Canabisöl kombinierbar mit Novaminsulfon bei Fibromyalgie und Arthrose?

3 Antworten

Hallo!

Sowas solltest du mit deinem Arzt besprechen und nicht aufgrund möglicher positiver Antworten aus einem (Laien-!) Forum machen. Nur dein Arzt kennt dein gesamtes Beschwerdebild und deine gesamte Medikation (offenbar nimmst du ja nicht nur Novaminsulfon, sondern auch andere Mittel) und kann das dann entsprechend berücksichtigen und bewerten.

Du könntest dann deinen Arzt ja vielleicht auch mal nach Dronabinol fragen. Das wäre dann ein Medikament für das man eine Kostenübernahme bei der Krankenkasse beantragen kann. So müsstest du mit etwas Glück nichts selbst bezahlen (außer ggf. einer Zuzahlung).

Alles Gute!

Nur mal so als Tipp:

Meine Fibro-Schmerzen sind eklatant besser mit 1-2 EL Lebertran morgens zum Essen (stößt dann nicht so sehr auf), gekühlt (schmeckt dann nicht so penetrant, aber man gewöhnt sich eh innerhalb 3 Wochen ;-).

Knochenbruchschmerzen seit 1 Jahr haben bei mir absolut Zusammenhang mit Vitamin D, das ich mindestens 10x stärker einnehme als vom Arzt empfohlen; wenn ich weniger nehme, werden die Schmerzen stärker und die Phase bis zur Ermüdung wesentlich kürzer. Novaminsulfon war ein Flop, das schmerzte ganz genauso, nachdem ich die 2x4 Tabletten am Tag abgesetzt hatte.

Neulich erzählte mir jemand von Gelenkschmerzen durch Weizen; das wäre auch eine Idee zum Ausprobieren.

Den Blutdruck bekommst Du mindestens gesenkt durch Knoblauch, aber da gibt es noch allerlei mehr, was Du beim Essen tun kannst. Vielleicht kommst Du dann im Laufe der Zeit ohne künstliche Senker aus.

Arthroseschmerzen werden auch deutlich besser durch morgendliche Mobilisierung ohne Last. Ein paar Übungen noch im Bett helfen da wirklich viel. Und vielleichtg machst Du Dich mal schlau, welche Bewegungen oder Handlungen die Last auf dem Gelenk verschlimmern. Seitdem ich weiß, was ich meiden muß, geht es mir sehr viel besser. Und man kann das ja meistens irgendwie kompensieren.

Also eigendlich musst du dir beim CBD Hanföl weniger Sorgen machen. CBD und CBDA wirken sowieso ohne das zusammenwirken anderer Cannabidoide nicht im vollen Spektrum. Meine Mutter hat nun schon seit fast 10 jahren Arthrose und nimmt regelmäßig die hochprozentigsten CBD/A Öle. Wenn dann solltest du es dann doch lieber langsam angehen da das bei jeden stärker oder schwächer wirken kann. Und ich glaube dein Körper wird dir sagen ob es dir danach schlecht geht!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?