Brachydaktylie durch zu frühe Geburt?

0 Antworten

Wo finde ich einen spezialisten für Reizdarm?

Hallo, ich komme aus Hessen und ich habe einen Reizdarm. Ich wurde in einer Röhre durchleuchtet, Magen und Darmspiegelung, Blut und Stuhluntersuchung und noch ein paar andere Dinge an die ich mich nicht erinnere. Alles hat mit einer Anitbiotika Therapie angefangen, mir wurden alle 4 Weißheitszähne gezogen und ich sollte vorbeugend AB nehmen. In dieser Zeit konnte ich mich nur von Brei ernähren und ab dem dritten Tag hatte ich starke wässrige Durchfälle.
Seitdem habe ich ABs nie wieder angerührt und der Reizdarm war geboren. Ich hatte auch einen H2 Atemtest. Dieser Test hat innerhalb der ersten 90 Minuten einen hohen Wert bei Laktulose gehabt. Ich habe im internet gelesen dass ein anstieg bei Laktulose ein hoher Indikator für eine Dünndarmfehlbesiedlung im unteren Darmabschnitt ist. Mit Glukose und Fruktose wurde der Test wiederholt, dort stieg jedoch der Wert nicht an. Man sagte mir ich sei nun Laktoseintolerant(was ich nicht verstehe denn die Lösung die ich trinken sollte war Laktulose, ich habe extra nachgefragt). Ich verstehe allerdings nicht warum man nicht die Dünndarmfehlbesiedlung in betracht gezogen hat. Ich wollte nun gewissheit haben und einen speziellen Test auf eine Dünndarmfehlbesiedlung machen, allerdings finde ich keine Ärzte die diesen speziellen Test durchführen oder die sich mit dieser Problematik auskennen. Ich habe sogar in Krankenhäusern angerufen, doch niemand scheint zu wissen was ich prüfen lassen will. Jeder sagt mir nur er könne mich auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf Laktose, Glukose und Sorbit testen. Auf eine Fehlbesiedlung jedoch nicht.
Ohne Indikation will ich auch nicht selbst mit ABs rum experimentieren, daher frage ich mich. Wo finde ich einen Arzt der die Beschwerden kennt und der sich meiner an nimmt?
Ich wurde schon zum Psychologen, Neurologen und zur Ernährungsberatung geschickt. Aber keiner der Maßnahmen hatte einen wirklich positiven oder bleibenden Effekt. Mit verschiedenen Probiotika habe ich es auch schon probiert. Ich bin ratlos.

...zur Frage

einfach bewusstlos umgefallen - Grund unbekannt

Hallo, ich hoffe auf Eure Hilfe bzw. Eure Erfahrungen, da ich nicht mehr weiß, wo ich noch ansetzen könnte. Ich hatte voriges Jahr im August einen Fahrradunfall. Ich weiß noch, dass ich abgestiegen und über die Straße gegangen bin. Als ich wieder zu mir kam, lag ich neben meinem Fahrrad auf dem Gehweg mit vielen großen Wunden an Händen, Armen und Beinen bzw. Füßen. Mein Hausarzt hat mich nur krank geschrieben, Untersuchungen wurden nicht gemacht. War für mich soweit i.O., da ich sonst noch nie solche Probleme hatte. Dieses Jahr hingegen hat es mich voll erwischt. Ich will noch hinzufügen, dass ich seit Juni diesen Jahres lt. Hausarzt an " Wochenendmigräne" ohne auftretende Kopfschmerzen einmal monatlich leide, Ursache wurde nicht erforscht, es lebe die Pharmaindustrie! Vor kurzem hatte ich einen Unfall. Ich war auf dem Nachhauseweg, keinerlei Probleme und ohne Vorwarnung , dann fehlt mir ein Stück die Erinnerung. Als ich wieder zu mir kam, war meine erste Feststellung, dass meine beiden oberen Schneidezähne fehlten. Schmerzen hatte ich "noch" keine, merkte nur, dass ich sehr stark im Gesicht blutete. Ich wurde von Bekannten sofort in die Notaufnahme gefahren und bin auch sofort behandelt worden. Diagnosen: schweres SHT, Nasenfraktur, Glaskörperblutung links und halt Zahnfrakturen. Ich wurde an Kopf, Nase und Oberlippe genäht und die Zahnfragmente wurden entfernt. Es wurden 2 CT's, ein Röntgen, ein Schädel-MRT, EEG- und EKG-Messungen gemacht, alles ohne Auffälligkeiten. Im Krankenhaus ging mein Blutdruck auf über 160 hoch, im Durchschnitt liegt er so bei 139/99. Mein Hausarzt meinte nach der Entlassung, ich sei austherapiert, also machte ich mich selbst auf die Suche nach Antworten. Orthopäde: negativ. Neurologe meinte, wenn alle Befunde negativ seien, könnte ich nur Epilepsie haben, ohne nochmalige Untersuchungen. Jetzt soll ich Blutdrucktabletten nehmen, die Werte sind gleich, ob ich die Tabletten nehme oder nicht und es wird auch nichts geprüft. Gleichzeitig hab ich jetzt noch Epilepsietabletten in Hülle und Fülle. Aber die Ursache hat noch niemand gefunden. Ich bin nicht so der Typ, der einfach wortlos die Tabletten nimmt, sondern brauche Antworten, die mir aber niemand geben kann. Wer hat noch eine Idee, woran es liegen könnte bzw. was ich noch unternehmen kann? Da ich noch Kids im Haushalt habe, muss ich unbedingt wissen, was ich habe.

...zur Frage

Jahrelanger Eisenmangel - wie krieg ich's in Griff?

Hallo...habe seit 2005 eineEisenmangelanämie...zumindest wurde sie dann das erste Mal diagnostiziert...aber vorher wurde auch noch nie ein blutbild gemacht...und seitdem habe ich die...gehe regelmäßig zur kontrolle...weil ich wissen will obs endlich besser ist...mit jedesmal ernüc´hterndem ergebnis...habe jahrelang ferrosanol geschluckt...ohne erfolg...nehme immer noch schüssler salz nr.3 = ferrum phosphoricum in der D12...achte auch drauf...zusätzlich zu den eisenpräparaten keinen kaffee und irgendwas vit.-c-haltiges zu essen...auch vit.-b12-ist im keller...nehme da schon regelmäßig vitamin b-komplex von ratiopharm wo alle b's drin sein solln...esse viele lebensmittel die sehr eisenreich sind...mit der folge dass der eisenspiegel bliebt wo er ist und meine harnsäurewerte steigen, weil da wo viel eisen drin ist auch viele purine drin sind und das lässt meine gelenke wieder schmerzen (bin selber noch nicht betroffen, aber habe in der familie gicht)...wenn ich aber das weglasse sinkt das eisen noch mehr...wollte jetzt vor kurzem zur blutspende gehen...nur weil ich kostenlos mein eisenwert malwieder wissen wollte, da ich die 10 euro fürn arzt nicht hatte (war mir eigendlich klar das ich ncht spenden darf)...und der ist nach jahren immer noch unter 10... wie komme ich endlich da raus...ohne das dann auch die gelenke wieder schmerzen wegen der vielen purine...vorallem weil ich...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?