chronische Sehnenscheidenentzündung

2 Antworten

Hallo Vecci,

ich habe auch ständig Probleme mit Sehnenscheidenentzündung Bei mir sind mittlerweile beide Handgelenke betroffen. Deshalb tragen ich (genau wie du) beidseitig Lederbandagen mit 2 Umlaufriemen und Daumenschlaufe. Damit komme ich auch gut zurecht. Allerdings merke ich auch, daß meine Handgelenke ohne Bandagen weniger Kraft haben. Deshab trage ich sie auch fast immer. Seit wann hast du Probleme damit? Bisher nur an einem Handgelenk oder?

Freundlicher Gruß Thomas

Liebe/r holstein94,

das Schreiben von Antworten sollte sich darauf konzentrieren, dem Fragesteller mit seinem ganz persönlichen Problem weiter zu helfen. Gern kannst Du eine eigene Frage eröffnen, damit die Community sich speziell Deiner Suche nach Rat widmen kann. Wenn du sie in Form einer Antwort stellst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie gesehen wird, eher gering. Sie ist dann auf der Startseite für jeden als Frage sichtbar und du wirst sicher eine Menge guter Antworten bekommen. Wenn Du einen User direkt etwas fragen möchtest, könnt ihr euch auch anfreunden und dann Persönliche Nachrichten schicken.

Viele Grüße,

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Hallo vecci!

Den Rat mit der Physiotherapie finde ich auch gut. Sonst fällt mir nur noch die Ambulanz einer Handchirurgie ein. Dort kann man die Ursache bestimmt auch herausfinden und muss sicher nicht alles gleich operieren. Aber die kennen sich in diesem Bereich wirklich besser aus.

Baldige Besserubng wünscht walesca

Muskuläre Verspannung ???? Notdienst KH - schmermittel

Hallo,

Habe seit 1 Woche Rückenschmerzen - durch die Ferienarbeit die ich mache vermute ich - muss dort den ganzen tag sitzen.... und da merke ich dann schon meinen sonstigen "Job" in dem ich immer auf trab bin....

Seit gestern ist aber unter dem Schulterblatt auf der linken seite ein extremer Druck bzw. ziehender schmerz (Neben der Wirbelsäule) der manchmal bis ins Genick zieht.... und ads n ur wenn ich tief luft hole oder mich nach vorne beuge -

War, weil der schmerz so stark war dass ich diese Nacht keine einzigste Minute geschlafen habe, heute früh beim Notdienst im KH - der meinte nur es ist eine Verspannung hat mich aber weder abgetastet noch viel gefragt - nur eben wo genau es weh tut und ob ich gestürzt bin... und das ob ich Kopfschmerzen habe .... (JA)

Prognose laut zettel : Muskuläre Verspannung Nachen/Rücken/Schulterblätter bds. hat er recht???

und wie immmmmer! bekomme ich nur schmerzmittel - ibuprofen 600 (da ich erst 16 bin) und noch eins von raziofarm... Habe ihm auch gesagt das ich öfters an rückenschmerzen bzw. sehr oft an sehr starken kopfschmerzen leide... War deshabl auch schon oft beim Hausarzt - seit dem ich aber einmal beim Orthopäden war (der hat mich nur eingerengt) verschreibt dieser nur noch schmerztabletten -

Wenn ich erlich bin werde ich da schon sauer!! Bei Sehnenscheidenentzündung - Knieschmerzen - Kopfschmerzen wenn ich hingehe kommt immer nur erstmal schmerzmittel dann sehen wir weiter.... aber beim zweiten mal wenn man hin geht wieder nur schmerzmittel aber halt in höherer Dosis... Mich nervt es das nie therapiert wird oder sonst was - damit es einfach mal besser wird...

Ist das nur Geldmacherei - oder denkt sich der arzt da was dabei???? Hat er recht??

ein Bsp. hatte vor einem Jahr einen rollerunfall in dem ich mir mein rechtes Knien hat eine starke prällung mein hausarzt meinte, als ich reinkam - das brauche ich mir nicht ansehen da musst du zum unfallchirurg... naja der hat dann eben die starke prellung festgestellt - dreitage in so n bandage dings was er rum hat und dann müsste es besser sein . seit dem habe ich aber jeden abend nach starker anstrengung schmerzen genau an der stelle habe - als ich damit zu meinem hausarzt ging gab es wieder nur schmerztabletten Ibu 400 - nach 1 woche gab es dann ibu 600

ich werde mir jetzt aufjedenfall trotzdem meinen Hausarzt wechseln.

...zur Frage

Innenband angerissen: nach 3 Wochen immer noch nicht ohne Schmerzen auftreten?

Hallo, kurz zum Unfallhergang, vor einigen Wochen bin ich Samstag abends bei der Arbeit von der Trittleiter gerutscht und mit dem linken fuß weggeknickt schmerzen gingen einigermaßen hab dann auch humpelnd weitergearbeitet habe dann am Sonntag mal den Fuß hochgelegt und gekühlt. Montags wieder normal arbeiten gegangen meine Chefin hat noch nett gefragt wie es meinem Fuß geht........ jetzt vor 3 wochen wollte ich Montags früh Fenster putzen bin auf eine Trittleiter gestiegen wollte runterhüpfen kam blöd auf und bin wieder mit dem linken Knöchel böse umgeknickt es hat geknallt und ich lag da und sah sterne........wollte aufstehen, und konnte nicht mehr auftreten

also ab in die Unfallklinik. Dort wurde ein Röntgenbild gemacht und gesagt, nix geschwollen (ich sah eine schwellung) nicht blau (es war leicht blau) kein Bruch eher verstaucht. Ich habe Krücken und einen Voltarenverband bekommen. ich soll erstmal wenig belasten hochlegen und Kühlen......gesagt getan, nach dem ich dann meine Krankmeldung beim Hausarzt abgeholt habe, halbe ich dann gleich einen Termin beim Orthopäden gemacht. der Termin verlief folgend. Arzt kommt rein schaut sich das Gelenk an "nicht geschwollen nicht blau( oh doch!!!! nach wenig belastung dick und bläulich)" macht Ultraschall kann nichts sehen und meint das dauert halt. Krankmeldung noch eine Woche, und mit den Worten da ist zwar eh nix aber dann machen wir halt ein MRT wurde ich entlassen.

