Bronchitis danach verschleimt?

3 Antworten

Das weiß niemand genau, drei Wochen bis drei Monate, alles ist möglich.

Falls der Schleim zäh ist und fest sitzt, kannst Du ihn flüssiger machen, indem Du Wasserdampf einatmest. Denn der Schleim ist hygroskopisch, also wasseranziehend.

Ich inhaliere immer wieder mal den Wasserdampf des Wasserkochers, oder den wenn die Suppe im Teller noch zu heiß ist. Dadurch löst sich der Schleim sehr gut. Du kannst natürlich auch die üblich empfohlenen Dampfbäder machen, also Kopf über die Schüssel mit heissem Wasser beugen und Handtuch über den Kopf hängen. Die meisten Leute geben auch noch Menthol oder ähnliches ins Wasser. Doch von Menthol & Co. halte ich nicht viel, denn das wird von den gereizten Schleimhäuten der Atemwege als scharf empfunden und löst daher oft Hustenanfälle oder nochmals vermehrte Schleimbildung aus. Aber davon hast Du ja schon genug, er soll sich ja nur einfach verflüssigen um abgehustet werden zu können, und dazu reicht einfacher Wasserdampf. LG

Vielen Dank für Deine Antwort.
Ja Schleim hab ich genug, der kommt soweit auch raus/hoch. Brodelt ab und zu beim atmen etc. Das mit dem inhalieren mache ich auch schon. Meine Sorge geht eher in die Richtung warum ich noch verschleimt bin und ob das nach den 3 Wochen noch normal ist. :-/

0
@hustibert

Ach so, naja, das kommt wie oft drauf an. So z. B. auf die Luft die Du einatmen musst. Damit meine ich den Arbeitsplatz, aber es kann auch daheim zu Reizungen kommen, z. B. Wohnung an stark befahrener Strasse, ein rauchendes Familienmitglied, oder auch nach frischen Anstrichen.

Wenn das alles nicht sein kann, dann s. o. bis zu drei Monate. LG

1
@Winherby

ok, dann sind das wohl die nachwehen der bronchitis mit diesem ganzen schleim.

hatte noch nie so eine fette bronchitis und mache mir halt sorgen, weil diese verschleimung nicht aufhört.

1
@hustibert

Bei einer richtig akuten Bronchitis, wie du sie deiner Beschreibung nach hattest, finde ich es nicht allzu ungewöhnlich, dass du noch verschleimt bist. Atemwegsinfekte können ziemlich hartnäckig sein. Wichtig ist, dass du weiter therapierst, Hustenlöser einnimmst, inhalierst usw.

0

Hallo hustibert,

Winherby hat bereits sehr viele, gute Vorschläge gemacht!

In solchen Fällen empfehle ich Thymian! Es gibt ihn als Tropfen und als Badezusatz. Beim Badezusatz empfehle ich auf den Thymiangehalt zu achten, denn es gibt viele Thymianbäder die zwar so heißen, aber sehr wenig Thymianöl enthalten.

Wünsche gute Besserung! Fischkopp

1

Manchmal kann es auch eine Allergie sein. Allergietest beim Allergologen machen lassen ......

Ich werde den Schleim einfach nicht los.

Huhu, guten Abend. Vor gut 3 Wochen hab ich mir ne richtig dicke Erkältung eingefangen. Meine Nase war so trocken und verstopft das ich ständig Nasenbluten hatte, beim Atmen, sprechen und Husten Taten meine Bronchien weh. Nach einer Woche ging es mir dann schon deutlich besser. Ich merke wie der Schleim aus meinen Nebenhöhlen in den Rachen läuft, aber beim naseputzen löst er sich nicht. Und wenn dann mal, muss ich so feste putzen das ich einen Brechreiz bekomme. Der Schleim ist dann eher Gelb und fest. Auch der Husten ist nicht richtig trocken aber auch nicht richtig produktiv. Also festsitzend und es löst sich nur gelegentlich etwas. Nun seit gestern nehme ich gelomyrtol forte. Seit dem ist allerdings der Schmerz beim atmen und Husten wider da. Zumal ich die ganze nacht nicht schlafen konnte da mir das Zeug den Hals runter gelaufen ist. Dementsprechend hatte ich heute Morgen auch schöne Halsschmerzen. es ist gerötet, allerdings sind auch zwischendurch weiße stellen zu erkennen.( keine Punkte !) Links und rechts neben dem Zäpfchen sind geschwollene knubbel. ( meine Mandeln wurden vor 11 Jahren entfernt). HalsSchmerzen habe ich nur gelegentlich, Das einzige was geblieben ist ist das "nach erkältungsgefühl", starke müdigkeit, häufiges frieren und eben der Husten und der schleim. Hat jemand Erfahrung damit was es sein könnte ? Eine Mandelentzündung kann ich ja wohl ausschließen. Und Vorallem, wann wäre es ratsam zum Arzt zu gehen ? Früher war ich regelmäßig ca 3/4 des Jahres erkältet und bin somit eher abgehärtet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?