Chronische Achillessehnenentzündung seit 15 Jahren

3 Antworten

Ich habe mal einen Fersensporn geheilt durch das Einreiben mit Lebertran. Habe ich morgens und abends gemacht, und manchmal auch vor / nach dem Mittagschlaf; Wollsocke drüber, fertig. Vitamin A weicht verhärtete Strukutren auf, heißt es.

Vielleicht hilft es bei Dir auch? Probieren kannst Du es ja mal. (Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich den Lebertran damals auch innerlich genommen habe; das kann ich nicht mehr sagen).

Wenn Du schon saemtliche Physiotherapien hinter Dir hast, dann gibt es wohl keinen Rat mehr. Achillessehnenentzuendungen haben viele Sportler, und sollten aber in einigen Monaten (meist 3-4) ausgeheilt sein. Google doch Mal darueber, da wirst Du sicherlich mehr erfahren.

Vielen Dank! Gegoogelt habe ich schon ohne Ende :-( Ich hab des öfteren schon gelesen, dass eine OP helfen könnte...aber ich wüsste nicht, was man bei mir da machen sollte???!!

0
@pferdezahn

Ja, war ich. Daher ließ ich das MRT machen...na ja, werde demnächst das weitere Vorgehen besprechen..

0

Falls Du noch nicht dort warst, geh zu einen Sportarzt. Google so und lies die Infos. Und dann google nochmal so und füge Deinen Wohnort hinzu (oder den nächstgrößeren, falls Deiner klein ist).

Es haben schon viele berichtet, dass letztlich ihnen ein Sportarzt geholfen hat.

Ist chronische Bronchitis ansteckend?

Habe eine 80 Jahre alte Nachbarin die u.a. seit 15 Jahren an einer chronischen Bronchitis leidet und deswegen auch in Behandlung ist.Da ich sie öfter besuche und ich mich mit ihr auf kurzer Distanz unterhalte, meine Frage: ist die chronische Bronchitis ansteckend? Sie selber verneint es.Ich möchte aber auf Nummer sicher gehen.Sollte ich am besten einen Facharzt fragen?

...zur Frage

Knochen Probleme mit 15? Wachstum?

Hallo ihr lieben! Über mich: Ich bin 15, und ein Mädchen :)... Momentan bin ich seit ich 13 bin schon 1,74cm groß. Mein Problem: Ich plage mich schon seit Jahren mit extremen Knochen Schmerzen rum, doch alles was mein Arzt, Vater und sonst noch wer sagt ist: "Das geht vorrüber, ist nur der Wachstum." Aber das kann doch irgendwie nicht sein? Ich habe Knochenschmerzen schon seit ich 8 oder 9 bin! Die schlimmsten schmerzen sind die Knieschmerzen!!! Die kommen einfach so! Puff und schon hab ich ein hämmern im Knie, ein stechen und Ziegen, ich kann es nicht beschreiben! Dafür muss ich nicht mal anstrengen! Noch fiese Schmerzen sind die Rücken schmerzen, im unteren Bereichs des Rückens... Manchmal tun mir die Knie so weh, das ich mich hinhocken muss und weine, weil es unerträglich ist!!!!! Wovon kommt das? In meinem Knie hört man ein extremes quietschen, ein reibungsgeräusch oder so... Also sagen wirs so: Mein Knie gibt komische Geräuschr von sich! Meistens ist es das linke Knie, aber manchmal sind es die beiden. Es nervt total! Ich gehe ein paar Meter und schon habe ich Knie schmerzen! Mein Vater sagt immer ich soll mehr sport machen, aber wie, wenn ich sofort wieder Knieschmerzen habe? Voltaren hilft ein kleines bisschen, aber die Schmerzen dauern länger an als die Wirkung des Medikaments -.- Aber: Ich hatte schon immer Probleme mit meinem Körper, Schultern, Beine, Knie... Herausgestellt hat sich dass ich schwere Depressionen habe. Sehr schwere sogar. Ok, Kopf, Brustkorb und Bauchschmerzen kommen von den Depressionen, aber die Knochen doch nicht?! Oder doch?! Was kann das sein? Bitte hilfe! Danke im Vorraus! MFG

...zur Frage

Was soll ich tun bei jahrelangen starken Kniebeschwerden nach bereits durchgeführten Operationen?

