chronische Schmerzen seit 1 1/2 Jahren in Schulter, Nacken und Arm

4 Antworten

Versuche mal ein Essigbad www.gesundheitsfrage.net/tipp/essigbad . Weiterhin würde ich dir Arnica Globuli D12 oder 30 empfehlen. Probiere aus ob Wärme oder Kälte hilft, bei Wärme ein Körnerkissen aus der Mikrowelle auflegen und bei Kälte aus der Tiefkühltruhe. Eine Infrarotlichtlampe kann auch hilfreich sein, täglich 10-15 Minuten auf den oberen Rücken strahlen lassen. Anschließend mit Arnica Salbe oder Gel einreiben.

Hallo Henblas,

um Dir da eine Antwort geben zu können müsste man erst einmal wissen wie Deine Arbeit aussieht könnte es da einseitige Belastungen geben? Ich weis nicht ob Mann / Frau wie sah es mit Medikamenten aus. Mitunter kauft man schon Schmerzmittel die im Fernsehen beworben werden "und immer helfen".

Es ist so nach ca. einem Jahr kann ein Schmerz chronisch werden. Das heißt der Körper meldet Schmerz obwohl er nur im Kopf abgespeichert ist. Es gibt Menschen die Schmerzen haben - obwohl die Gliedmaße gar nicht mehr da ist.

Das heißt für Dich eine Schmerzambulanz zu suchen in Deiner Nähe die auch so seltsame Dinge wie z.B. progressive Muskelentspannung nach Jacobsen anbietet (gibt auch CDs in Buchläden oder Büchereien). Da sollte man versuchen das Thema Schmerzmittel auf einem gewissen Level zu halten. Gleichzeitig wäre es wichtig, dass Du etwas für Dich tust. Im Normalfall sagt ein Physiotheraeut OK die Übungen können sie zu Hause machen. Mitunter reicht schon ein Theraband (ca. 3 Euro) und zwanzig Minuten am Tag.

Man kann aber auch in eine Fitnesscenter gehen sollte aber genau hinsehen ob da immer ein "Trainer " da ist der einmal hinsieht. Wichtig ist auch das man bei irgendwelchen Übungen nicht denkt je mehr Gewichte desto besser.... Die Bewegung machst nicht unbedingt das Gewicht. ...

Also Medikamenteneinstellung und Therapie ob das schwimmen ist oder dosiert im Fitnesscenter. Allerdings nicht übertreiben sonst kann es auch noch schlimmer werden! Dies einmal grob zum Thema ...

VG Stephan

Hallo! Vielleicht solltest du mal einen Schmerztherapeuten aufsuchen. Vielleicht kann dieser dir weiterhelfen. Denn nach so langer Zeit haben sich deine Schmerzen sicherlich chronifiziert. Das bedeutet, dass der Körper ein Schmerzgedächtnis entwickelt und man auch dann noch Schmerzen haben kann, wenn die eigentliche Schmerzursache längst behoben ist.

Einen Schmerztherapeuten in deiner Nähe kannst du z.B. hier finden: http://www.schmerztherapeuten.de/

Alles Gute

Schmerzen an der Schulter...augekugelt ?

Ich habe seit gestern so ganz komische Schmerzen an der Schulter...und seit heute ist es schlimmer. Ich kann den Arm nur mit Schmerzen 90 grad zu meinem Körper hochheben...weiter geht es nicht. Ich habe es probiert aber es hat dann geknackst. Mir ist nichts groß passiert, wobei ich mich immer irgendwo stoße und so...und ich sitze seit Montag wegen einem Praktikum viel vorm pc und muss viel tippen. Jetzt tut es sogar weh wenn ich nur das Handgelenk bewege. Aber es tut auch nur manchmal weh...also beim bewegen nur manchmal und einfach so tut es nur manchmal weh...was kann das sein ?

