Chronische Gastritis gewebeproben

1 Antwort

Vermutlich haben sie bereits wähend der Spiegelung einen Verdacht geäußert. Die Gewebeproben werden den Verdacht dann bestätigt haben. Wieso hinterfragst du das Vorhaben des Arztes? Ich finde es vorbildlich und sehr beruhigend, dass er Proben entnimmt und jetzt sogar nochmal dein Blut untersuchen lassen will.

Hallo! Danke für deine antwort. Ich wunder mich nur,weil er nach der Spiegelung sagte alles sieht okay aus. Und er dann noch sagte,die Beschwerden würden dann wohl vom Rücken bei mir kommen . Und als er anrief war er kurz angebunden.Ich hab halt gedacht bei einer Spiegelung sieht man schon eine Magenschleimhautentzündung. Und ich dachte bei einer Gewebeprobe sieht man auch ob man den Heli hat.Als ich mir einen Termin holte sagte die Arzthelferin,ich brauche mir keine Gedanken zu machen. Es ginge um die beiden Proben. Nun bin ich so schlau wie vorher. Ich sollte zur spiegelung ,weil mir der Verdacht auf Heliobacter besteht.Die Beschwerden hab ich schon fast ein halbes Jahr. Deswegen bin ich wohl auch ein bisschen unruhig.Weil ich ja endlich gewissheit haben möchte was mit mir los ist und ob es vom Virus kommt.....Kann es dann sein,das man im Gewebe den Virus nicht festellen kann,dafür aber dann im Blut ?

0

Wiederkeherende Magenschleimhautentzündungen - Was tun?

Hallo,

ich hatte von Oktober 2014 bis März 2015 eine starke Gastritis (Typ C durch NSAR Medikamente), bei einer Magenspiegelung Ende Jänner kam raus, dass der gesamte Magenraum davon betroffen ist und es an paar stellen kleine Blutungen gab, außerdem wurde dabei festgestellt, dass mein Mageneingang nicht vollständig schließt..

Nach dem Ausheilen hatte ich dann einige Zeit gar keine Probleme, aber alle paar Monate hatte ich wieder bisschen Schmerzen oder Übelkeit.

Seit 3 Wochen habe ich aber wieder starke Beschwerden mit Übelkeit, Schmerzen, Sodbrennen und Unwohlsein nach Mahlzeiten.

Deshalb jetzt meine Frage, ob jemand hier Erfahrungen hat was ich machen kann um dem bisschen Abhilfe zu schaffen?

Ich(20) rauche nicht, konsumiere vielleicht 2 mal im Jahr Alkohol und trinke pro Tag einen Kaffee mit Milch, einmal die Woche vielleicht 2 am Tag. Außerdem hab ich mir angewöhnt morgens zu frühstücken um keinen leeren Magen zu haben, seit auftreten der Beschwerden esse ich haupsächlich Haferbrei zum Frühstück.

Zum Arzt will ich nicht unbedingt sofort wieder, da der eh nur Säurehemmer verschreibt, aber das für mich ja keine Dauerlösung sein kann immer Säurehemmer zu nehmen, weil die Gastritis immer wiederkehrt...

Ich wäre für Tipps oder Vorschläge und Antworten sehr dankbar :)

LG Alicia

...zur Frage

Wann Besserung bei helicobacter

Hallo! Bei mir wurde nun der Helicobacter festgestellt.Muss deswegen eine 10 tägige therapie mit Antibiotikum machen. Ich habe egen dem Helicobacter auch eine chronische Gastritis. Meine Frage ist,kann mir jemand sagen ob nach den zehn Tagen alles weg ist? Und wann die Antibiotikum anschlagen?.Denn im moment ist mir übel und habe zwischendurch Bauchkrämpfe.Und wirklich besser gehts mir noch nicht. Danke für die ernsten Antworten L.g

...zur Frage

Wieviele Proben werden bei einer Darmspiegelung entnommen ???

Hallo zusammen ! Heute morgen bekam ich ne Darmspiegelung gemacht weil ich schon seit einiger Zeit immer wieder an Durchfall leide in dem sich auch Blut befindet . Ich bekam von der ganzen Untersuchung nichts mit weil ich "schlafen" gelegt worden bin . Konnte also keinen Arzt fragen wie es gelaufen ist . Als ich wieder fit war hab ich ne Krankenschwester gefragt ob sie was weiß und Sie schaute dann nach und meinte das ne mäßig bis mittlere Entzündung vorgefunden wurde und das die Ärzte 6 Proben aus mir rausgeschnitten haben . Das ergebnis erfahre ich dann in etwa 1-2 Wochen von meinem Hausarzt . Aber ich frage mich die ganze Zeit ob es normal ist das gleich 6 Gewebeproben aus mir rausgeschnitten wurden . Kennt sich da jemand damit aus ? Ich mach mir große Sorgen weil ich immer dachte das die Ärzte 1 Gewebeprobe nehmen und nicht gleich 6 . Kann die Zeit kaum aushalten bis ich zum Hausarzt kann :-( .

