Bromelain POS- Ananasenzyme: Wer nimmt so etwas regelmäßig ein?

1 Antwort

Bromelain kannst Du ohne weiteres langfristig nehmen. Es ist bei Sportler sehr beliebt, und das Enzym der Ananas hilft den Muskeln, sich schnell zu erholen, lindert Schmerzen und beschleunigt Heilungsprozesse nach Sportverletzungen. Papain aus der Papaya und Bromelain lassen die Haut rosig und frisch aussehen, weil sie die Eiweissverdauung optimieren und den Abtransport von Eiweisssschlacken im Organismus organisieren. Ich habe es in frueheren Zeiten jahrelang genommen, und esse heute noch auf den Philippinen genuegend Papayas und Ananas.

ok, das beruhigt mich ja schonmal! :-) Weisst du, ob es auch entzündungshemmend auf Bronchien und Nasennebenhöhlen wirkt? Hast du denn auch genau das selbe Präparat wie ich: Bromelain POS (500 Einheiten) 2x täglich eine Tabl. genommen und hatte es bei dir Nebenwirkungen? Vielen Dank nochmal für deine Antwort.

0
@Ingrid1959

P.S. was mich noch berunruhigt, dass überall geschrieben steht (Packungsbeilage), dass man Bromelain nicht länger als 4-5 Tage nehmen soll.

0
@Ingrid1959

Dies ist Unsinn, und es kommt darauf an, fuer und gegen was Du es nimmst. Als Arzneimittel ist es meist (sehr) hoch dosiert, und man sollte es da nur solange nehmen, bis sich die Verletzung oder Entzuendung gebessert hat. Dies kann nur in ein paar Tagen, Wochen, oder nach Operationen laenger der Fall sein. Enzyme sind fuer den Organismus wichtig , ohne sie geht nichts, und werden auch von der Bauchspeicheldruese gebildet, Willst Du nun Bromelain durchgehend benutzen, etwa wie Vitamine oder Mineralien, dann musst Du niedrig dosiertes nehmen, etwa 250 - 500 IE. Dies ist genauso, wenn Du durchgehend Vitamin C nimmst, etwa taeglich 500 - 1000 mg, dann kannst Du ohne weitere bei einer Erkaeltung 3000 mg und mehr nehmen. Bromelain ist harmlos, und weswegen solltest Du als gesunder Mensch hoch dosiertes nehmen, wenn Du es nicht benoetigst? Auch kannst Du, wenn es Ananas gibt, taeglich eine kleine oder halbe Ananas essen. Ach ja, selbst verstaendlich ist es auch entzuendungshemmend bei Bronchitis und Nebenhoehlenentzuendung. Bei diesen Beschwerden solltest Du keine Milch trinken, da sie diese nur foerdert (schleimbildend ist). Google doch auch Mal nach Bromelain, dann erfaehrst Du mehr darueber.

0
@pferdezahn

Danke, dass du noch geantwortet hast. Also bei mir ist es ja der Fall, dass ich schon lange mit chronisch entzündlichen Erkrankungen, wie chron. Reizung der Bronchien sowie Nasennebenhöhlenentzündung zu kämpfen habe. Ich nehme seit etwa 4 Tagen 2x1 Bromelain á 500 Einheiten. In meinem Fall würde es also nichts nützen, wenn ich niedrig dosierte Präparate nehme, denke ich. Ganz weg sind meine Beschwerden selbst bei 1000 Einheiten pro Tag nicht. Ich weiss auch nicht, ob Bromelain wirklich so stark ist und somit eine langfristige Lösung oder ob es nur als Zusatzmedikation gedacht ist. Ich werde es erst einmal weiternehmen.

Milchprodukte lasse ich schon länger weitestgehend weg. Sogar Schokolade oder Dinge, in der nur ein kleiner Anteil an Milch drin ist. Gegoogelt habe ich schon über Bromelain, nur so wie es ja meist im Internet ist, findet man dazu sehr unterschiedliche Meinungen. Lieben Gruß, Matilda

0

Seit mehr als 48h wach! Kann nicht mehr einschlafen.. was nun?

Liebe User!

