Brustwarzen OP so schwierig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, das sind leider die Risiken bei Schönheitsoperationen. Die einzige Möglichkeit, zumindest das Geld zurück zu bekommen, besteht darin, dass Dein Bekannter Anzeige erstattet. Aber ob er da recht bekommt, kann ich Dir im Vorfeld nicht sagen. Da müsstet Ihr einen Anwalt fragen, wie hoch er die Chancen einschätzt, damit Erfolg zu haben. Ihr könntet darauf plädieren, dass nicht ordnungsgemäß über die Risiken und Folgen aufmerksam gemacht wurde. Wenn Ihr einen ausführlichen schriftlichen Hinweis auf die Risiken bekommen habt, stehen die Chancen schlecht, dieser Arzt hat dann eine unterschriebene Kopie von Deinem Bekannten in seinen Akten. Gab es so einen Aufklärungsbogen? lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Brustwarze wird doch oft nach einer Brustentfernung wegen Brustkrebs wieder rekonstruiert, da muss auch möglich sein bei deinem Bekannten es richtig zu machen

Die Ärzte können eine Brustwarze mit einem Teil der anderen Brustwarze oder einem Stück Bauchhaut nachbilden. Der Warzenhof wird tätowiert, damit sich beide Brüste möglichst ähnlich sehen.

Info aus: http://brustkrebs.com.de/brustaufbau-nach-brustentfernung/

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich bin gerade über deine Frage gestolpert, weil ich selber jemanden kenne, dem ich die Operation gerne schenken würde, da dieser sich das nicht leisten kann. Ich habe jetzt noch einmal gegoogelt und bin gleich bei einem plastischen Chirurgen aus München auf Folgendes gestoßen: 

"Brustwarzenkorrektur
Im Rahmen aller oben genannten Operationen können unterschiedliche Größen der Brust oder des Brustwarzenhofes korrigiert und angepasst werden. Die sog. "Schlupfwarzen" sind auch ambulant in örtlicher Betäubung zu korrigieren. "

(Quelle: http://www.drheitland.com/schoenheitsoperationen.php)

Also ich würde da ja heraus lesen, dass so etwas kein Problem sein sollte, habe mir jetzt auch direkt Sorgen gemacht. Ich finde der Arzt deines Bekannten hätte seinen Patienten zumindest vor der Behandlung zu den Risiken aufklären können. So finde ich das ziemlich frech. Ich denke aber dass eine Verkleinerung theoretisch einfach kein Problem darstellen sollte!

Hat dein Bekannter inzwischen schon Positives zu berichten?

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EinlangerRegen 10.07.2015, 06:32

Hallo, nein leider nicht. Es ist ja so die 2. ging auch mehr oder weniger schief und jetzt muss man wohl damit leben.. also gut überlegen ob es notwendig ist weil es kann sein nachher sieht es schlimmer aus und nebenbei ist auch das Geld weg :-(

0

Was möchtest Du wissen?