Borreliose - auch ganz lange nach einem Zeckenbiss möglich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, kann sein. Die Diagnose war, als ich das Thema neulich mal wieder recherchiert habe, immer noch nicht wirklich sicher möglich. In Würzburg (?) gibt es eine Borrelioseärztin, die mir sehr fachkundig schien. Sie hat auch ein Buch geschrieben und einen sehr guten langen Artikel im Internet. Weitere Informationen findest Du bei http://www.lymenet.de/indexordner/iBurrascano.htm . Da gab es, wenn die Erinnerung stimmt, auch die Liste der Fachärzte. Borreliose wird gleichermaßen unter- und überschätzt. Ich wünsche Dir einen guten Riecher und viel Glück - und natürlich trotzdem einen guten Rutsch.

Alles kann sein, aber auch nichts kann sein. Abwarten und Tee trinken, denn diese winzigen kleinen Erreger sieht man ja anfangs nicht in soviel Blut.! Kopf hoch, wir leben noch. Gerda

Hallo, Dr. Hassler hat in seiner 20-Jahre-Langzeitstudie festgestellt, dass bei jedem, der Borrelien-Antikörper im Blut hat, sich spätestens nach 8 Jahren Symptome zeigen. Bis heute kann man bei Borreliose keine Inkubationszeit angeben. Sie kann sofort nach einem Zeckenstich ausbrechen oder erst nach Wochen, Monaten oder Jahren. Inzwischen ist Borreliose eine regelrechte Volksseuche wie man auch lesen kann: http://www.verschwiegene-epidemie.de Alles Gute jedenfalls! Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?