Buch über SVV und Depression?

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

Keine gute Idee 50%
Gute Idee 50%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde deine Idee wirklich gut! Ich hab mich selber mal geritzt und bin heute immer noch manchmal kurz davor es zu tun oder mach es sogar...abee wenn du es wirklich schreibst dann zeigst du stärke das du aufgehört hast und kannst dann mit dem buch anderen helfen. Wenn sie dann sehen wie du es erlebt hast und wie du damit aufgehört hast werden es vielleicht auch viele schaffen es auch zu lassen! Ich werde mir falls es so weit kommen sollte dein Buch holen dann lese ich deine Geschichte und hör dann auch damit auf.! Also ich finde deine Idee wirklich gut :) viele grüße!

Keine gute Idee

Hallo lola748!

Ich finde es ehrlich gesagt keine gute Idee darüber ein Buch zu schreiben, zumal ich mir nicht sicher bin ob du mittlerweile "gesund" bist, denn diese Diagnose die du bekommen hast (wenn das denn stimmt) überwindest du nicht mal eben in 2 Wochen. Ich glaube auch das du dir das recht einfach vorstellst, schreiben geht ja viell. noch irgendwie aber später brauchst du einen Verlag und und und....

Wende deine Kraft dazu auf dir selbst zu helfen und dein Leben in den Griff zu kriegen.

Alles Gute!!

Gute Idee

ich würde vielleicht nicht das Buch für die Öffentlichkeit schreiben, sondern in erster Linie für Dich selbst. So kannst Du Dir immer wieder in dunklen Stunden Dein Buch zur Hand nehmen und darin lesen und Dir selbst Mut machen oder bewusst andere Weg gehen. Ein Buch zu veröffentlichen und damit Erfolg zu haben ist sehr schwer, da hat Ente ganz Recht.

Wie Ritzwunden beim Kampfsport verstecken?

Hallo, wir dürfen unter den Anzug leider nur ein T-Shirt anziehen, jedoch reichen die Ärmel des Anzuges nicht aus um die Wunden zu verstecken. Jedes Mal beidseitig große Pflaster tragen ist ja auch irgendwie zu auffällig. Ich war schon länger nicht mehr dort deswegen, würde aber gerne wieder hingehen!

Bitte keine Moralpredigt übers Ritzen. Ich ritze mich bereits seit 5 Jahren und bin fast genauso lange in professioneller Behandlung...

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Wie mit meiner Lehrerin über mein selbstverletztendes Verhalten reden?

Hallo :)

Zu allererst ich bin ein 18-jähriges Mädchen aus Baden-Württemberg. Ich leide jetzt seit ca. einem halben Jahr wieder an SvV. Ich habe mich auch früher schon ein paar mal selbst verletzt, bin aber jedes Mal selbst wieder raus gekommen, da es nicht so schlimm war. Jedoch jetzt seit einem halben Jahr wird es immer schlimmer und immer mehr. Es ist inzwischen ein Drang, dem ich täglich ausgesetzt bin und leider auch sehr oft nachgebe. Es ist nicht sehr tief bzw. es sind quasi "nur" tiefere Kratzer.

Am Dienstag letzte Woche gab es an meiner Schule eine Aktion vom DRK für alle über 18-jährigen, die Blut spenden wollen. Es ist schon seit langem mein "Traum" Blut zu spenden. Das ist der Grund warum ich mich angemeldet habe (Ja, im Nachhinein weiß ich, dass es ziemlich dumm war und klar, dass ich nicht spenden darf.) Als ich dann bei der ärztlichen Untersuchung war, wollte der Arzt mein Blutdruck messen und dafür sollte ich den linken Ärmel hochkrempeln. Der linke Arm sieht bei mir ziemlich schlimm aus im Gegensatz zu anderen Körperstellen. Er fragte mich, ob ich in Behandlung deshalb sei und ich antwortete mit nein. Er legte mir sehr ans Herz mir Hilfe zu suchen. Das war so ein Knackpunkt bei mir, dass ich wirklich Hilfe brauche, aber ich hab absolut keine Ahnung wie ich welche in meiner Stadt finden soll.

Auf jeden Fall habe ich eine Lehrerin, der ich vertraue. Meine Freunde und ich haben mit auch schon über eine Mitschülerin geredet, bei der wir den Verdacht haben, dass sie magersüchtig ist. Sie hat darauf sehr verständnisvoll reagiert und hat ihr im Endeffekt über ein paar Ecken geholfen. Ich glaube, am ehesten würde ich mich ihr anvertrauen. Und ich bin jetzt schon ein paar Mal bei ihr am Lehrerzimmer vorbei gelaufen (Sie hat ihr eigenes, da sie Abteilungsleiterin ist bei uns (Ja, wir haben Abteilungen, weil wir eine ziemlich große Schule sind mit mehreren Berufsschulen und eben meinem Gymnasium)). Und jedes Mal, bekomme ich dann Herzrasen und rede dann doch nicht mit ihr. Was kann ich dagegen tun?

Im Moment habe ich Faschingsferien und dachte ich recherchiere mal im Internet. Bin aber nicht unbedingt fündig geworden.

Ich würde mich sehr auf hilfreiche Antworten freuen. Und bedanke mich jetzt schon einmal für eure Antworten.

Liebe Grüße

Sadgirl

...zur Frage

18kg während Depression zugenommen

Wie in einer anderen Frage von mir beschrieben litt ich die letzten 3-4 Monate an einer Depression, die jetzt irgendwie auch noch andauert, und zwar eigentlich viel mehr nur noch wegen meiner starken Gewichtszunahme von 40kg/161cm auf 58kg, was wahrscheinlich davon kam, dass ich vorher tagtäglich Kalorien gezählt habe und mir mein Gewicht sehr wichtig war, viele haben gesagt ich wäre magersüchtig usw., während der Depression konnte und wollte ich nichts mehr tun und das war sozusagen fast ein bisschen meine Art der "Selbstverletzung", sonst hätte ich niemals je mehr gegessen oder zugenommen... Und jetzt sitze ich da und habe praktisch eigentlich nur noch eine Depression wegen der Gewichtszunahme, und ich weiß, dass ich bis ich wieder mein normales Gewicht habe nie wieder wirklich normal weiterleben kann und will, ich schaffe es niemals mich zu überwinden damit zu leben, ich musste sowieso das Schuljahr abbrechen und habe jetzt außer evtl. psychosomatische Klinik gar nichts zu tun, und was ich normalerweise gemacht habe, wie z.B. Weggehen oder sowas kann und will ich nicht mehr... Ich hab das Gefühl ich schaffe das so nicht, und irgendwie bin ich total wütend, dass mir in meiner Depression nie wirklich geholfen wurde, dass es so gekommen ist, dass ich so viel aufgeben muss und das momentan Wichtigste: meine Figur. Das kommt mir alles so unwirklich und unbeschreiblich unfair vor! Die Depression ist eigentlich weg, aber jetzt stehe ich vor dem riesen Problem, ich weiß es klingt blöd, aber mit mehr als meinem vorherigen Gewicht (ich hatte auch echt schon weniger) fühle ich mich total schlecht, auch wenn das sehr wenig sein mag. Ich denke sogar schon an künstliches Koma um dann endlich nachher wieder so durchstarten zu können, weil ich so gerne wieder so richtig weiterleben möchte, wie vorher eben auch... Hat jemand Ideen was ich nur tun soll??? Das ist jetzt direkt für mich so schwer, weil ich mich frage: Wofür habe ich jetzt jahrelang Kalorien gezählt usw.... und während ich immer wieder versuche ein bisschen abzunehmen, kommt wieder diese Trauer über mein Gewicht zurück und diese Wut, dass ich nicht mehr kann, ich glaube ich schaff das nicht, aber ich will so gerne... P.S.: Ich bin 17 Jahre alt und danke fürs Lesen falls es jemand getan hat und danke vielmals für Antworten!!!

...zur Frage

Wunde vom Ritzen?

Ich habe mich an den Brüsten geritzt und die schlimmste Wunde klafft etwa 5 mm auf, ist aber nur ca. 1 oder 2 mm tief. Muss ich mir Sorgen machen?

...zur Frage

ich such ein Buch, was ich lesen kann !

hi ihr lieben,

bedingt meiner Psyche kann ich nicht alles lesen. es wird mir meist zu viel. am Bett liegt bestimmt schon 10 Bücher rum. eins über liebe und Vampire, das nächste ist ein Krimi, das nächste schreibt über die liebe, das nächste ist Pferde Flüsterer - das Buch zum Film. dann 2 Bücher über Märchen - wie Brüder Grimm. eins über Delphine und Wale und das andere über Elefanten. ich weiß jetzt schon, das die 2 mir zu trocken zur Zeit sind. Psychische Bücher möchte ich zur Zeit nicht lesen.

ich kann so gut wie keins der Bücher lesen. wird mir einfach zu viel. dabei lese ich sehr gerne, wenn ich zur Bett gehe. immer 1 bis 2 Seiten. aber es geht nicht. weil die Bücher zu schwer zu lesen sind.

nun habe ich mir für ein Buch 10 Euro zusammen gespart. die Frage steht, was für ein Buch könnte ich mir kaufen.

was Spaß macht, nicht schwer zu lesen ist und wo man wenig über den Inhalt rum Grübeln musst. wo ich bei hier und jetzt bleibe.

ich denke über das Buch "Die Landkarte der Zeit oder das Parfüm" nach zu kaufen. aber ich mach mir Gedanken, ob es ein fehl kauf wird. weil ich es zur Zeit nicht lesen könnte.

wenn einer Ideen hat oder mir was vorschlagen kann, ich bin ganz Ohr.

ich denke die Frage bei gutefrage.net zu stellen, passt nicht da hin. außerdem müsste ich alles von a bis z alles erklären.

lieben dank Eure Strenwanderer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?