Frage von funnypilg, 29

Borelliose? Zeckenbissstelle schmerzt trotz Antibiotika? Jemand Erfahrung?

Hallo ihr Lieben Ich hatte vor 8 Wochen einen Zeckenbiss mit Wanderröte. Ich habe danach 4 Wochen Antibiotika bekommen, eine Lumbalpunktion und 2x Blutteste die negativ waren. Seid einer Woche schmerzt die Bissstelle vergleichbar ähnlich wie mit Narbenschmerzen bzw ein spannendes unangenehmes ziehendes drückendes Gefühl das kommt und geht. Ist das normal? Vielen lieben Dank im Vorraus

Antwort
von GeraldF, 19

Das hat nichts mit einer Borreliose zu tun. Machen Sie sich keine Sorgen. Mit der antibiotischen Therapie des Erythema migrans ist diese Infektion korrekt behandelt.

Kommentar von funnypilg ,

Habe heute die Werte bekommen. Antikörper haben sich gebildet. Wie geht dass denn jetzt weiter??? In meinem Arztbrief aus dem Krankenhaus steht dass ich Kontakt mit Borellien hatte 

Bin jetzt etwas Ratlos und verunsichert und hoffe dass mir jemand Tipps geben kann 

Kommentar von GeraldF ,

Die Behandlung ist abgeschlossen. Die Entwicklung von Antikörpern ist normal nach einem Kontakt mit Borrelien. Das bedeutet aber nicht, dass die Therapie erfolglos war. Eine 4 wöchige Therapie mit Doxycyclin (oder einem anderen Antibiotikum) tötet die Erreger zuverlässig. Die Antikörpertiter bleiben häufig über lange Zeit (bis Jahrzehnte) positiv und helfen einem bei zukünftigen Zeckenbissen nicht mehr groß weiter. Die serologischen Ergebnisse bei Borreliose werden häufig falsch interpretiert und führen zu sinnlosen Wiederholungen der Antibiotikatherapie.

Kommentar von funnypilg ,

Also kann ich davon ausgehen keine Borelliose mehr zu haben?

Kommentar von GeraldF ,

Genau.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten