Borreliose diagnostiziert -> Schlimm?

6 Antworten

Bist du dir sicher, dass du wirklich Borreliose hast? Vielleicht ist es auch nur eine Vorsichtsmaßnahme. Mein Sohn bekam auch Antibiotika, obwohl er keine hatte, aber auch eine Rötung um die Einstichstelle. Jetzt ist wieder alles ok und er hat keinerlei Beschwerden oder Einschränkungen. Warte einfach mal ab, es wird bestimmt alles gut.

Im Stadium I mit einer angemessenen und konsequenten Antibiose haben Sie sehr gute Chancen, dass es danach ausgeheilt ist.

Hallo, ich habe Dir mal einen Artikel aus Wickpidia reingestellt, weil diese in der Regel sehr sachlich und informativ sind

http://de.wikipedia.org/wiki/Borreliose

Die einzige Komplikation, die Du evtl. zu befürchten hast, ist das Rückfallfieber, was allerdings nur selten auftritt. Du bekommst Antibiotika und mehr kann der Arzt nicht machen. Da diese Erkrankung bei Dir rechtzeitig erkannt wurde, sind die Heilungschancen sehr gut. Gute Besserung. lg Gerda

P.S. Nimm das Antiobitikum genau nach Vorschrift ein. In Abständen von ca. 2 Std. zum Antibiotikum solltest Du Naturjoghurt (mit lebenden Milchsäurebakterien) zu Dir nehmen, sonst kann es passieren, dass Du Sproßpilze im Darm bekommst.

Reitunfall - ich habe Angst

Hallo,

heute gegen Vormittag hatte ich einen schweren Reitunfall. Ich bin gerade vorhin erst vom Arzt heimgekommen. Ich fiel mit dem Steißbein/Hüfte/Rücken mit einer guten Geschwindigkeit in ein Stück Holz.

Ich habe ein riesen Ei dahinten, es ist sehr groß und sehr dick geschwollen. Der Arzt gab mir zur Sicherheit Antibiotika, da es heiß ist (infiziert).

Er sprach etwas von Chirurg....... aber das wird doch wieder von alleine weg gehen? Oder? Ich habe große Angst 1. wegen Chirurg und 2. wegen Blutvergiftung.........

Ist es normal, dass eine starke Prellung so enorm anschwillt????

...zur Frage

Arzt verweigert Entlassung nach hause - wann darf er das?

Ich bin seit langem im Krankenhaus. Mehrere Monate mit einer Gelenksinfektion mehrmals operiert. Einmal septisch geworden. Immer wieder finden sich neue keime im Blut ohne erkennbaren Ursprung. Das ging jetzt etwa 4x so. Verdacht auf zvk aber an dem wurde nichts gefunden.Geplant war aktuell noch eine antibiose über 10 Tage plus Entwöhnung von iv Schmerzmitteln. Entzündungswerte alle im Rahmen, kein Fieber.

Jetzt kommt heute plötzlich der riesen knall. Alle behandelnden Ärzte sind entbunden mich zu behandeln. Ich soll verlegt werden auf eine Infektionsabteilung in einem anderen Krankenhaus. Damit bin ich aktuell total überfordert und möchte erstmal selbst einige Informationen einholen da ich befürchte dass das Antibiotika Drama dort nur von vorne los geht. Hab quasi alles durch. Hab dem arzt gesagt ich mach entweder die Antibiotikum Therapie wie geplant hier fertig oder geh erstmal nach Hause um dort selbst eine geeignete Klinik auszusuchen. Ich dachte wenn man unterschreibt dass man gegen ärztlichen Rat geht, auch gehen kann. Er rastet völlig aus und meint dann holt er den Psychiater der mit mir reden muss. Gehen sei lebensbedrohlich und der würde mich dann zwangseinweisen.

Ich versteh die Welt nicht mehr.

Wie ist hier die Rechtslage? Darf ich gegen Unterschrift gehen auf eigene Gefahr? Wieso sollte ich mot einer Infektion in eine psychiatrische Klinik zwangseingewiesen werden?

Bitte um Hilfe!

...zur Frage

Lyme Borreliose und Gehirn

Kann sie wirklich dramatische Hirnsymptome verusachen, dessen Ursprung nicht geklärt werden kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?