Brennen im Kopf und taubheitsgefühl strin

2 Antworten

Ich würde dir bei den Symtomen dringend zu einem Besuch beim Neurologen raten, wenn du nicht schnell einen Termin bekommst, gehe in die Ambulanz eines Krankenhauses.

Ich möchte keine Vermutungen aufstellen, aber das hört sich an wie die Symptome einer Freundin.

Und sei vor allen hartnäckig, bis man gefunden hat was du hast.

Gruß Marion

Hallo Marion was hat deine Freundin überhaupt??

0

Hallo, bei diesen Symptomen würde ich an Deiner Stelle zu einem Neurologen oder zumindest zum Hausarzt, der Dich dann entsprechend an den Facharzt überweist. Grüße Gerda

Hallo Ani81, will meine Antwort gerade noch mal ergänzen. Du könntest eine schwere Infektionserkrankung haben - bist Du vielleicht in der letzten Zeit mal gestochen worden? Du solltest den Besuch beim Arzt auf gar keinen Fall auf die lange Bank schieben. Wäre ich in dieser Situation, würde ich sogar den Notarzt heute aufsuchen. Ich wünsche Dir alles Gute.

0
@gerdavh

Hey Leute danke für die Zahlreichen antworten,wobei bei mir das eine eine vorgeschichte hat ist zwar einbischen lang aber vieleicht könnt ihr euch dann ein besseres Bild machen was ich so habe...

0
@Ani81

Hab seit tagen ein brennen am Kopf meisten oberhalb und wenn ich stehe oder zu lange gehe zieht sich das bis auf die stirn und augen wobei das dann eher ein taubheitsgefühl wird und ich niks mehr spüre und meine augen komisch sind,wenn ich mich hinlege geht das mit dem taubheitsgefühl langsam wieder zurück und dieses brennen ist aber immer noch daso das ich nachts kaum schlafen kann..ich hatte vorher ganz andere probleme wo ich zum artzt gegangen meine jetztige situation hat eine vorgeschichte wobei ich mir das nicht so erklären kann,ich bin zu meiner Hausärztin wegen seitliche oberbauchschmerzen da wurde festgestellt das ich ne gallenblasen entzündung hätte habe antibiotika eingenommen aber die schmerzen waren zu arg so das ich dann ins krankenhaus gegangen bin da hat man mir wieder antibiotika mit schmerzmittel verabreicht obwohl man sich nicht sicher war ob es die galle ist oder nicht am nächsten Tag wurde ne ultraschall untersuchung gemacht und es hat sich festgestellt es ist doch nicht die Galle also umsonst medikamente gekriegt dann hat man den verdacht gehabt es könnte was orthophädisches sein hab dann auch ein medikament gekriegt im krankenhaus aber das hat auch nichts gebracht.. soweit so gut bin dann entlassen worden weil nichts rausgekommen war.. dann war ich beim Hausartz der hat mir dann Tabletten für gelenkentzündung gegeben hab die eingenommen hatte aber danach durchfall habs abgesetz wieder zum arzt und hab dann Mcp tropfen gekriegt da es sich vieleicht um darmprobleme handelnkönnte und zusätzlich noch Magensaftresidenz tabletten,nach dem ich zum zweiten Mal diese Mcp tropfen eingeommen hatte bin ich nachts um 11 uhr augestanden mit starken Bauchschmerzen und benommenheit so das ich kaum laufen konnte hab mich dann ins bett gelegt am nächsten tag uafgestanden alles in ordnung,ich hab dann die tropfen nicht mehr genommen nur diese Magentabletten nach ne halbenstd hatte ich so Schwindelattakken das ich kaum mein kopf heben konnte irgendwann hat das nachgelassen dann kam am abend taubheitsgefühl im gesicht zunge irgendwie komisch Sprachprobleme hab mich ins bett gelegt und hatte einfach ein Zittern im ganzen körper, am nächsten Tag gings weiter mit verkrampfungen am ganzen körper halswirbelsäule wirbelsäule Muskelzuckungen... Bin dann ins Krankenhaus die haben da wieder blutabenommen und Ct gemacht war alles in Ordnung.. wieder heim geschickt..Irgendwann nach einem tag wurde das unaustehlich so das ich in ein anderes krankenhaus gegangen bin ich konnte kaum mehr schlafen hatte dieses Brennen im Kopf und diese Zuckungungen an beinen Händen Kopf usw.. Da hat man mir ein gegenmittel gegeben wegen diesen Mcp tropfen es wäre wegen diesen Tropfen es hat sich dann am nächsten Tag gebessert und mir ging es dann von tag zu Tag besser aber dann kamen diese verkrampfungen und das brennen am Kopf wieder aber nicht so stark wie am anfang Mein Neurologe meinte es kommt psychisch, ohne das er ne untersuchung gemacht hat und hat mir antidepressiva verschrieben hab sie eingenommen und nachts wieder totale verkrampfungen schwindelattacken brennen am kopf,bin am nächstentag zum neurologen er hat mir die tabletten aus der hand genommen und gesagt ich wäre empfindlich was tabletten betrifft und hat mir andere tabletten gegeben.. Ehrlich gesagt ich habe dann angst gehabt die einzunehmen das es wieder das selbe wird habs nicht eingenommen.. Aber habe trotzdem die beschwerden gehabt und hab versucht nicht mehr daran zu denken und ganz normal mein altag gerichtet.. nach 4 tagen hatte ich wieder ein Termin bei meinem neurologen bin hin hab ihm die situation erklärt das ich die tabletten nicht eingeommen habe wo bei er mir gesagt hat wer keine tabletten einnimmt kann auch nicht krank sein und das ich hilfe von meiner familie annehme weil ich gesagt habe meine Familie ist für mich da, ich wäre ja kein kleines Mädchen mehr ich soll selbständig sein und einfach mein leben weiter leben.. er hat mich dann so zusagen aus der praxis raus gejagt ohne hilfe... Ich hab versucht ganz normal mein leben weiter zuführen gehe auch raus um mich abzulenken aber mittlerweile ist das so das dieses Brennen am Kopf und an der linken seite meine hauptschlagader weh tut noch da ist und Taubheitsgefühl an stirn zieht sich dann bis zu den augen wenn ich morgens aufwache ist meine hand oder mein rücken eingeschlafen dann ein pochen im Kopf habe in 2 wochen eine Mrt untersuchung am kopf ich weiss nicht wie lange ich das noch aushalten kann mittlerweile bin ich echt verzweifelt diese zuckungen und bewegungen kommen auch noch da zu und so das ich schwitzen an händen und füssen noch habe....

