu wenig weil es ganz schön weh tut. Zudem habe ich ständig (chronisch?) immer wieder mal Sehnenscheidenentzündung.

Fällt euch noch etwas ein? Tipps oder so?

Danke Liebe Grüße

...zur Frage

Gelenkkapselentzündung im Handgelenk, Handlagerungsschiene bekommen

hallo, hab zum wiederholten mal eine kapselentzündung im rechten handgelenk, diesmal aber stärker als letztes mal. außer schmerzmitteln (ibu) hat mir der arzt eine handlagerungsschiene verschrieben, die ich vorerst ständig tragen muss und nur zum duschen abnehmen darf.

als ich jetzt die schiene abholen konnte, war ich doch sehr erschrocken. hatte mich seelisch auf eine übliche klettbandage mit schiene fürs handgelenk, wie man sie halt kennt, eingestellt. stattdessen holte die mitarbeiterin im orthopädiegeschäft aber so eine art lange schale für die ganze hand hervor, die vom unterarm bis über die fingerspitzen geht, auch der daumen liegt fest, so dass die komplette hand völlig stillgelegt ist. hab so etwas, ehrlich gesagt, vorher noch nie gesehen.

auch wenn ich mit der hand wegen der schmerzen im moment eh nicht viel machen kann, bin ich damit natürlich noch viel stärker eingeschränkt. bin natürlich rechtshänderin, ist ja klar. kann so die nächste Zeit fast gar nichts mehr machen, brauche bald überall hilfe. muss das denn wirklich so sein? wer hat erfahrung mit gelenkkapselentzündungen an der hand, was hilft sonst noch? Wie lange kann so etwas dauern? Besteht wenigstens die Hoffnung, dass ich das dauerhaft loswerde, wenn ich jetzt die nächsten wochen mit der schiene durchhalte?

lieben dank, das julchen

...zur Frage

Geschwollenes, blaues Handgelenk

Guten Abend, Ich habe Probleme mit meinem rechtem Handgelenk und bin ratlos. Am Freitagmorgen hatte ich ein massives Stechen/Kribbeln im Handgelenk verspürt. Am Abend war es dann angeschwollen und lila/rot. Bei Belastungt tut es weh. Heute (Sonntag) ist es mittlerweile gelb/blau und der Daumen ist jetzt auch dick. Der schmerz geht von Daumen bis in den Ellenbogen, manchmal auch bis in die Schulter. Außerdem verspüre ich manchmal ein Kribbeln/Jucken im Daumen und der ganze Arm schläft nachts so extrem ein, dass ich aufwache und den ganzen Arm nicht mehr bewegen kann. Die Hand ist auch eiskalt im Gegenteil zum Rest meines Körpers und die Schwellung ist hart, nicht weich. Ist das schlimm oder geht das von alleine wieder weg? Vielen Dank für die Hilfe!! Liebe Grüße. Ps: Ich habe schon seit Wochen extreme Schulterschmerzen und die knacken auch, außerdem hatte ich am Donnerstag eine Weisheitszahn Op. Hängt das vielleicht zusammen?

...zur Frage

Entzündung am Eierstock?

Hallo zusammen,

ich bin 17 Jahre alt und weiblich. Gestern Abend hatte ich fieber, sehr sehr starke Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit. Ich habe mich hingelegt, und bemerkte dass ich starke Schmerzen am Oberschenkel. Heute morgen wurde es nicht besser und ich bemerkte dass ich schmerzen an den Eierstöcken habe. Es tut zwar nicht so weh, aber es fühlt sich sehr unangenehm an. Als ob jemand drücken würde. Dazu habe ich starke Rückenschmerzen bekommen. Wenn ich mich an den Eierstöcken anfasse, fühlt es sich so an, als wären da kleine Knötchen. Könnt ihr mir eventuell sagen was das ist ??

Über eine Rückmeldung würde ich mich ziemlich freuen! ☺️

...zur Frage

Taubheitsgefühl im Daumen nach 2cm tiefem Loch, warum?

Hallo zusammen Ich hatte einen kleinen Arbeitsunfall am Freitag - > eine Maschine mit ca 2cm langen metallstreben drückte zwei Löcher in meine Hand und klemmte sie ein (metallplatte drückte das ganze zusammen). Nach 3min wurde ich endlich befreit und ich landete im Spital. Da keine Knochen getroffen wurden und ich meinen Daumen noch bewegen kann, wurde nichts weiteres unternommen. Das eine Loch ist wieder relativ ok, das andere (bei der "Thenar") "saftet" noch, tut ziemlich weh und der halbe Daumen, sowie die(?) "Thenar" kribbeln immernoch, wie beim Erwachen nach einer Betäubung. Zudem fühlt sich jedes Bewegen des Daumens und Zeigefingers an als ob etwas spannen würde. Hat jemand eine Idee, weshalb?

Danke im Vorraus! :)

...zur Frage

Schmerzen und Buckel am Knie?

Hey Ihr da :)Ich habe seid ca 3 Jahren nach hoher Belastung im Ruhezustand extreme Schmerzen im Knie links. Da habe ich immer das gefühl mein Knie brennt... wenn mein Bein angewinkelt ist habe ich da einen "Buckel" bisschen weiter unten als die Kniescheibe ist. Der Buckel ist recht hart und lässt sich nicht Bewegen... hat jemand eine Idee was das sein könnte und ob ich damit zum arzt muss?Zu Info ich bin 20Jahre alt und weiblich :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?