LG Sammi

...zur Frage

Ernährung bei einer Gastritis? (Magenschleimhautentzündung)

Ich war letztens bei meinem Arzt, der mir sagte, dass ich eine Chronische Gastritis habe. Natürlich bin ich jetzt darüber entsetzt... Aber ob das wirklich stimmt, weiß ich jetzt nicht genau. Jedenfalls möchte ich mich noch einer Magenspiegelung unterziehen.

Nun kam mir mehrmals die Frage auf ...was darf ich denn überhaupt essen? Ich habe gelesen, dass ich nix zu heißes und nichts zu kaltes essen darf. Ich muss Fettarme Fleischsorten essen. Aber welche? Ich darf nur Fettarme Milch trinken, so wie ich gelesen habe. Aber ich mag nur die Vollmilch . Seitdem ich die Magenschmerzen habe, esse ich kaum noch etwas. Ich esse gerne, aber durch die Angst, noch mehr Schmerzen bekommen zu können, esse ich Mittags kaum noch etwas. Ich esse kaum noch irgendwelche Naschereien. Mir gehts immer schlechter und ich habe langsam keine Energie mehr.

Manchmal, da überkommt mich der vielfraß, dann esse ich einfach los, und was bekomme ich im Nachhinein? Natürlich die Bauchschmerzen. So langsam weiß ich nicht weiter. Ich bin wirklich dünn.

1.63cm Groß und wiege leider nur 48kg. Aber wenn das so weiter geht, dann sinkt das immer weiter.

Ich brauche eine ausgewogene Ernährung, damit ich wieder fit werde.

Ich habe nebenbei auch viele Allergien und belastbarkeitsasthma. Mein Arzt sagt, dass ich wahrscheinlich wegen meines Asthmas die Gastritis bekommen habe.

Habe gelesen, dass man bei einer Chronischen Gastritis 3 verschiedene Typen haben kann. Es gibt 3 verschiedene Typen und die 2. scheint mir die schlimmste zu sein. Denn da ist sogar das Krebsrisiko um das 8fache erhöht.. Ich habe wirklich wirklich angst..

Bitte wirklich sehr um Hilfe.

...zur Frage

Bauchspeicheldrüsenentzündung/Krebs Rückenschmerzen?

Hallo liebe Leute ! Habe folgende frage man liest immer von Rückenschmerzen bei einer Entzündung bzw auch Krebs der Bauchspeicheldrüse finde aber nie einen Bericht wie häufig und in welchem Bereich sie auftreten ? Also ich meine zb ständig oder beim liegen sitzen oder stehen ? Ich frage deshalb weil ich etwas Angst habe Bsd Krebs zu haben ? Seit 7 Monaten habe ich Probleme mit meinem Bauch , zuerst die Diagnose zu viel stress Gastritis wollte ich nie glauben da ich kein Sodbrennen hatte Magen Spiegelung ergab Diskrete netzige Schleimhautfibrose ,mildes Lymphoplasmazelluläres Infiltrat, Herdförmiges Schleimhautödem..Chronische Gastritis der Antrum+Korpusschleimhaut mit foveolärer Hyperplasie der Antrumschleimhaut , kein krebs kein Heli Nachweis ! Meine Probleme sind aber nicht besser geworden häufiges rülpsen , Blähungen, kommische Geräusche aus dem Bauchraum ähnlich knurren , zuletzt starke Kreuzschmerzen also knapp ober dem Gesäß mein Hausarzt meinte er weiss nicht weiter ich bin für ihn gesund ich soll zum Internisten dort war ich jetzt und wurde gefragt wieso noch keine werte von leber und Bsd genommen wurden ? Ich keine Ahnung bin ja nicht der Doktor, jetzt wurden mir die wärte abgenommen und ich erhielt einen Anruf vom Internist das mein Lipase/Amylase werte leicht eröht sind ich solle ein CT machen bezüglich Abklärung ob eine BDS Entzündung vorliegt ! Logisch das ich jetzt total Angst habe überall lest man das quasi das schon der Endstadium ist bzw das krebs da schon übergreifend war wenn Rückenschmerzen auftreten ! Also als meine Probleme vor 7 Monate begonnen haben hatte ich in einer Woche 4 Kg abgenommen danach wieder zwei zugenommen und schwanke jetzt mal mit ein-zwei rauf runter 173cm 69-70,8Kg nun aber nochmal meine eigentliche frage wenn krebs vorhanden ist sind dann die Schmerzen ständig im oberen Bereich oder im unteren ? Vielen DANK

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?