Botox und Schwangerschaft

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es hat keine auswirkungen auf Schwangerschaft. Ein Arzt aus München der auch ein Buch darüber geschrieben hat,fasst es so zusammen: "Botox wird im Muskel an der gespritzten Stelle fest gebunden und abgebaut. Im Blut oder in der Gebärmutter, geschweige denn jenseits der "Plazentaschranke" lässt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nix davon nachweisen. Natürlich spritzt man Botox i.a. nicht während der Schwangerschaft - bisher gibt es aber keinen einzigen Fall, in dem eine Schädigung eines Kindes nachweisbar war (ist selbst theoretisch auch kaum vorstellbar). Es kommt immer wieder vor, dass Botox (bei Promis oder Normalos) in der (noch nicht bekannten) Frühschwangerschaft gespritzt wurde; diese Fälle wurden besonders gründlich nachbeobachtet, und passiert ist überhaupt nichts!!!! Botox ist sein 20 jahren auf dem Markt und erforscht. Leute machen die schlechtes Gewissen, wenn Sie aussagen machen die nicht wahr sind oder einfach andere einstellung haben. ich spritze Botox seit Jahren.Würde es in der Schwangerschaft bewußt nicht machen aber es kann passieren. Mach dir keine Sorgen. gute schwangerschaft !!

Über die Auswirkungen liegen noch keine wissenschaftlichen Untersuchungen vor.

Aus diesem Grund wird generell von einer Behandlung mit Botox während der Schwangerschaft abgeraten.

Ich hatte so meine Befürchtungen. Wahrscheinlich davon beeinflusst, dass ich diesem Gift sowieso abweisend gegenüberstehe. Auf der anderen Seite ist es ja doch ein Nervengift.....und das bleibt sicher nicht auf die Region beschränkt, in die es gespritzt wurde.

0

hallööchen, ich glaube, unabhängig von wissenschaftlichen "ergebnissen", wenn die hersteller botox oder sonstwas VERKAUFEN WOLLEN, wird immer jemand gefunden, der die anwendung ALS NÜTZLICH BEWERBEN WIRD. und es werden sich viele finden, DIE DAS GLAUBEN. tatsache ist: jeder trifft eine eigene entscheidung, der entscheidende ist aber genauso verantwortlich für die folgen, zumindest muss derjenige DAMIT LEBEN. alles gute

0

abgesehen davon, dass ich mich frage warum ein junger Mensch (nehm ich mal an, wenn sie schwanger ist) sich schon Botox spritzen lässt, stimme ich der Antwort von Auskunft zu

und bleibt nur zu hoffen, dass das Ungeborene keinen Schaden davon trägt - und sie soll in Zukunft so einen Schei... lassen

Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit:

Schwangerschaft: Es liegen keine ausreichenden Daten zur Anwendung von Botulinumtoxin Typ A während der Schwangerschaft vor. In Studien an Tieren wurde eine reproduktionstoxikologische Wirkung nachgewiesen. Inwieweit ein potentielles Risiko für den Menschen besteht, ist nicht bekannt. BOTOX® sollte daher während der Schwangerschaft nur bei strenger Indikationsstellung unter Berücksichtigung des Risikos für Mutter und Kind angewendet werden.

Stillzeit: Es ist nicht bekannt, ob BOTOX® in die Milch übergeht. Die Anwendung von BOTOX® während der Stillzeit kann nicht empfohlen werden.

http://www.gifte.de/B-%20und%20C-Waffen/botox.htm

0

Was möchtest Du wissen?