Chmotherapie - Haare

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo schaalsy, ich habe das gleiche Problem (09/2012 Bestrahlung abgeschlossen). Meine Haare am Hinterkopf wachsen dicht und am Oberkopf dünn und spärlich. Vorher hatte ich starke dichte lockige blonde Haare, jetzt sind die dünn, sehr trocken, völlig glatt und fast weiß. Der Strahlentherapiearzt meinte, dass sich das innerhalb eines Jahres noch ändern könnte, ich habe aber bis jetzt nichts bemerkt. Machen kann man da so gut wie nix, ich glaube, wir müssen damit leben. Ganz liebe Grüße.

vielen Dank für deine Antwort. Meine sind eigentlich überall so dicht nachgewachsen wie sie waren, die Farbe ist die gleiche, nur habe ich jetzt Locken und eben auf dem Oberkopf zu wenig :( Vielleicht muss ich mich wirklich damit abfinden

0

So eine Chemo und auch die Bestrahlung sind schon schwerwiegende Eingriffe in unseren Körper und auch in die Gesundheit. Leider geht es in diesen fällen nun mal nicht anders. Es gibt medikamentöse Möglichkeiten, den Haarwuchs wieder anzuregen, aber das solltest du mit deinem Arzt besprechen. Auch weil der am besten Bescheid weiß, was eventuelle Wechselwirkungen betrifft. Alles Gute.

vielen Dank für deine Antwort :-)

0

Wie lange dauert es ungefähr, bis Haare nach einer Chemo wieder nachwachsen?

Ich bekomme zur Zeit eine Chemo und mir sind auch die Haare ausgegangen. Wenn die irgendwann hoffentlich beendet ist, wie lange muss ich dann warten, bis die Haare wieder anfangen zu wachsen? Passiert das sofort oder sind die noch "nachgeschädigt" von dem Gift?

...zur Frage

Wachsen die Haare nach jeder Chemotherapie wieder nach?

Ich hab gehört, dass die Haare bei manchen Chemotherapien garnichtmehr nachwachsen. Stimmt das? Bei welchen ist das denn so? Meine Schwester hat leider mit 30 jetzt Brustkrebs bekommen, deswegen frage ich.

...zur Frage

Dialyse immer so hart ? Bitte um Hilfe.

Hi Leute,ich bin Henri und 19 Jahre alt. Ich leide unter Nephritis und werde derzeit mit einer Chemotherapie(endoxan),cortison,blutdrucksenkern und "vorrübergehender" Dialyse behandelt.. Heute habe ich meine zweite Dialyse+Eiweißwäsche hinter mir und es geht mir so Elend wie noch nie in meinem leben. Das kann doch nicht immer so sein oder ? Die Ärzte sagen zwar dass ist normal am Anfang,aber wenn ich mir die andern Patienten anschaue dann sehe ich doch was Sache ist. Außerdem hat sich mein Körper in 2 Wochen grundlegend verändert.überall ist Wasser im Körper.ich habe einen Blähbauch und meine Muskeln haben rapide abgenommen. Ich fühle mich einfach nur unglaublich schwach, was machen die da mit mir ? :( ich bin erst 19,die anderen alle dort schon an die 70. Hoffentlich bleibt das kein Dauerzustand, bitte erzählt mir was dazu.

...zur Frage

Führt die Verabreichung von Zytostatika immer zum Haarausfall?

Eine Feundin von mir bekommt jetzt eine Chemotherapie mit Zytostatika. Sie hat Angst davor, wenn ihr die Haare ausfallen. Ich habe aber mal gehört, die Haare müssen nicht immer ausfallen. Stimmt das? Wie lange dauert es, bis die ersten Haare ausfallen und was ist dann leichter? Ausfallen lassen der abrasieren?

...zur Frage

Wie oft dürfen die Haare getönt werden?

Um meine grauen Haare zu verstecken, töne ich mir seit einiger Zeit die Haare. Wie oft kann es wiederholen, also wieviel Abstand sollte ich zeitlich einhalten, um die Giftstoffbelastung möglichst gering zu halten. Eigentlich wäre es alle 4 Wochen nötig, aber ich habe Angst, dass ich irgendwann Krebs bekomme.

...zur Frage

Welche Bürste ist besser für die Haare?

Eine Bürste mit Stahlborsten oder eine Bürste mit Plastikborsten oder eine Bürste mit Naturborsten (ist mir eigentlich zu weich). Ich meine, welche Bürste macht die Haare nicht so kaputt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?