Bronchoskopie?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Pechvogel, mach dich jetzt mal bitte nicht verrückt und vergiss die Schauergeschichten. Eine Bronchoskopie ist keine große Sache und dauert nur ein paar Minuten. Und wenn die Untersuchung notwendig ist, solltest du sie einfach mal auf dich zukommen lassen.

Unter der Bronchoskopie (Lungen- bzw. Bronchienspiegelung) versteht man die Untersuchung der Bronchien und der Lunge mittels eines dünnen biegsamen Gerätes, in welches eine Videokamera eingebaut ist und das in der Regel über die Nase in die Lunge eingeführt wird.

Die Untersuchung wird nach einer entsprechenden Vorbereitung (Hustenblocker, Beruhigung und lokale Betäubung) meistens ambulant vorgenommen und dauert etwa 5 bis 15 Minuten. Durch die lokale Betäubung musst du auch nicht würgen.

Komplikationen sind bei dieser Untersuchung äußerst selten.

Alles Gute!

Hier kannst du ein Video anschauen:

http://www.kliniken-mtk.de/cipp/mtk/lib/pub/tt,lang,1/oid,1710/ticket,guest

Ich habe Zuckungen. Können die durch die Psyche hervorgerufen werden?

Hallo,

und zwar kennt mich ja der ein oder andere noch, ich hatte ja bzw. habe dieses Problem mit dem Muskelzucken. Es tritt am ganzen Körper auf und völlig zufällig zuckt zB am Bizeps eine Muskelpartie 3 - 4 Mal oder weniger und ein paar Minuten später zB der Zeh. Da es in einer Phase aufgetreten ist, in der ich viele Ängste habe (ausgelöst durch einen Todesfall) lag es ja nahe, dass ich das deswegen habe. Das ist jetzt 1,5 Jahre her und habe es immer noch. Es gibt Tage, da habe ich wirklich wieder kurz etwas Angst, dass das Zucken eine schlimme Krankheit ist aber die sind zum Glück nur noch selten. Ich habe 3 Ärzte gefragt und die sagten alle (aber ohne Untersuchung), dass das harmlos ist. Vor 3 Monaten wurde auch ein großes Blutbild gemacht und andere Werte gecheckt, da war im Großen und Ganzen alles okay nur ein leichter Vit D Mangel. Weil ich ja eigentlich kaum mehr Angst vor Krankheiten habe wieso ist das Zucken dann noch da? Habe ich das jetzt für immer weil ich dachte, wenn es mir psychisch besser geht, dass es dann auch weg geht... Ist es normal, dass sich sowas dann manifestiert oder müsste es dann auch verschwinden? Habe schon mal wo anders gefragt und die meinen, dass das normal ist. Durch die Hypochondrie habe ich eben jetzt das zucken. Kann das so sein? Geht es vielleicht wieder weg?

...zur Frage

Wann sollte man Platzangst professionell behandeln lassen?

Platzangst ist ja schon auch eine Phobie. In meinem Bekanntenkreist leiden aber sehr viele darunter. Bei mmir ist es aber besonders ausgeprägt. Ich kann in engen Räumen ohne Fenster kaum eine Minute sein. Da ich immer von anderen höre, dass sie es auch unangenehm finden, habe ich es immer für halbwegs normal erachtet und mich nicht bemüht dagegen etwas zu tun. In letzter Zeit hatte ich aber dadurch enorme Eisnchränkungen und konnte vieles aufgrund meiner Angst nicht geniessen. Jetzt überlege ich, ob ich doch etwas dagegen tun soll oder ob es übertrieben ist, bei Platzangst eine Therapie zu machen. Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen? Hat jemand vielleicht ein ähnliches Problem?

...zur Frage

Hws wer kann mir den Bericht erklären???

Hallo Also hatte vor 3 wochen auf der Arbeit verhoben sage ich mal . Seit dem schläft mir andauernd der Linke Arm ein .. War letzte woche im MRT heute kam der Bericht nun schickt mein Arzt zur Neurochirugie . Hallo

Habe heute die Ergebnisse meiner MRT untersuchung bekommen . Verstehe bloß nicht genau was da steht ;) Soll Dienstag zur Neurochirurgie und würde gerne wissen ob ne Op Notwendig ist ?

Die native MRT zeigt bei liegend unphysiologischer Streckhaltung der HWS sowie marginaler linkskonvexer Fehlhaltung betont in zervikothorakalen Übergang: 1. Eine unauffällige zervikal-spinale Morphologie bei habituellregulärer ossärer Weite des Spinalkanals.

2.Einen durchgehend erhaltenen ventralen Subarachnoidalraum zervikal.

3.Eine flache mediolaterale Protrusion HW IV/V ohne c5 Kontakt.

4.Eine rezessale Beteiligung C6 rechts durch mediolateral rechts lokalisierten Diskusprolaps von 2,5mm Tiefenausdehnung. Eine linksführend rezessale und foraminaler BedränungC7 durch Diskusprolaps bei ossäre eingeengten Foramina. Ich hoffe ihr könnt mir sagen was das genau bedeutet . Ich arbeite als Umzugshelfer und habe jetzt n bischen angst das es dadurch schlimmer werden kann ? Soll ich erstmal den befund vom Neurochirogen abwarten bevor ich wieder arbeiten gehe ?? Habe auch Kg verschrieben bekommen kann die das wieder richten ??

Lg Michael

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?