Cannabis für Arthosepatienten verschreibbar?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin nicht ganz Deiner Meinung was die freie Nutzung von Cannabis anbelangt, aber das ist eine ganz andere Frage.

Natürlich kann ein Arthrose-Patient nach der neuen Gesetzgebung Cannabis verschrieben bekommen. Voraussetzung ist, dass der Patient sehr starke Beschwerden hat und mit herkömmlichen Analgetika austherapiert ist !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte selbst Arthrose, und deshalb behaupte ich mal, dass es bei Arthrose gewiss kein Rezept für Cannabis gibt. Das ist z.B. Krebs- und MS-Patienten vorbehalten. Ich hatte einen Freund, der über 40 Jahre MS hatte. Für den kam das Gesetz zu spät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von qwertz987654321
06.07.2017, 15:02

Tut mir leid um deinen Freund. Man sollte einfach ein Gesetz erlassen, was es jedem erlaubt, Schmerzen x beliebiger Natur damit zu kurieren. Wer kiffen will, der soll Zugang haben, wer nicht, nimmt eh seine gewohnte Medizin weiter, es macht überhaupt keinen Sinn, es zu verbieten. Es hilft gegen so viele Beschwerden, angefangen bei Migräne bis zu Toutette. Sogar in Polen kommt Cannbis jetzt Einzug in die Medizin, das Gesetz ist so gut wie durch. Überall darf gekifft werden und hierzulande muss man sich vorkommen und behandeln lassen, wie ein Schwerstkrimineller, man mag nur noch verzewifeln...

0
Kommentar von Tigerkater
06.07.2017, 16:48

"...ich selbst hatte Arthrose.."  Wie soll ich das verstehen ??

Eine Arthrose ist nicht heilbar !! Wer sie hat, behält sie leider das weitere Leben lang !!!

Oder sollte sich bei Dir ein medizinisches Wunder ereignet haben ??

1

Was möchtest Du wissen?