Bronchitis danach verschleimt?

3 Antworten

Das weiß niemand genau, drei Wochen bis drei Monate, alles ist möglich.

Falls der Schleim zäh ist und fest sitzt, kannst Du ihn flüssiger machen, indem Du Wasserdampf einatmest. Denn der Schleim ist hygroskopisch, also wasseranziehend.

Ich inhaliere immer wieder mal den Wasserdampf des Wasserkochers, oder den wenn die Suppe im Teller noch zu heiß ist. Dadurch löst sich der Schleim sehr gut. Du kannst natürlich auch die üblich empfohlenen Dampfbäder machen, also Kopf über die Schüssel mit heissem Wasser beugen und Handtuch über den Kopf hängen. Die meisten Leute geben auch noch Menthol oder ähnliches ins Wasser. Doch von Menthol & Co. halte ich nicht viel, denn das wird von den gereizten Schleimhäuten der Atemwege als scharf empfunden und löst daher oft Hustenanfälle oder nochmals vermehrte Schleimbildung aus. Aber davon hast Du ja schon genug, er soll sich ja nur einfach verflüssigen um abgehustet werden zu können, und dazu reicht einfacher Wasserdampf. LG

1

Vielen Dank für Deine Antwort.
Ja Schleim hab ich genug, der kommt soweit auch raus/hoch. Brodelt ab und zu beim atmen etc. Das mit dem inhalieren mache ich auch schon. Meine Sorge geht eher in die Richtung warum ich noch verschleimt bin und ob das nach den 3 Wochen noch normal ist. :-/

0
45
@hustibert

Ach so, naja, das kommt wie oft drauf an. So z. B. auf die Luft die Du einatmen musst. Damit meine ich den Arbeitsplatz, aber es kann auch daheim zu Reizungen kommen, z. B. Wohnung an stark befahrener Strasse, ein rauchendes Familienmitglied, oder auch nach frischen Anstrichen.

Wenn das alles nicht sein kann, dann s. o. bis zu drei Monate. LG

1
1
@Winherby

ok, dann sind das wohl die nachwehen der bronchitis mit diesem ganzen schleim.

hatte noch nie so eine fette bronchitis und mache mir halt sorgen, weil diese verschleimung nicht aufhört.

1
2
@hustibert

Bei einer richtig akuten Bronchitis, wie du sie deiner Beschreibung nach hattest, finde ich es nicht allzu ungewöhnlich, dass du noch verschleimt bist. Atemwegsinfekte können ziemlich hartnäckig sein. Wichtig ist, dass du weiter therapierst, Hustenlöser einnimmst, inhalierst usw.

0
23

Hallo hustibert,

Winherby hat bereits sehr viele, gute Vorschläge gemacht!

In solchen Fällen empfehle ich Thymian! Es gibt ihn als Tropfen und als Badezusatz. Beim Badezusatz empfehle ich auf den Thymiangehalt zu achten, denn es gibt viele Thymianbäder die zwar so heißen, aber sehr wenig Thymianöl enthalten.

Wünsche gute Besserung! Fischkopp

1

Manchmal kann es auch eine Allergie sein. Allergietest beim Allergologen machen lassen ......

Starken Husten vielleicht Asthma?

Ich habe seit über einen Monat sehr starken pausenlosen Husten. Erst war er sehr trocken ohne das irgendein Schleim rauskam und ungefähr nach einer Woche husten bin ich mit meiner Mutter zum Arzt gegangen (ich bin übrigens 14). Der gab mir dann Antibiotika und Salzwasser zum Inhalieren. Ich habe beides komplett leer gemacht und gebracht hat es eigentlich nicht wirklich. Ich habe es dann geschafft größere abstände zwischen den Husten zu halten aber das hat sich jetzt auch wieder erledigt. Also ich huste echt alle gefühlte zwei sekunden. Und seit ungefähr 6 Tagen kommt auch weiß-gelber Schleim raus der sehr dickflüssig ist. Dadurch schaffe ich es kaum einzuschlafen. Meine Mutter vermutet jetzt eine Allergie oder Asthma. Aber eine Allergie denke ich nicht, weil wir haben schon alles gemacht wir haben meine Bettsachen(Matratze etc.) gewechselt, ich benutze kein Parfüm oder Deo mehr, habe mein Duschzeug gewechselt, usw... Ich habe auch für eine Woche bei meiner Cousine geschlafen aber nichts hat sich geändert. Und durch das Husten habe ich so viele Schmerzen das ich die kompletten Ferien nur im Bett liege und versuche den Schmerz wegzuschlafen. Ich esse auch kaum noch was. Naja ich denke es wäre eher Asthma als eine Allergie. Was denkt ihr dazu ? Habt ihr ein paar Tips für mich?