Seit mehr als 48 Stunden kann ich aufgrund "Panikattacken" und des weiteren nicht mehr schlafen. Da Diazepam und Lorazepam, Trimipramin nicht geholfen haben und ich nicht zu viel davon nehmen möchte, habe ich es nun auf Pflanzlicher Basis versucht. Leider ohne Erfolg. Ich verspüre auch kein Hunger mehr durch die "Panikattacken". Die Folge dessen sind, dass ich mehr und mehr ungewollt abnehme.

Habt ihr Tipp's was helfen könnte? Gute Pflanzliche Kombinationen...

Das letzte was ich mir verschreiben würde, sind weitere Benzodiazpine!

Deswegen habt ihr gut Tipp's um ruhig und müde zu werden?

PS: Ich behandle meine Panikattacken auch mit Erfolg, bloß jetzt NEHMEN die Attacken mehr und mehr zu. Mein Arzt werde ich davon morgen informieren.

Tut mir leid wie ich hier gerade schreibe... Bin einfach zu zerstört um es mal so zusagen

Danke im Voraus ! :) Lg und schönen Abend euch!

...zur Frage

Wer weiß, wieviel µ Vitamin K2 man nehmen muss, wenn man hochdosiert Vitamin D3 einnimmt?

Mein Mann und ich haben lt. Blutbefunden einen großen Mangel an Vitamin D3. Nun haben wir nachgelesen, dass man - um die Nieren zu schützen - bei hohen Dosen Vitamin D3 (50.000 I.E.) auch K2 einnehmen muss. Wieviel µg ist da empfehlenswert? Zur Zeit nimmt mein Mann 2 Tabletten zu je 200 µg ein - reicht das aus? Ich finde im Internet nur widersprüchliche Aussagen, hilft uns nicht weiter. Unser Heilpraktiker scheint das auch nicht genau zu wissen.

...zur Frage

seit über 2 Jahren Druck in re.Kieferhöhle/Nasennebenhöhle nach langer Erkältung. Wer kennt das?

Hallo liebe Leser,

seitdem ich Anfang 2011 eine lange Erkältung hatte, spüre ich in der rechten Kieferhöhle/Nasennebenhöhle immer einen Druck, der manchmal bis zum Auge hochzieht. In den gesamten 2 Jahren habe ich diesen meist mit Medikamenten, wie Nasonex oder Soledumkapseln, unterdrückt. Ich wurde bereits im April 2009 an den NNH operiert. In der OP wurden meine Nasenscheidewand begradigt, die NNH saniert und Kieferhöhlen gefenstert sowie Nasenmuscheln verkleinert. Im Dezember 2012 wurden dann nochmals in einer kleineren OP meine Nasenmuscheln verkleinert. Ich hatte gehofft, dass dieser Druck dann verschwinden würde, aber an den Nebenhöhlen wurde ja das letzte mal auch nichts gemacht. Im September 2012 hatte ich ein CT machen lassen, auf dem lediglich leichte Schwellungen in der Kieferhöhle zu erkennen waren. Der HNO meinte, dass man die Schwellungen am besten mit einem Kortisonspray in den Griff bekäme, was ich auch ein paar Monate lang genommen habe. Auf längere Zeit möchte ich es nicht nehmen, da es mehr Nachteile als Nutzen für mich hat zb. ausgetrocknente, blutige Nasenschleimhäute als Nebenwirkung.

Was ich eigentlich gern wissen würde ist, ob jemand ähnliche Beschwerden hat und diese schon länger mit sich herumträgt und was er alternativ zu einer OP dagegen unternommen hat!?

Danke im Voraus! ;o)

Lieben Gruß, Ingrid

...zur Frage

Wer hat schon Erfahrungen mit dem neuen Medikament Revolade bei ITP?

Seit Di nehme ich Revolade statt Nplate.

Wer nimmt es schon länger oder kennt sich damit aus?

...zur Frage

Sinusitis Hevert- Wer nimmt dieses homöopathische Mittel langfristig?

Hallo :-)

würde gerne mal wissen, ob es hier jemanden gibt, der Sinusitis Hevert gegen Nasennebenhöhlenentzündungen langfristig einnimmt? Man soll es ja, laut Beipackzettel, nicht länger als 8 Wochen nehmen- nur nach ärztlicher Rücksprache. Ich nehme es schon etwas länger als 8 Wochen und mein Bedenken ist, dass es irgendwann seine Wirkung verliert und man eine Art Resistenz dagegen entwickelt. Deshalb wäre ich an Erfahrungswerten interessiert. liebe Grüße, Ingrid

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?