...zur Frage

Starke Schmerzen im Daumenballen und ausstrahlende Schmerzen im Arm

Hallo, ich versuche gerade herauszufinden, woher meine Beschwerden kommen und hoffe ihr könnt mir etwas helfen. Ich habe seit gestern erneut (hatte es schonmal vor einigen Tagen) starke schmerzen im rechten Daumenballen, es fühlt sich an, als würde der Muskel kurz vor einem Krampf stehen, Wenn ich auf den Muskel drücke, tut es weh, massieren tut gut. Das Daumensattelgelenk ist nicht schmerzhaft, auch nicht bei passiver Mobilisation. Auch sonst kann ich alle Bewegungen ohne Schmerz durchführen. Heute Nacht kamen zu den Daumenballenschmerzen noch difuse Schmerzen im Arm dazu. Ich konnte sie nicht gut lokalisieren, aber sie strahlten von oben nach unten Richtung Daumen. Besonders stark waren sie, wenn der Arm ausgestreckt neben mir lag, wenn ich also ganz normal auf dem Rücken oder auf dem Bauch lag, Seitenlage war auch schwierig. Am besten ging es, wenn ich den Arm nach oben gestreckt habe. Die Schmerzen im Arm sind jetzt seit ungefähr zwei Stunden wieder weg, sie gingen noch als ich im Bett lag zurück. Was denkt ihr ist es am wahrscheinlichsten? Ich arbeite übrigens viel mit den Händen, aber die Armschmerzen find ich irgendwie untypisch für ein Überlastungssyndrom der Hand.... Danke schonmal, Tamara

...zur Frage

Schmerzen in der Schulter/Oberarm-kaum beweglich

Also ihr war gestern auf dem Jahrmarkt und da gabs so ein Teil da kommt man sihc mit ganz vielen andern reinsetzen und man wurde rumgewirbelt. Das Mädchen neben mir hat mir die ganze Zeit den Ellenbogen an den Oberarm bzw an die Schulter gerammt. Keine Ahnung es war alles hektisch und schnell. Am abend tat mir mein arm etwas weh, ich dachte es würde heute weggehen, aber heute ist es noch schlimmer, ich kann mein arm kaum bewegen, selbst manchmal wenn ich mein handgelenk bewege tut es weh, aber auch nur manchmal. Aber den arm hochmachen kann ich überhaupt nicht...Wenn es morgen nicht besser geht werde ich zum arzt gehen, aber trotzdem würde ich gerne wissen, was ihr denkt was es sein könnte

...zur Frage

Angst zum Orthopäden zu gehen wegen starken Übergewicht?

Hallo, ich habe Schulterschmerzen. Beim haben des Armes tut der Arm weh.

Jetzt habe ich Angst zum Orthopäden zu gehen weil er bestimmt sagt das es an meinem Übergewicht liegt.

Ich habe mich in letzter Zeit nicht verletzt. Ich habe das oft einfach so.

Kann das von der Wirbelsäule kommen? Der Nacken tut gar nicht weh. Nur die Schulter an der Seite und vorne.

...zur Frage

Welchen Sport kann ich noch machen?

Hallo! Ich bin 15 Jahre alt aber habe leider beidseitig Senk-Spreiz-Fuß, Plattfuß und Knickfuß, wodurch ich chronische Schmerzen im Knie, Hüfte, Rücken, Genick und Vorallem am Knöchel habe. Aufgrund dessen musste ich meine große Leidenschaft Leichtathletik aufgeben. Was kann ich jetzt noch tun? Schwimmen ist nicht so meins:/

...zur Frage

Wirkt "Teufelskralle" gegen Gelenkschmerzen?

Liebe Comunity, ich habe immer mal wieder Schmerzen in der linken oder rechten Schulter durch jahrelange berufliche Überbeanspruchung bzw. altersbedingten Verschleiß. Diclofenac-Salbe oder Tabletten helfen nicht. Nun hat mir meine Ärztin "Teufelskralle" empfohlen, die jedoch erst nach cal. 4 Monaten anschlagen soll. Hat jemand Erfahrung damit bzw. kann ein anderes Schmerzmittel empfehlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?