Braucht man bei einer Mandelentzündung unbedingt Antibiotika?

1 Antwort

Antibiotika wird viel zu häufig eingesetzt. Der Erfolg sind meist immer mehr Resistenzen. Wenn es geht und der Arzt meint, dass es vertretbar ist, sollte man doch lieber verzichten. Im Ernstfall sind dann weniger Resistenzrisiken dabei.

Rechte Mandel entzündet, Fieber und Schluckbeschwerden?

Hallo,

am Dienstag hatte ich morgens etwas Halskratzen, gegen Abend wurden daraus schlimme Schluckbeschwerden. Hinzu kam dass ich Schüttelfrost und Fieber bekam. Im Mund hab ich später 39,1° Fieber gemessen.

In der Nacht hatte ich wohl laut meiner Fitnessuhr einen Puls von 110-120. Dadurch war ich am nächsten Morgen auch sehr erschöpft und kraftlos.

Da ich zudem dann mit Appetitlosigkeit zu kämpfen hatte, hat es etwas gedauert bis ich mich stark genug gefühlt habe um zum Arzt zu gehen.

Dieser sagte zu mir dass nur die rechte Mandel und wohl auch der Lymphknoten angeschlagen ist. Er hat auch etwas davon gesagt dass meine Mandel ziemlich zerklüftet sei(?). Der Arzt meinte aber auch dass es noch keine Mandelentzündung ist...

Da er mir jetzt aber nicht genau gesagt hat was ich jetzt am besten mache bin ich etwas unsicher. Mittwochs hatte ich nur noch leicht erhöhte Temperatur und die Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden waren deutlich besser.

Der Arzt hat mir gestern ein Antibiotika für 3 Tage mitgegeben und dazu gesagt dass ich das nehmen soll, wenn es mir wieder schlechter geht.

Heute ist Donnerstag und meine Halsschmerzen sind wieder etwas schlimmer. Fieber habe ich aber keins mehr. Ein kleines bisschen muss ich husten. Kopfschmerzen habe ich auch. Vor allem wenn ich aufstehe. Im Liegen habe ich eigentlich keine.

Ich bin jetzt unsicher ob ich das Antibiotika nehmen soll oder nicht. Hab irgendwie auch die Auffassung, dass man nicht zu oft Antibiotika nehmen soll...

Bin also am überlegen heute nur eine Ibu zu nehmen und Morgen dann nochmal zu schauen wies mir geht... Weiß aber nicht was das beste ist... Und dachte ich frage einfach mal hier, was ihr als sinnvoll erachtet.

...zur Frage

Warum Antibiotikum immer zuende nehmen?

Hallo! Ich muss jetzt mal für eine Freundin eine Frage stellen (damit sie mir endlich mal glaubt).

Aufgrund eines fiebrigen Infektes (Mandelentzündung etc.) musste sie ein Antibiotikum nehmen. Insgesamt müsste sie es noch bis Montag weiter nehmen. Ihr Infekt hat sich aber sehr gut verbessert und sie ist eigentlich schon fast wieder gesund und fühlt sich gut. Deshalb meint sie jetzt, dass sie das Antibiotikum nicht weiter nehmen müsste.

Ich nehme wegen meiner Entzündung an der Wange im Moment ja auch ein AB und weiß auch, wie wichtig es ist, das immer bis zum Ende durch zu nehmen (wg. Resistenz-Bildung oder Wiederauftreten des Infektes), auch wenn es einem besser geht. Also habe ich versucht, sie davon zu überzeugen, das Antibiotikum bis Montag weiter zu nehmen.

Sie meint aber jetzt, dass ich da etwas übertreibe und will damit aufhören.

Könnt ihr mir vielleicht mal was schreiben, wie ich sie evtl. noch überzeugen kann? Oder was ich ihr dann einfach mal ausdrucken und vorlegen kann. Vielleicht wird sie bei mehreren gleichen Meinungen dann doch irgendwann einsichtig...

Danke und viele Grüße!

...zur Frage

Heftige Nebenwirkung von Antibiotika

Hallo, und zwar muss ich momentan Antibiotika nehmen wegen einer Entzündung im Hals. Jetzt ist es aber so das ich heftige Bauchschmerzen habe und auch übelkeit. Das Antibiotika heißt Azithromycin. Kann man was gegen diese Nebenwirkungen machen oder muss ich den Arzt nochmal anrufen? Vielen lieben Dank für die Antworten

...zur Frage

Antibiotika nicht aufbrauchen?

Ich habe wegen einer (wohl leichten) Entzündung ein Antibiotika bekommen. Ich soll es laut Arzt allerdings einen Tag weniger nehmen, weshalb zwei Tabletten übrig bleiben würden. Ist das sinnvoll oder sollte ich es doch lieber aufbrauchen?

...zur Frage

Nur eine Mandelentzündung?

Hallo zusammen,

also fange ich erstmal an meine Sympthome bzw meinen Krankheitsverlauf zu beschreiben, (kurz noch vorraus gesagt ich bin persönlich "hart im nehmen" ich renne nicht wegen jeder kleinigkeit zum arzt. Ich gehe auch nicht gerne zum arzt& warte eigentlich ab bis es von selber weggeht)

vor knapp 4 wochen hatte ich stechende schmerzen im brustkorb(rechts und links) ein paar tage später habe ich eine starke erkältung bekommen mit halsschmerzen und 39°C fieber. Mein arzt meinte das meine lymphknoten sehr groß sind und das ich eine seitenstrang angina habe. Er hat mir ein medikament aufgeschrieben und sollte das 4tage lang nehmen und wenn es nicht besser wird soll ich nochmal kommen. Ich bin dann nach 6 tagen nochmal zum arzt gegangen, dann hat er mir ein antibiotika verschrieben und das sollte ich jetzt 10 tage nehmen.. es ist zwar etwas besser geworden aber ich habe immernoch starke lymphknoten und halsschmerzen, und seit dem ich das antibiotika nichtmehr nehme habe ich dieses stechen im brustkorb wieder. ich wache nachts sogar auf vor schmerzen und kann dann nichtmehr einschlafen. Dies nimmt mich alles psychisch ein bisschen mit. Konzentrationsschwierigkeiten habe ich auch dazu noch. und als ich vor ein paar tagen wieder beim arzt war meinte er wir sollten abwarten. Ich fühle mich nicht wirklich ernst genommen.Wisst ihr vll was das sein könnte? danke schonmal:)

...zur Frage

Mandelentzündung geht nicht weg

Hallo, Ich hab seit Montag eine Eitrige Mandelentzündung und nehme auch schon seit Montag 3× am Tag Penicillin aber ich hab das Gefühl es wird nicht besser. Die Mandeln sind immer noch eitrig und geschwollen. Braucht das Antibiotika so lange um zu wirken?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?