0
@Ani81

Hallo Ani, wenn Du mich fragst, hast Du einfach viel zu viele Medikamente bekommen, die Dir ganz offensichtlich geschadet haben. Einen weiteren Arzt empfehle ich Dir aufgrund dieser langen Vorgeschichte nicht. An Deiner Stelle würde ich mal zu einem Homöopathen gehen. Bei Dir ist alles so ins Ungleichgewicht geraten, dass dies hoffentlich für Dich eine Alternative ist, damit es Dir wieder besser geht. Ich muss Dir allerdings sagen, dass die meisten Homöopathen für ein Erstgespräch, das durchaus über 2 Stunden dauern kann, 120 Euro verlangen. Ich bezahle pro Sitzung (mit Gabe von Globuli) 60 Euro. Allerdings würde es sich bei Deinem Beschwerdebild und Deiner schlimmen Arztvergangenheit rechnen. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

0

Raucherbeine

ich hatte vor ein paar Monaten zwei Knie OP´s (Innen und Außenminiskus) Bei der Korrektur meines Beinschiefstandes durch einen Orthopäden, hat er mir die linke Hüfte angebrochen. Seit dem ging gar nichts mehr so dass ich auf das Medikament Targin eingestellt wurde. Danach war zunächst Ruhe. Der Ausschleichprozess mit Targin ist abgeschlossen, so dass ich jetzt wieder klean bin. Aber jetzt kommt der Schmerzprozess erst wieder richtig in Gange. Knie tut weh und die LWS macht sich auch bemerkbar. Jetzt kommt das Problem mit dem Taubheitsgefühl und den tausend Ameisen in den Beinen hinzu, wo ich Nachts nicht zum Schlafen komme. Tagsüber habe ich das Kribbeln auch aber nicht so doll. Mein Arzt diagnostiziert ohne weitere Untersuchung aus dem Kopf heraus auf Raucherbein und hat mir das Medikament GABAPENTIN verschrieben. Soll ich dieses Medikament nehmen ? Wer hat Erfahrungen damit, soll total meschugge machen. Blutarmut wurde bei mir auch diagnostiziert, kann dies mit den kribbelnden Beinen und dem Taubheitsgefühl in Verbindung stehen ? Mein Arzt sagt auch, dass eine Raucherentwöhnung jetzt keinen Sinn mehr mache, es sei bereits zu spät.