Vor über fünf Jahren hatte ich einen Skiunfall, wobei ich mir beide Knie verletzte. Ich war damals 15 Jahre alt (jetzt 20) und man wollte mich nicht operieren, da ich noch nicht ausgewachsen war. Mein rechtes Knie wurde vor zwei Jahren dann operiert und seitdem habe ich ruhe, doch mein linkes Knie macht weiterhin starke Probleme. Ich wurde bereits zwei Mal operiert. Es wurde allerlei gemacht, sogar eine Mikrofrakturierung (habe einen Knorpelschaden 3.Grades), doch die Probleme verschwinden nicht. Immer wieder tauchen freie Gelenkkörper auf und ich habe selbst im Liegen, ohne Belastung Schmerzen. Ich habe neben den Operationen schon vieles versucht. Das Knie mit speziellen, für mich angefertigten Schienen zu unterstützen, Akupunktur, sehr viel Physiotherapie und natürlich entlastende Sportarten wie schwimmen und Nordic Walking. Doch die Schmerzen werden nur schlimmer. Sie bestimmen meinen Alltag. Ich habe seit fünf Jahren jeden Tag Schmerzen und selbst starke Medikamente wie Morphin retard Tabletten helfen nicht mehr dagegen. Was soll ich tun? Würde eine künstliches Kniegelenk helfen? Ich bin noch so jung, deswegen machen die Orthopäden auch nie mehr. Ich weiß nicht mehr was ich sonst noch machen soll, aber so kann es nicht weitergehen. Ich möchte auch noch etwas vom Leben haben.

Hoffentlich habt ihr ein paar gute Tipps.

...zur Frage

Trotz mehrfacher Ablationen immer wieder Probleme.

Hallo,

bin 52 Jahre alt und habe seit 2 1/2 Jahren Vorhofflimmern und Flattern,seit dieser Zeit habe ich mittlerweile 5 Ablationen erhalten,die letzte war jetzt am Dienstag dieser Woche. Der Erfolg dieser Ablationen hält bei mir nicht lange dann beginnen die Probleme wieder.Medikamente vertrage ich schlecht bis gar nicht. Ich habe mein ganzes Leben sehr viel Sport betrieben,die letzten 15 Jahre extremen Ausdauersport,man sagte mir dass das mit ein Grund wäre für die Störungen. Mein Professor meinte dass in 5-10% der Fälle mehrfach Ablationen nötig sind um die Probleme in den Griff zu bekommen. Hat jemand unter euch ähnliche Erfahrungen gemacht und mehrere Ablationen gebraucht bis es allmählich besser wurde?

Gruß Gerd

...zur Frage

Schulter-OP?

Hallo, Ihr Lieben! Ich habe seit ca. 15 Jahren Probleme mit der rechten Schulter...immer wieder Verkalkungen und Entzündungen. Ich hab mir damals beim Einwurf im Fussball die Schulter verrissen. Ich habe in den letzten Jahren schon mehrmals Spritzen zweck Verkalkungen bekommen. Es gab immer wieder eine Besserung, doch die Probleme blieben. Nun habe ich seit einigen Wochen wieder Schmerzen....Diagnose: Entzündung der Bizeps- und Supraspinatussehne, Teilruptur der Supraspinatussehne, Bursitis und Oberarmkopfhochstand. Ich bekam Phlogenzym und KG verschrieben, bisher aber keinerlei Besserung. Ich bin nun am überlegen, ob ich mich vielleicht operieren lassen sollte, damit ich endlich Ruhe habe. Freue mich auf Eure Erfahrungen und Ratschläge!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?