...zur Frage

Lungenentzündung? Wie soll ich mich verhalten?

Hallo. :)
Seit ungefähr einer Woche habe ich eine Erkältung, die ungefähr folgend ablief:

1.) Halsschmerzen, dann eintretender Schnupfen
2.) dichte Nase, Heiserkeit
3.) Heiserkeit klingt ab, leichter Husten kommt dazu (ausschließlich morgens sehr dicker, gelblich-grüner Schleim, ansonsten gelblich klar)
4.) Schnupfen klingt langsam ab, Husten kaum noch vorhanden (momentaner Status)

Klingt soweit ganz normal. Bin ein wenig blass (daher leicht bläuliche Lippen, bin ein sehr, sehr heller Hauttyp). Kein Fieber (36,8°C). Krankheitsgefühl ja, Appetit aber ziemlich normal.
Nun habe ich aber vorhin gelblich-braunen Schleim ausgehustet und meine obere Brust schmerzt leicht (btw tat das, jetzt gerade nicht mehr). Google (jaja, ich weiß, alle haben Krebs laut Google :D) sagt, das seien die untrüglichen Anzeichen einer Lungenentzündung.

Morgen wollte ich zum Arzt gehen, nur würde ich gerne wissen wie ich mich bis dahin verhalten sollte. Bin warm angezogen (auch die ganze Zeit gewesen), hab eine Ibu rein geworfen und trinke schon die ganzen Tage sehr viel.

Soll ich das ganze weiter beobachten oder direkt die Pferde scheu machen? Könnte es einfach nur eine Bronchitis sein?

...zur Frage

Brauche ein Hausmittel gegen Bronchitis, dass ich zu den Medikamenten nehmen kann

Ich hab gerade eine sehr starke Erkältung und nehme auch Medikamente dagegen (Aspirin Complex und Fieberzäpfchen und morgen bekomm ich bestimmt noch was stärkeres beim Arzt) aber ich hätte gern noch ein Hausmittel, dass ich so über den Tag zu Hause nehmen kann. Ich will nicht Unmengen an Aspirin über den Tag schlucken. Inhalation zB? Was setze ich da am besten zu?

...zur Frage

Motorische Ticks, Schwindel und Schwächegefühl durch Erkältung möglich?

Hallo,

ich bin seit letzter Woche krank und mache mir seit gestern Gedanken, weil ich einige merkwürdige Symtpome aufweise.

Ich fühle mich nicht mehr stark erkältet, habe nur noch Husten, der aber schon recht locker ist.

  • Gestern abend gings los: als ich im Bett lag, hat mein Daumen der linken Hand unkontrolliert und in unregelmäßigen Abständen leicht gezuckt.

    Es schien vom Gelenk des Mittelhandknochens auszugehen. Auch Bewegung hat nichts gebracht. Heute morgen im Halbschlaf ging es ein paar Minuten so weiter, dann wars vorbei.

  • Seit heute morgen verspüre ich ein leichtes Schwindel-Gefühl, ein bisschen so, als hätte ich Alkohol getrunken.
  • Jetzt habe ich im linken Unterarm ein leichtes Schwindelgefühl

Ich habe...

  • keine starken Medikamente genommen (nur einen 600mg-Acetylcystein Hustenlöser)
  • keinen Alkohol getrunken
  • keine Drogen genommen

Aber ich saß die letzten fünf Tage viel am PC und habe mich angestrengt. Außerdem bin ich emotionalem Stress ausgesetzt.

Werden die Symptome von der Erkältung ausgelöst?
Sind sie vielleicht psychosomatischer Natur?

...zur Frage

Inhalieren mit Meersalz?

Bin momentan erkältet, deshalb will ich unterschtützend zur Schleimlösung inhalieren. Ich weiß, dass eine Salzlösung oder Mischung dazu geeignet ist. Aber wo kaufe ich diese und wie wende iches an? Ich habe keinen elektrischen Inhalator.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?