Ok hatte dann Freitags ein MRT termin der Radiologe teilte mir dann mit, dass eines meiner Innenbänder angerissen ist und innerhalb des Fußes ein riesiger Bluterguss zu sehen sei. Ich mit diesem Befund montags wieder zum Arzt keine Untersuchung sondern eine Aircastschiene verschrieben bekommen und Ibuprofen zur schmerzlinderung keine genaue Begutachtung der MRT bilder nur kurzes lesen des Befundes. Nochmal krankmeldung weil ich als Verkäuferin bei meiner arbeit zu 90 Prozent nur am laufen Kisten, Kartons, aus und einräumen muss, und dafür augrund meiner Körpergröße ausschließlich mit Trittleiter arbeite. Ich soll nächste woche wieder arbeiten können... Autofahren wäre mit der schiene völlig unproblematisch..... Fazit seit 3 Wochen Krankgeschieben keine wesentliche verbesserung (arbeitgeber hat schon mal vorsichtshalber auf meine frage hin wie das jetzt mit der Vertragsverlängerung aussieht die im Juli erfolgen sollte mit den Worten "so lange krank vor verlängerung ist schon scheiße" reagiert)

  1. Ich kann immernoch nicht schmerzfrei auftreten geschweige denn Treppen hoch und runter, trotz schiene kühlen und hochlagern.

  2. empfinde ich es als schwierig mit den schmerzen und der Schiene die Kupplung richtig zu treten geschweige denn meine Arbeit in angemessenem Tempo zu verrichten, denn ich habe für die Arbeit nur begrenzt Zeit, das heißt ich darf nicht länger brauchen. für meinen Arbeitgeber bin ich dann prinzipiell nutzlos.

wäre dankbar für aufmunternde worte wie lange das noch so weh tut

LG Steffi

...zur Frage

Schreckliche Handgelenksschmerzen - was kann es sein?

Hallo ! Ich bin seit 3 Tagen im Urlaub. Den ersten Tag ging es mir wunderbar , doch gestern fing mein Handgelenk an weh zu tun. Bestimmte Drehbewegungen und strecken der Finger verursachte einen ziemlich unangenehmen Schmerz. Ich dachte mir : vielleicht geht es bis morgen weg - und ging schlafen.

Nun bin ich heute Nacht um 2 Uhr aufgewacht und sitze seitdem rum und weine. Ich bin nicht so empfindlich, aber mein Handgelenk dreht durch. Ich habe sehr starke Schmerzen (auch in Ruhestellung), die definitiv im Handrücken (kurz über dem Handgelenk) beginnen und bis in die Schulter ausstrahlen. Schmerzen würde ich als ziehend beschreiben und wenn ich das Handgelenk bewege kommen blitzartige heftige Stiche hinzu, die bis in den Ellenbogen ausstrahlen. Außerdem kann den Arm nicht heben ohne EXTREME Schmerzen in der Hand und im Arm,es kribbelt ab und zu , spüre ab und zu ein knacken und knirschen (auch ohne Bewegung), hab das Gefühl keine Kraft mehr in der Hand zu haben . Außerdem ist es Druckempfindlich ! Ganz schlimm ist es wenn ich die Unterseite meines Handgelenks auf eine Kante oder so lege . Dann spüre ich extreme Schmerzen auf der Ober-&Unterseite.. Außerdem löst es ordentlich Schmerzen aus, wenn ich an bestimmten Punkten auf meinem Handrücken / Oberseite Handgelenk drücke . Besonders schlimm ist der Bereich zwischen Daumen und Mittelfinger und der Bereich rund um die hintere Handkante. Ich bin wirklich verzweifelt - Diese Schmerzen machen mich fertig. Es tut so so so so höllisch weh. Morgen (eig schon heute) machen wir eine Tagesfahrt, also kann ich noch nicht zum Arzt . Wird generell schwer hier. Hab versucht mir einen Schal drumzuwickeln, aber es hilft gar nicht.Stützt nicht richtig, scheint genau auf die Schmerzpunkte rauszudrücken, sieht albern aus und ich kann den Arm trotzdem noch neben. Es ist so schlimm, dass es schon reicht, wenn ich an meinem Schalverband am Daumen etwas ziehe, sodass der kleine Finger minimal an den Ringfinger gedrückt wird. Sofort spüre ich heftige Schmerzen überall. Hat jemand eine Idee was das sein könnte ?bin extrem verzweifelt. Bin echt keine Memme, aber das ist kaum aushaltbar. Ich kann nichts mehr mit meinem Arm machen. Hatte Jemand schon einmal ähnliches ?

Oh und bevor ich es vergesse -> es knackt of auch im Ellbogen Bereich und selbst wenn ich den ganzen Arm drehe werden die Schmerzen unerträglich 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?