Brauche mal Eure Hilfe Verschlucken und Erstickungsanfall

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

sag mal du willst dich doch wirklich komplett abschießen??? Gestern waren es die Schluckstörungen in der 1.Frage,dann Salbutamol und Zauberpilze in der 2.Frage,nun heute die 3.Frage .....Hilfe Schrei.....Zauberpilze und Salbutamol zusammen inhaliert ???? Ist es richtig ,das du Asthmatiker bist?......vlt.auch noch allergisch-chronisch bedingt?......dann brauchst du nicht um Hilfe schreien,sondern dich um deine Gesundheit kümmern,ansonsten kann es passieren das deine nächsten Zauberpilze-Tripps mit Salbutamol bald im Jenseits enden.

Vielen Dank für den Stern!

0

Vielleicht bist Du zu hastig, oder ein stressgeplagter Typ. Lass Dir doch Zeit, und trinke langsam Deine Getraenke. Dir nimmt doch keiner was weg. Hast Du schon mal ein Tier gesehen, das sich verschluckt hat? Auch beim Schwimmen wirst Du sehr wahrscheinlich hastige Bewegungen ausfuehren. Denke doch mal an "Goetz von Berlingen": Die Ruhe sei dem Menschen heilig, nur der Verrueckte hat es eilig, drum lass Dich nicht aus der Ruhe bringen, und denk an Goetz von Berlingen (Leck mich am Ar...).

Gut, dass ich noch einmal nachgeschaut habe. Mit dem Zitat, meine ich natuerlich Goetz von Berlichingen. Ja, da war ich entweder schon 1 km voraus, oder noch nicht so richtig wach. Ausserdem ist auch die Ritterzeit schon lange vorbei. Sorry!

0

Ich kenne das. Das Wichtigste ist, daß Deine Nase immer frei ist und daß Du in solchen Momenten mit aller Konzentration die Ruhe behältst.

8 Kirschkerne verschluckt :(

Hey! Ich hatte mit meiner großen Schwester (40) (ich 30) eine wette abgeschlossen, wer mehr Kirschkerne schlucken kann in 5 Minuten ! Ich habe 10 und sie gerade mal 3 :D Wir onnten uns ja nicht sehen! Da habe ich nicht an die Gesundheit und an den Blinddarm gedacht :( :/ Was passiert jetzt mit mir?? Kann ich ins Krankenhaus kommen?

Hilfeeee!!! :(

Alles liebe Strengi

...zur Frage

Stechen in der Brust + Übelkeit

Hallo ihr lieben,

erstmal vorraus gesagt: Ja ich werde definitiv zum Arzt gehen sollte es nicht besser oder gar noch schlimmer werden. Also können sich diejenigen die hier einen auf Klug machen wollen diesen Kommentar schon einmal sparen ;)

Und jetzt zu meinem Problem:

Ich habe es schon seit Tagen dass ich Bauchschmerzen habe zusammen mit starker Übelkeit, zum Erbrechen kam es bis dato aber noch nicht.

Es kommt so Wellenartig, mal habe ich Bauchschmerzen mal hab ich keine, mal hatte ich einen ganzen Tag lang nix dann hatte ich 2 Tage hintereinander. Hatte erst gedacht ich hätte mir den Magen verdorben aber es war jetzt einfach zu viel.

Letzte Nacht nahm das ganze überhand. Gestern abend wieder Bauchschmeren und starke Übelkeit. Konnte kaum etwas essen, habe mein Abendessen so heruntergewürgt damit ich überhaupt was im Magen habe.

Letzte Nacht konnte ich dann kaum ein Auge zumachen. Diese Andauernde Übelkeit und früh´s um 5 uhr ca. gings dann plötzlich mit starkem Stechen im Brustkorb los. Als würde sich mein ganzer Brustkorb verkrampfen und zusammenziehen. Der schmerz ist genau in der mitte also direkt zwischen den Rippen. Strahlt zwischendurch auch auf beide Brustseiten und in den Bauch aus.

