Borkige Nasenschleimhaut - Was hilft?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde Dir zunächst ein Nasenöl (z. B. Coldastop) empfehlen. Das löst die Borken und pflegt die Schleimhaut. Du bekommst dann auch wieder besser Luft. Das Öl tropfst Du am besten abends im Bett ein, weil man den Kopf ein wenig zurückneigen sollte, bis das Öl sich verteilt hat.

Danach reicht Dir vielleicht bereits ein Meerwasserspray für zwischendurch und unterwegs. Das befeuchtet die Schleimhäute und es können sich keine neuen Borken bilden.

Hallo, ich kann dir auch die Weleda Nasensalbe wärmstens empfehlen. Versuche auch deine Wohnraumluft anzufeuchten, indem du eine Schale mit Wasser auf den Heizkörper stellst. Weil Heizungsluft auch sehr trocken ist und deine Nasenschzleimhaut sowohl draußen als auch drinnen strapaziert wird.

Ich habe immer ein selbst abgefülltes kleines Fläschchen Olivenöl in der Tasche. Vor allem im Winter hilft das gegen alle möglichen trockenen Stellen am Körper, die mit der Kälte draußen und der warmen oft trockenen Heizungsluft drinnen zu tun haben. Am besten tupft man das Olivenöl schon auf die Haut,bevor man sie der Kälte aussetzt. Es ist ein guter Schutz und ich komme damit über jeden Winter, ohne dass die Probleme wieder massiv auftauchen.

Was möchtest Du wissen?