Brustkrebs nicht durch Abtasten erkennbar?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sich der Brustkrebs Brustwandnah bildet, dann kann man das je nach Größe der Brust auch nicht ertasten, es hängt also auch von der Lage des Befundes ab. Viele Prozesse lassen sich durch Bildgebung (Mammographie, Ultraschall, MRT) früher als durch Abtasten erkennen, ein Abtastbefund kann je nach Art des Prozesses schon eine sehr schlechte Prognose haben. Winzige tumoröse Prozesse lassen sich u.U. einfach nicht tasten, der Arzt hat meiner Meinung nach also eher nicht "geschlampert". Ohne die Bilder vom Screening zu sehen lege ich mich da aber auch nicht fest.

Als wichtig erscheint es mir auch noch einmal zu sagen,das ein Tastbefund nicht immer automatisch Brustkrebs bedeutet,denn es gibt auch gutartige Veränderungen,wie beispielsweise eine Zyste (im US sehr gut zu erkennen) oder ein Fibroadenom.

Nicht nur die Größe einer Brust,auch knotige Veränderungen (Mastopathie) können das Abtasten zusätzlich erschweren.Hier sind bildgebende Verfahren sicherer.

Wie kann man trotz Periode schwanger werden?

Bei meiner Freundin wurde eine Schwangerschaft im 3. Monat festgestellt, obwohl sie diesen und auch letzten Monat ihre Periode hatte. Wie kann denn das sein? Sie war beim Arzt, weil sie unter Übelkeit litt, da wurde die Schwangerschaft dann festgestellt.

...zur Frage

Schwerbehinderung festgestellt, jedoch schwere Krankheit nicht aufgeführt

Hallo

bei mir wurde letztes Jahr Brustkrebs festgestellt. ich bin unter Heilungsbewährung. Mache noch Therapie. Es stehen noch einige andere Erkrankungen im Bescheid. Was jedoch fehlt ist die Hautkrebserkrankung. Die letzte Metastase war 2006. ich muss jedoch im vierteljährlich zur Kontrolle, einmal beim Facharzt, einmal in der Fachklinik, in der dann auch einige Untersuchungen veranlasst werden. Diese Erkrankung fehlt in dem Bescheid völlig. Ich habe derzeit einen Grad der Behinderung von 80.

Lohnt Widerspruch, sollte die schwere Erkrankung nicht wenigstens aufgeführt werden?

Danke

Grüssle

...zur Frage

Schmerzen am After,doch ich habe angst vor einem Arztbesuch. Was kann ich tun?

Hallo ihr Lieben,

ich bin 16 Jahre alt und Weiblich.
Um zum Punkt zu kommen, ich wurde über Jahre hinweg missbraucht...Er ist auf die verschiedensten Weisen in mich eingedrungen,z.b durch Analsex. Ich war es gewöhnt danach leicht zu bluten,gerade beim ersten Übergriff blutete ich stark. Doch bei dem einen mal ist denke ich etwas eingerissen und ich blutete noch stärker.Aber ich bin nicht zum Arzt gegangen und nach der Zeit machte dies auch nicht mehr so ärger. Doch nun,da habe ich in letzter Zeit viel Sport gemacht und schon wieder hat es geblutet. Seitdem habe ich im intimbereich starke schmerzen. Und da ist auch nun eine verdickung am After,die weh tut. Wie als er es mir antat. Dies macht mich nicht nur gesundheitlich fertig,sondern auch Psychisch,weil es mich an das ganze erinnert... Nun ist mein Problem, ich habe angst zum Arzt zu gehen,ich fange schon an zu Heulen,wenn ein Arzt meinen Bauch abtasten will. Oder wenn mein Frauenarzt meinen Unterleib röntgen möchte (was er bis jetzt noch nicht tat). ... Bei der kleinsten Berührung bekomme ich Panik und fange an zu zittern. Es ist mir so peinlich,da habe ich angst vor Ärzten,die einem doch nur helfen wollen... Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. Kann man vielleicht selbst etwas machen,damit die Schwellung weggeht? Und wenn nicht,wie bekomme ich diese angst vor Ärzten weg? Ich meine,früher konnte ich nicht einmal jemanden umarmen,nun kann ich es manch einmal,an guten Tagen. Ich habe gelesen das man viel trinken muss... was ich nun auch mache. Habt ihr vielleicht Rat für mich?
Danke im voraus.

