Borreliose, immer noch Symptome?

1 Antwort

Hallo Engelschen,

wie Du schilderst, hast Du schon über ein Jahr Beschwerden, das heißt, dass Du bereits seit einem Jahr eine Borreliose-Infektion hast.

Nach so langer Zeit kann es schon sein, dass die Behandlung seit Mitte Februar bis jetzt nicht ausreicht und evtl. eine nochmalige Antibiotikagabe notwendig wird.

Du solltest nochmal bei der Ärztin vorstellig werden und ihr berichten, wie es Dir jetzt geht.

Wahrscheinlich wird sie Dein Blut erneut kontrollieren und ggf. eine weitere Antibiotikagabe anordnen.

Bei mir wurde die Infektion ebenfalls erst nach einem Jahr festgestellt und wahrscheinlich wäre es besser gewesen, ich hätte zwei Antibiotikaschübe hintereinander bekommen, denn obwohl der Arzt keine Borrelien im Blut mehr feststellen konnte sondern nur noch einen Titer (Nachweis, dass eine Borrelien-Infektion vorhanden war), habe ich immer wieder mal Schmerzschübe oder andere Beschwerden die ich noch aus der ersten Zeit der Infektion kenne und das nun schon seit 17 Jahren.


Also, warte nicht zu lange sondern besuche recht bald Deine Ärztin erneut, denn eine nicht ganz ausgeheilte Infektion wirst Du nie wieder richtig los.

Ich wünsche Dir alles Gute und recht bald gute Besserung.
Sallychris


Hallo!

Lieben Dank für Deine Antwort! Auch wenn etwas verspätet.

Die Symptome wurden zwei Wochen nach der Behandlung besser.

Jetzt sind die Symptome wieder da. Genau die selben Symptome wie damals . Schwindel / Benommenheit, Übelkeit, Kopfdruck, Müdigkeit .

Laut Arzt wären alle Borrelien nach einer Antibiotika Therapie weg. Das wäre Zufall das ich jetzt die gleichen Symptome habe .

Hast du vielleicht einen Rat für mich ?

Liebe Grüße!

0
@Engelschen123

Hallo Engelschen,

genau so ist es bei mir auch. Laut Ärzten sei nun alles in Ordnung, bei der Blutuntersuchung kann man erkennen, dass eine Borreliose vorlag, aber nun sei es wieder gut.

Ich empfand dies aber nie so und begab mich in die Behandlung eines Heilpraktikers und später einer Heilpraktikerin. Beide teilten mir mit, dass eine Borreliose nie ganz ausheilt und es immer wieder Schübe geben wird. Genau so empfinde ich das auch und bin froh, dass die Beschwerden durch die Gaben von Borrelia-Nosode und anderen Globulis immer wieder etwas gelindert werden können.

Ich würde Dir empfehlen, wenn es Dir möglich ist, suche einen guten Heilpraktiker auf, er wird die für Dich notwendigen Globulis zusammenstellen, damit Du wenigsten Linderung verspüren kannst.

Alles Gute und ganz schnell gute Besserung

Liebe Grüße Sallychris

1

Was möchtest Du wissen?