Borreliose auch in den Alpen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da ich in Tirol lebe,darf ich dir kurze Infos, zu deiner Frage geben; Welche Höhe meinst du mit Alpen und Wandern - in den Bergen ab 1.500 Meter findet man auch "Zecken" ,über die Tiere Almvieh, Reh, Gämsenwanderung usw. werden sie ua. "Hinaufgetragen" . In einer Seehöhe von 800 Meter sind die Zecken in Gräsern und Büschen genauso zu Hause wie überall auch. Wenn jemanden einen Zeckenbiß haben sollte, muß die "Bisstelle" beobachtet werden. Sollte sie in den nächsten Tagen rot und heiß werden - zum Arzt - zum Impfen; eine Impfung zur Vorbeugung hilft nichts - schönen tirol urlaub bonifaz

Sorry @Lena101, aber gegen Borreliose gibt es definitiv keine Impfung! Du verwechselst da anscheinend was, denn entgegen deiner Aussage gibt es dafür eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (;

Also wie gesagt, gegen Borreliose gibt es keine Impfung und man wird nach einer erfolgten Infizierung auch nicht immun dagegen. Einzige wirksame Therapie ist die Behandlung mit einem geeigneten Antibiotika und das bestenfalls im ersten Stadium (mögliche,irreparable Spätfolgen) der Infektion, sprich innert max 4 Wochen nach dem Zeckenstich.

Gruss aus der Schweiz

Gegen Borreliose kann man sich durch Impfung schützen, nicht aber gegen die Frühsommer-Meningoenzephalitis.

Hier ist eine Karte in der die FSME Gebiete markiert sind:

http://www.zecken.at/Zecken.aspx?target=49690

Was möchtest Du wissen?