Bringt Physiotherapie was bei Rückenschmerzen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wichtig ist ja, dass die Ursache Deiner Rückenschmerzen herausgefunden wird, um sie zu beheben.

Deshalb ist Deine 1. Adresse ein Orthopäde, von dem Du Dich untersuchen lassen solltest. Er wird dann das weitere veranlassen.

(Überweisung kriegst Du von Deinem Hausarzt.)

.

Als Alternative, hin und wieder Schmerztabletten zu futtern, ist keine Lösung - auch wenn in der Werbung so dargestellt wird, als wäre es völlig normal und harmlos, sich dieses Zeugs ab und zu bei Unpässlichkeiten einzuwerfen.

.

Besprich Deine Fragen, ob und welcher Sport usw. mit Deinem Arzt.

Alles Gute und schnelle Heilung.

Danke für's STERNchen.

♥ ♥ ♥ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ :-))

0

Das kann man so pauschal nicht beantworten. Das hängt natürlich davon ab, was das für Rückenschmerzen sind, also was die Schmerzen auslößt. Es hilft schon oft die Rückenmuskulatur zu stärken. Um die richtigen Übungen zu machen ist dann auch eine Physiotherapie nicht schlecht. Allerdings bringt diese wiederum nur was, wenn man die Übungen auch regelmäßig zuhause macht. Wichtig ist, dass die Rückenmuskulaur gekräftigt wird und vielleicht auch die Haltung verbessert wird.

Ein Physiotherapeut kann dir schon Hilfe und Entlastung bringen, aber leider nicht dauerhaft. Du musst selbst auch etwas für deinen Rücken und deine Wirbelsäule tun, Sport, Gymnastik oder ähnliches. Jede Stärkung der Muskeln hilft deinem Rücken und deinen Bandscheiben.

Das kann man pauschal wirklich nicht beantworten. Die Ursachen für Rückenschmerzen sind sehr vielfältig. Wenn es zum Beispiel Probleme mit der Wirbelsäule gibt, kann Physiotherapie viel bringen. Denn die Möglichkeiten der Physiotherapie gehen ja über gymnastische Übungen hinaus. Gute Physiotherapeuten wenden Griffe und Kniffe an, dessen Ergebnisse zum Beispiel mit Sport allein nicht erreicht werden können.

Was möchtest Du wissen?