Brot/Gebäck vom Vortag - esst ihr das?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich nutze solche Angebote sogar recht oft, nicht nur bei Brot. In unserem Supermarkt um die Ecke gibt es immer einen Bereich, wo vergünstigte Lebensmittel verkauft werden, deren Mindesthaltbarkeitsdatum bald erreicht wird. Nicht nur, dass ich bei dem Kauf Geld sparen kann, möchte ich gleichzeitig auch der Verschwendung von Nahrungsmitteln vorbeugen. Brot und Gebäck vom Vortag sind zwar nicht mehr ganz so frisch und knusprig, aber trotzdem noch absolut in Ordnung. Und wenn man Brötchen z.B. dünn mit Wasser bestreicht und ein paar Minuten bei geringer Hitze ins Backrohr schiebt, werden sie wieder schön resch. Ich sehe also keinen Grund, solche Aktionen nicht in Anspruch zu nehmen. Die Sachen schmecken genauso gut, man schont den Geldbeutel und hilft dabei, unnötigen Müll zu vermeiden. Ich finde es ganz furchtbar, wenn Lebensmittel, die noch essbar wären, abends im Container landen, nur weil sich kein Käufer dafür gefunden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pinkmelon
04.11.2014, 16:34

Noch eine Anmerkung zu meinem Beitrag: Viele Supermärkte haben sich in punkto Lebensmittelverschwendung schon sehr verbessert, habe letzte Woche einen Beitrag darüber gesehen und da wurde auch über die Weitergabe von Waren an Sozialmärkte oder andere karitative Einrichtungen berichtet - was ich super finde!!! Manche Großbäckereien wie Anker haben mittlerweile sogar eigene Filialen, wo sie "altes" Brot und Gebäck stark vergünstigt verkaufen, an sozial schwächer gestellte Gruppen, aber auch Leute, die kein Problem mit Brot vom Vortag haben. So weit ich weiß, gibt es solche Läden aber erst in größeren Städten. Ich bin wirklich froh, dass das Thema Nachhaltigkeit derzeit so "in" ist, kann unserer Gesellschaft nur zu Gute kommen.

0

AAAlso, ich habe meine Kindheitsjahre auf einem Bauernhof verbracht. Da gab es für das Brotbacken ein kleines Häuschen. Damit wurde so 3 bis 4 mal im Jahr so 15 bis 20 Brotlaibe gebacken. Schöne große. Bis dass der letzte Laib angeschnitten wurde, dauerte es schon eine Weile. Aber immer noch geniesbar. Täglich frisches Brot gab es damals nicht. Obwohl es schon Bäcker gab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Catrun
30.10.2014, 20:42

3 bis 4 mal im Jahr? Also alle 3-4 Monate? Und wie wurde das Brot gelagert, damit es in der Zwischenzeit nicht schlecht oder trocken wird?

0

Also ich würde Brot kaufen, welches vom Vortag beim Bäcker angeboten wird. Einfach ein bisschen befeuchten und im Umluftofen aufbacken dann schmeckt es wieder wie frisch gebacken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe einen Bäcker der noch selber backt und der verkauft auch Brot vom Vortag zu einem günstigeren Preis und jetzt rate Mal was ich mache, ich nehme solche Angebote dankend entgegen, weil es noch genau so gut schmeckt wie wenn es frischgebacken geworden wäre. Und dann ess ich es bis nichts mehr da ist und das kann dauert so ca. 3-4 Tage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ich sehs ja eh genau so und bin froh wenn es Bäckereien oder supermärkte gibt, die das auch wirklich machen und abverkaufen, und eben nicht einfach wegschmeissen - das ist echt pure Verschwendung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe die Frage nicht wirklich. Es wird abverkauft und ist am Ende eigentlich immer weg. Also kaufen es genau so viele Menschen.

Genau so werden ja auch andere Lebensmittel kurz vor dem "Mindesthaltbarkeitsdatum" verkauft. Geht auch gut weg.

Ich habe damit kein Problem. Auch Joghurt der einen Monat drüber ist ist noch super genießbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich backe mein Brot und meine Brötchen selbst. Brötchen esse ich nur frisch aufgebacken aus der Truhe, Brot solange bis es alle ist und essbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Ich kaufen meistens nur neues, also frisches Brot und Brötchen. Aber bis mein Brot weg ist, dauert es ca. 3 Tage. Brötchen esse ich eigentlich nur frisch, vortagsbrötchen, toaste ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Bäckereien wird höchstens das Brot vom Vortag zu günstigeren Preisen verkauft. Aber sicherlich nicht 2,3,4 Tage altes Brot. Dementsprechend kann man auch das Brot vom Vortag durchaus kaufen. Zuhause liegt es ja auch meistens einige Tage. Oder schmeißen Sie Ihr Brot vom Vortag weg?!

Restaurants, Imbiss oder auch Zuhause werden ja auch ältere Brötchen genutzt. Beispielsweise für Frikadellen - vorausgesetzt, man setzt nicht abgepacktes Pulver.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hat zwar nichts mit Gesundheit, sondern Finanzen zu tun, aber ja.

Ich backe mein Brot zwar selbst, aber auch das schaffe ich nicht am 1. Tag. Also esse ich es auch am 2.,3.,4. und 5. Tag, also auch nicht frisch. Warum soll es mit dem Brot vom Bäcker dann anders sein ? Es gibt auch Menschen, die ganz frisches Brot nicht vertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar esse ich das. Wenn ich heute frisches Brot kaufe ist der Rest morgen auch 'von gestern'. Dann wird es auch nicht weggeworfen. Übermorgen esse ich den Rest dann auch noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch ein Fan von tagesfrischen Backwaren. Wenn ich allerdings ein Brot/Brötchen kaufe und es am selben tag nicht esse, dann esse ich es sehr wohl noch am nächsten Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na sicher. Wenn ich mir ein Brot kaufe, habe ich 5-6 Tage daran, bis es aufgegessen ist. Ich schmeiße es nur weg, wenn es schimmlig ist. Was auch schon vorkam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ich frische nehme dann liegt es auch eh bis morgen rum und ist nicht mehr frisch

die meisten verkaufen ja nichts günstiger vom Vortag so sieht es aus ansonsten natürlich sofort kaufe ich das

schmeckt supertoll einmal rauf auf Toaster und klasse lecker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?