...zur Frage

Hilfe was ist das!!! Pulsgeräusch im Ohr,leichten Druck im Kopf????

Hallo,

ich brauche mal dringend einen Rat. Ich bin 48 Jahre jung und weiblich!

Ich habe seit ein paar Monaten so ein komisches pulsierendes Geräusch bzw. höre ich meinen Puls, nur auf dem rechten auf dem Ohr. Manchmal habe ich auch etwas Druck im Ohr und im Kopf. Manchmal habe ich auch noch einen leichten Druck im Kopf(Stirn) sowie wenn die Brille drückt oder zu schwer ist. Oder wie wenn man sich lange bückt! Was ist das??? Sobald ich den Kopf bewege oder wenn ich meinen Kopf zur Seite lege oder an die Halsschlagader drücke ist das Rauschen meines Pulses weg).

Es ist meistens abends wenn ich im Bett liege. Jetzt ist es aber auch Tagsüber da, oder wenn ich in Ruhe irgendwo sitze. Und je mehr ich mich darauf konzentriere, desto mehr nervt es mich langsam. Wenn ich beschäftigt bin und nicht daran denke, merke ich es nicht.

Erst dachte ich, dass "Geräusch" könnte vielleicht stressbedingt sein, weil ich momentan ziemlich unter Druck stehe.

Blutdruckbedingte Ursachen scheiden aus, da mein Blutdruck top ist, Ich war beim HNO alles Top,war beim Kardiologen alles ohne Befund.Belastungs EKG alles ok.Habe alle Bluttests gemacht, alles ok, Halschlagader auch ok. Könnte es vom Nacken kommen!

Ich habe Angst es könnte etwas schlimmeres sein! Aber was!!!???

Manchmal habe ich den ganzen Tag nicht und dann ist es wieder über den Tag über verteilt da.

Kann mir jemand einen Rat geben, was das sein könnte? Bitte ich werde noch verrückt!

...zur Frage

Nach heftigem Stoß Kopfschmerzen und leichtes Taubheitsgefühl, was tun?

Hallo, mein Bruder hatte im Dezember vor drei Jahren durch die Blutung eines Kavanoms einen epileptischen Anfall. Dabei hatte er sich auch einen Lendenwirbel gebrochen. Nachdem das Kavanom entnommen werden konnte und auch die Medikamente abgesetzt wurden, galt er von Neurologen und Neurochirurgen als geheilt und durfte auch wieder Autofahren. Jetzt hatte er sich vor einiger zeit heftig den Kopf gestoßen an der Autotür und hat seit dem öfters Kopfschmerzen und ein leichtes Taubheitsgefühl an der Stirn über dem Auge und neben der Nase. Jetzt will er deswegen zum Arzt, hat aber Angst das er wieder ein Fahrverbot bekommt, wegen der Vorgeschichte mit dem Anfall. Könnte das passieren?? Wäre dankbar für eine Antwort, er ist doch ziemlich am verzweifeln :-(

...zur Frage

Kann die Halsschlagader reißen

Kann man die Halsschlagader kaputt machen wenn man mit seiner Hand gegen denn Kopf drück und den so ein bsichen gegen druck ausübt wollte gucken ob die Kopfschmerzen dadurch schlimmer werden, hatte danach sone komischen schmerzen and er rechten Halsseite, kann da was kaputt gegangen sein ?

...zur Frage

Verspannungen-Symptome Kopfschmerzen/Benommenheit ?

Hallo!

Ich habe dumpfe Kopfschmerzen,am Hinterkopf und Stirn. Außerdem eine Benommenheit. Auch Müdigkeit, obwohl ich ausreichend geschlafen habe.

Diese Symptome habe ich seit 4 Tagen. Seit gestern ein Ziehen im Bereich der Schulterplatten und Richtung Nackenbereich.

Wenn ich den Kopf zurück lege; Hinterkopf Richtung Rücken strecke, schmerzt es.

Können die Symptome auf Verspannungen hindeuten?

Termin beim Physiotherapeuten machen für eine Massage?

Freue mich über Antworten.

Liebe Grüße!

...zur Frage

Kribbeln am kopf

Habe seit 1 woche ein kribbeln und taubheitsgefühl am kopf, helmartig bis in die stirn, als wenn ich eine mütze aufhabe, kommt und geht. Blutdruck normal, liege nach op im bett, kann das auch vom stress sein? Harmlos? Angst vor schlaganfall...bin w., 37, körperl. gesund, keine risikofaktoren, nehme aber pille, seit 2 wochen im bett nach gallen-op

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?