Braucht man als Freizeitsportler mehr Mineralstoffe?

6 Antworten

Ich denke nicht, dass du Zusatzstoffe brauchst. Ernähre dich ausgewogen und trinke ausreichend. Apfelschorle ist da eine gute Wahl, noch besser ist es deine eigene zu mixen mit Apelsaft pur und Wasser. Eine Unterversorgung merkst du durch verstärkte Verkrampfung, Wadenkrämpfe auch in Ruhe oder nachts bzw. wenn du dich streckst. Solange du dich wohl fühlst, braucht du keine zusätzlichen Mineralien, im Essen sind fast alle drin und sie wirken aus der Nahrung auch viel besser.

Leider hast Du nicht angegeben, welchen Sport Du betreibst. Aber sollte Deine sportliche Taetigkeit sehr schweisstreibend sein, dann waehre es schon besser, zusaetzlich ein Mineralien- oder gar ein Multivitamin Supplement zu nehmen. Auch die Sauna ist ein Mineralienraeuber.

Ich empfehle dir Apfel- oder Johannisbeersaftschorlen, sie sind sehr elektrolytereich. Die Getränke sollten nicht zu kalt sein und möglichst wenig Zucker und Kohlensäure enthalten. Also du machst alles richtig:-)) Isotone Getränke brauchst du nicht die kosten nur Geld und sind nicht besser als die obengenannten Möglichkeiten. Eine Unterversorgung merkst du wenn Krämpfe, Muskelzucken oder Herzrhythmusstörungen auftreten. Wenn dies bei dir nicht Fall ist dann mach es so wie du es immer gemacht hast.

Alles Gute von rulamann

Entzieht eine Zitrone die Mineralstoffe?

Eine Bekannte hat letztens behauptet, dass eine Zitrone im Mineralwasserglas dem Wasser die Mineralstoffe nimmt. Was ist dran? Stimmt das?

...zur Frage

Welche Wundschmerzen sind nach einem gezogenen Zahn normal?

Liebe Community,

mir wurde gestern nach langer, erfolgloser Wurzelbehandlung einer meiner oberen Backenzähne gezogen. Der Arzt musste nachbetäuben, weil er meinte, alles sei entzündet und deshalb täte es so weh. Als der Zahn dann draußen war konnte er aber nichts seltsames feststellen und verstand selbst nicht, warum der Zahn so schwierig war und die Wurzelbehandlung nicht angeschlagen hat sowie ein offenlassen des Zahnes alles nur schlimmer statt besser gemacht hat.

Nun habe ich natürlich Schmerzen, aber frage mich doch, welche davon "normal" sind, denn mein Arzt meinte, nach dem Ziehen müsste es außer dem Wundschmerz besser werden. Nur leider pocht es noch immer plötzlich ohne Grund los, als wenn der Zahn noch da wäre. Ist das normal? Der Rest ist der normale Wundschmerz, aber bei dem Pochen bin ich mir nicht sicher.

Zusätzliche Infos: Kein Antibiotika bekommen (weder vor noch nach dem Ziehen), Wunde wurde nicht genäht, Wunde sieht sauber aus (also ohne Essensreste), spüle vorsichtig mit Kamillentee da mein Arzt meinte ich bräuchte kein Chlorhexamed. Ibuprofen hilft gegen den meisten Schmerz außer gegen das Klopfen. Die Wunde hat ca. 8 Stunden geblutet, bis endlich Ruhe war, aber es gab keine Nachblutungen bisher. Das Ziehen ist jetzt 24 Stunden her. Die Schwellung ist trotz dauerkühlen deutlich (aber nicht von außen sichtbar) und ich bekomme den Mund nicht weit genug auf, um die Zähne hinter der Wunde putzen zu können, ohne an die Wunde zu kommen, weswegen ich sie bisher ignoriert habe.

...zur Frage

Warum schwitze ich so viel?

Hallo. Immer wenn ich rausgehe, fange ich nach ein paar Minuten an zu schwitzen und das obwohl es kalt ist. Die erste Stelle wo ich anfange zu schwitzen ist der Rücken. Im Winter müsste ich theoretisch immer mit einem T-Shirt herumlaufen um nicht zu schwitzen.

Hinzu kommt, dass sich mein Körper sehr empfindlich darauf reagiert, wenn er ca. eine halbe Stunde beim kalten Wetter draußen und danach in einem Gebäude mit Zimmertemperatur ist. Da sich mein Körper so und so draußen erhitzt und dann noch Zimmertemperatur aushalten muss, (höhere Temperatur) wird´s noch schlimmer. Wenn das noch mit Nervosität kombiniert wird, dann braucht er sehr lange bis er wieder abkühlt und sobald er sich abkühlt hat er keine Probleme mehr.

Was kann da an meinem Körper falsch liegen? Hab einen Termin für eine Vorsorgeuntersuchung ausgemacht und möchte wissen, ob man da durch eine Blutentnahme feststellen kann, warum sich mein Körper so schnell bzw. stark erhitzt

lG Jonny

...zur Frage

Welche Getränke sind die besten Durstlöscher im Sommer?

und versorgen den Körper mit ausreichend Mineralstoffe wenn viel geschwitzt wird?

...zur Frage

Ewige Kopfschmerzen seit Monaten

Hallo,

Ich kämpfe seit Monaten mit immer wiederkehrenden Kopfschmerzen. Mein Arzt konnte auch nichts sonderbares feststellen und so wehre ich mich mit Thomapyrin und dergleichen was bisher auch gut klappte, nun hat sich meiner Körper scheinbar darauf eingestellt und es wirkt immer weniger.

Habt ihr noch Vorschläge für mich was helfen könnte? Danke Mel

...zur Frage

Blutuntersuchung (Vitamine, Mineralstoffe, etc.)

Hallo zusammen! Leider war ich mir nicht sicher, unter welcher Rubrik ich meine Frage stellen soll, deswegen frage ich einfach mal hier. Ich würde gerne, aufgrund einer Erkrankung, bei der bisher kein Arzt feststellen konnte um was es sich handelt, eine Blutuntersuchung machen. Und zwar soll folgendes untersucht werden:

  • Mineralstoffprofil - z.B. Zink, Magnesium, Calcium, Eisenstoffwechsel (Ferritin, Transferrin), im Serum und Vollblut (Intrazelluläre Versorgung)
  • Mikronährstoffprofil - z.B. Selen, Q10, Mangan, Kupfer
  • Vitaminprofil - z.B. Homocysteintest, B1,B2,B3, B5,B6, B12, Holotranscobalamin, Biotin, Vitamin E, Vitamin A, Vitamin C, Vitamin D etc, Carnitin
  • Aminosäurenprofil

Ich habe gelesen und auch bereits durch meinen HA gemerkt, dass Schulmediziner dem gegenüber sehr misstrauisch sind und solche Untersuchungen meist nicht durchführen. Ich bin mir darüber bewusst, dass ich die Kosten wahrscheinlich selbst tragen muss. Nur welcher Arzt würde solch eine Untersuchung veranlassen/durchführen? Vielleicht hat hier jemand bereits Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen und mir vielleicht auch sagen, mit welchen Kosten ich rechnen muss.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?