Kommt aber auch so Schubweise. Heute früh hatte ich es alle 10 Minuten kurz, mittlerweile ist es mal mehr oder weniger schlimm. Vorhin tat es sehr weh zwischenzeitlich und die Übelkeit war auch fast unerträglich.

Habe die Symptome mal gegoogelt und habe natürlich nur Gruselige Dinge gefunden. Das was aber von den Symptomen her und den Risikofaktoren passen würde wäre eine Angina pectoris.

Da ich aber eigentlich nicht so ein Hypochonder bin, finde ich das sehr unwahrscheinlich.

Zu mir: Ich bin 23 Jahre jung. Habe aufgrund der Vergangenen Schwangerschaft im letzten jahr noch 10kg Übergewicht. In unserer Familie sind gerade Frauen von Schilddrüsenunter/überfunktionen betroffen. Ich habe zur Zeit sehr viel Stress da mein Sohn seine Zähne bekommt, und ich den ganzen Tag über immer mit ihm allein bin und er sehr viel Aufmerksamkeit braucht. Sportlich bin ich jetzt auch nicht wirklich, ich wollte schon seit langer zeit mal nach einem Fitnessstudio schauen habe es bis jetzt aber noch nciht geschafft, heißt ich bewege mich jetzt auch nicht wirklich viel. Und bis vor ein paar Tagen war ich auch noch Raucher. Ich habe zwar meistens nur 1-2 Zigaretten am Tag geraucht, aber immerhin. Ich weiß nicht ob das alles relevant ist aber ich möchte einfach nur erst einmal eine Meinung von Euch hören.

Vielleicht ist unter Euch ja jemand der schon einmal ähnliches oder genau das selbe hatte. Und nochmal: Ich werde definitiv zum Arzt gehen wenn es nicht besser wird!

Danke schon mal im vorraus für Eure Hilfe!

...zur Frage

Blutgruppe 0 und "verschluckt"

Folgendes behaupten manche Leute: 1. Alkohol baut man mit der Blutgruppe O früher ab 2. Hat man sich "verschluckt" beim essen oder trinken, hilft klopfen auf den Rücken. Klingt alles irgendwie erfunden, oder stimmt das?

...zur Frage

Kann man Verschlucken vorbeugen?

Was ist zu beachten, damit man Verschlucken, vor allen bei Kleinkindern, vorbeugen kann?

...zur Frage

Atemprobleme nach Vollnarkose normal?

Hallo,

Ich hatte Sonntag Nacht einen spontanen Eingriff mit Vollnarkose aufgrund eines verschluckten Zahnstochers in einer Roulade (starre Speiseröhrenspiegelung).

Danach hatte ich Halsschmerzen, was aber normal sei bei diesen Metallinstrumenten die mir da in den Hals geschoben wurden.

Erst war ich platt und schlapp nach der Narkose. Die Halsschmerzen sind auch schon wieder besser geworden.

Aber zunehmend fällt mir auf, wie schwerfällig mir das Atmen seit der Narkose fällt. Ich muss mich teilweise richtig drauf konzentrieren zu atmen, es ist irgendwie anstrengender als sonst.

Wenn ich mich nicht konzentriere hab ich das Gefühl ich hab nicht genug Luft weil ich sonst nicht tief genug einatme.

Ein paar Schritte laufen, und ich bin schon außer Puste.

Reizhusten habe ich seitdem auch :/.

Vor der Narkose war ich noch fitt.

Erst dachte ich es seien normale Nachwirkungen von der Intubation, da sind die Atemwege ja sicher gereizt. Aber auch 3 Tage nach dem Eingriff und ohne merkliche Besserung? Da mach ich mir jetzt doch etwas Sorgen.

Kann das normal sein nach einer Vollnarkose? Es war zumindest meine erste Vollnarkose überhaupt.

Langsam macht mir dieses Gefühl Angst. Wenn das normal vorkommen kann okay dann warte ich ab, vielleicht ist die Lunge von der Intubation gereizt, aber sonst... Sollte ich damit nochmal zum Arzt?

Danke für jede Antwort! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?