Chiropraktik - sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin oder Scharlatanerie?

 - (Sport, Rücken, Rückenschmerzen)

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

absolut sinnvoll 100%
Gefährlich und nicht zu empfehlen 0%
Eher nicht sinnvoll 0%
sinnvoll, aber: 0%

3 Antworten

absolut sinnvoll

Karl Dall hat mal in einer Talkshow gesagt Bandscheibenvorfall? Ab zum Chiropraktiker ohne wenn und aber" und ich kann das nur unterschreiben .

Chiropraktik hat mich wieder zum Laufen gebracht ohne MRT, ohne gefährliche Op.

Ich bin ein brennender Verfechter, dass einem dort geholfen wird .

Nur zu blöd, dass man immer das was hilft, selbst zusätzlich zu den teuren Beiträgen der gesetzlichen Krankenkasse privat zahlen muss......

absolut sinnvoll

Ich finde es sinnvoll. Ich selber habe nur gute Erfahrungen.

Und das, was man an Negativem hört, könnte auch übertrieben sein. Denn "Cui bono" - wem nützt es ? Und man kann ja auch nicht erwarten, dass alles jedem und immer hilft ... schaffen die Ärzte schließlich auch nicht.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
absolut sinnvoll

Bei guter Ausbildung des ausführenden Therapeuten !!

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Wirbelsäule verletzt Kraftsport?

Heyho leute, undzwar hab ich vor 1,5 Jahren mit zuviel Gewicht trainiert + zu niedrigem WDH Bereich ohne leichte Phasen einzufügen und verletzte mich dabei als ich mit 30Kg auf jeder Seite Kurzhantelcurls gemacht hab an der Wirbelsäule. Es hat gestochen in der Wirbelsäule (oberhalb also die nennt man glaube Brustwirbelsäule) und ich musste pausieren und hatte 3 monaten schmerzen genau an dem punkt wo es gestochen hat. Jetzt nach 6 Monaten Pause trainiere ich wieder aber nun hab ich dort wieder Schmerzen die auch auf den ganzen Rücken manchmal ausstrahlen.. Klar ihr seid keine Ärzte aber hat jemand ne Idee was es sein kann? Denn der Osteopath bei dem ich war, war inkompetent und hat mich net mal abgetastet.. Hat jemand außerdem eine Idee wie ich weiter vorgehen kann vielleicht zu nem Spezialist gehen oder Sportmediziner? Training ist mein Leben und es wäre sehr krass für mich wenn ich aufhören müsste. Danke für jegliche Hilfe!

...zur Frage

Schulterhochstand einseitig?

Guten Tag :)

mein Problem ist folgendes: Meine Link Schulter steht im Gegensatz zur rechten Hoch und erscheint stark verkürzt. Das war jedoch nicht immer so! Erst als ich mit dem Fitnesssport angefangen habe und vermutlich etwas falsch gehoben oder gedrückt habe (Es ist mir nach und nach erst aufgefallen).

Bgzl dieser Beschwerden war ich schon beim Sportmediziner, Chiropraktiker und Orthopäden vondem ich dann eine Manuelle Therapie verschrieben bekommen habe, jedoch hat dies nicht wirklich geholfen.

Nackenmuskulatur sollte aktiv gedehnt werden wurde mir gesagt, und gezeigt wie. Seit 2 Wochen dehne ich und habe bisher noch keine Erfolge zu verzeichnen. Wichtig zu wissen wäre auch, dass ich die Lange Bizepssehne mal entzündet hatte. Die Orthopädin geht davon aus, dass ich wegen der Entzündung in eine Schonhaltung gegangen sei. Jedoch ist die Entzündung nun seit circa 4 Wochen verschwunden. Aus der "Schonhaltung" bin ich noch nicht. Ich persönlich gehe davon aus, dass die Sehne sich entzündet hat, WEIL eben die Schulter hochgezogen ist und dadurch einen Engpass darstellt.

Weitere Anmerkungen die von Bedeutung sein könnten: Bewegung der Schulter / des Arms ist nicht eingeschränkt (zu mindest ist mir keine Bewegung bekannt die ich nicht ausführen kann

Jedoch kann ich meine Schulterblätter nicht zusammenführen, ohne meine Arme mit nach hinten zu nehmen oder die Schultern anzuheben.

Außerdem verspüre ich ein leichtes stechen links neben der Schulter und habe einen Strang (den ich nicht näher definieren kann), welcher über mein linkes schulterblatt geht, welches bei Druck hin und her bewegt werden kann und dabei Schmerzen verursacht.

Ich hoffe ihr könnt mir wertvolle Tipps geben, wo ich nach einer Genesung zu suchen habe, oder noch besser wäre, dass ihr wisst, was mir "fehlt"

In diesem Sinne bedanke ich erstmal recht herzlich im Voraus :)

...zur Frage

Krankenkasse, werden wir irgendwann die Wahl haben ob Schulmedizin oder Alternativen?

Mich stört es das meine Krankenkasse nur Schulmedizinische Leistungen abdeckt, für alles andere müsste ich selbst aufkommen.

ZB finde ich TCM ganz toll, da mir ein guter Chinesischer Arzt wesentlich besser gehofen hatte als die Ärzte zu denen ich vorher gegangen bin.

Ich möchte gern gesunde Medizin nutzen, und auf Antibiotika und schädliche Tabletten gern verzichten.
An der Schulmedizin finde ich die Unfallchirogie gut, da sie hilft leben zu retten!

Dennoch sollten wir nicht die Wahl haben welcher Art von Heilern wir unser Geld geben möchten? Seid 2007 wurde aber leider eine Krankenkassenpflicht eingeführt und die deckt nuneinmal ausnahmslos nur die Ärzteleistungen ab.

Das ist wie mit dem GEZ man soll für etwas zahlen was man nicht nutzt und das obendrein noch schädlich ist!

Viel besser würde ich es finden, wenn die Wahl der Krankenkasse freiwillig wäre und individuell zusammengestellt werden könnte. Ich würde dann von der Schulmedizin lediglich eine Unfallversicherung abschließen und ansonsten eine Krankenversicherung für TCM oder Phytotherapie wählen, da diese beiden Heilmethoden die höchstwirksamsten sind auf die Gesundheit bezogen ohne zu schaden.

Was meint ihr dazu, wird es soetwas eines Tages geben können?

...zur Frage

5 tibeter? ewige Jugend? wirkt das wirklich oder ist es scharlatanerie?

war mal wieder in ner buchhandlung und diesmal gehts um die 5 Tibeter. Da wurde ein mann erwähnt, der schon über 100 ist und aussieht wie 40.. und das alles nur gefaked und ausgedacht oder kann ich wirklich mit 100 jahren noch so aussehen wie 40 durch diese übungen? das wäre ja mega genial!

...zur Frage

Können homöopathische Mittel die Geburtsschmerzen lindern?

Sind sie eine sinnvolle Alternative?

...zur Frage

Erfahrungen zu Homöopathie bei chronischen Schmerzen?

Interessiere mich für persönliche Erfahrung, suche möglicherweise eine Alternative zur Schulmedizin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?