Frage von Leliah, 33

Verdacht auf Borreliose?

Guten Tag, Ich bin schon seit etwa einer Woche krank. (Mit Symtomen wie Fieber, Halsschmerzen, Schnupfen, Husten, Müdigkeit/Kraftlosigkeit) Mein Arzt gab mir (mit Verdacht auf Kehlkopfentzündung) Antibiotika [750mg Amoxicillin].

Kurz bevor die Symtome auftraten(etw. 2 Tage davor) habe ich festgestellt, dass ich eine Zecke habe. Ich habe sie sofort entfernt. (war noch sehr klein, hatte sich auch noch nicht sehr fest gebissen) Es ist auch keine Wanderröte zu sehen.

Da ich nur leichte Besserungen der Symtome erkenne, vermute ich, dass ich nun doch Borreliose haben könnte.

Ist dies möglich oder sollte ich darauf hoffen, dass es doch nur eine Kehlkopfentzündung ist?

PS.: Ich werde Montag zum Arzt fahren, wenn es sich nicht bessern sollte.

Antwort
von Tigerkater, 23

Das kann Dir hier leider keiner genau beantworten !

Du wirst schon die Labordiagnostik mit den speziellen Antikörper-Nachweisen abwarten müssen !!

Antwort
von juwel, 16

Borrelien sind erst 4 Wochen nach Infektion nachweisbar. Nicht jede zecke ist mit Borrelien verseucht. Nicht jede Borreliose macht eine Wanderröte. Ich hatte eine Neuroborreliose-Meningoneuroradikulitis (Antikörper im Liquor) und keine Wanderröte gehabt.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community