P.s bitte schreibt nur ernstgemeinte Antworten,ich fühle mich schon schlecht genug mit dem ganzen....

...zur Frage

Schmerzen? Linke Brust tut weh! Könnte das Brustkrebs sein?

Hallo, ich habe seit längerem Schmerzen, es ist nur die linke Brust, die weh tut. Ich meine, dort auch ganz kleine Knötchen (miniklein) erfühlen können. Jetzt habe ich Panik, dass es Brustkrebs sein könnte. Meine Tante und meine Kusine haben auch Brustkrebs gehabt (und sind daran verstorben, ich kannte sie aber nicht besonders gut).

Muss ich zum Arzt gehen? Was wird dann dort gemacht? Wie sicher kann festgestellt oder ausgeschlossen werden, ob es sich um Brustkrebs handelt?

...zur Frage

Welche Nebenwirkungen können Antidepressiva haben?

Eine Bekannte soll vom Arzt aus Antidepressiva nehmen. Sie hat jedoch Bednken, weil in den Nebenwirkungen von Brustkrebs und Suizid die Rede ist. Außerdem könnte es in der ersten Zeit der Tabletteneinnahme sogar zu Verschlimmerungen der Depression kommen. Wie sind die Nebenwirkungen einzuschätzen?

...zur Frage

Knieschmerzen nach Fahrradsturz

Hallo,

im Juli letztens Jahres, hatte ich einen Fahrradsturz. Da ich nicht mehr laufen konnte, wurde ich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Im Krankenhaus wurde ein Röntgen gemacht, worauf nicht zu sehen war. Dann habe ich eine Mecrom-Schiene und Gehstützen bekommen, die ich bis zum MRT-Termin 5 Tage später anbehalten sollte. Beim MRT konnte man einen mega großen Gelenkerguss sehen. Der Arzt sagte: "Das Knie ist zertrümmert". Daraufhin habe ich die Anweisung bekommen die Mecron-Schiene weg zu lassen und nur noch die Gehstützen zu benutzen. Das Knie sollte auch keine Flexion über 45° haben. Eine Lymphdrainage wurde mir auch verschreiben.

Als ich die Gehstützen nach 6 Wochen abgesetzt habe, war erstmal alles gut. Aber dann bekam ich wieder Schmerzen im Knie beim Treppensteiegen, Springen und schnell laufen. Also bin ich wieder in die Uniklinik gefahren und dort habe ich dann, nach Abtasten, die Diagnose "Patellaspitzensyndrom" bekommen. Also wurde ich wieder zur Physiotherapie geschickt. Aber diesmal habe ich einen Fehler gemacht. Ich bin zu einer Praxis gegangen, bei der nur massiert wird, obwohl ja der Muskel verkürzt ist.

Da das nichts gebracht hat, bin ich zum normalen Ortopäden gegangen, der gesagt hat, dass ich "Patellasublukation" habe. Aber damit er sich sicher gehen kann, hat er mich zum MRT geschickt, worauf nicht zu sehen war, außer noch ein kleiner Gelenkerguss. Also wurde wieder die Diagnose "Patellaspitzensyndrom" gezogen und ich wurde wieder zu einer Physiotherapie geschickt. Diesmal habe ich mir eine gute ausgesucht, die auch Dehnübungen macht. Zumal war der erste Physiotherapeut, der nur massiert hat gelernte Mechatroniker. Er sagte mir, dass er Physiotherapie im Internet gelernt hat!

Was kann ich noch für Übungen machen? Es geht einfach nicht weg.

Ich bin 13 Jahre alt und treibe norml viel Sport. Schwimmen, Fahrrad fahren und Schulsport.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?