Blutzuckerwerte komisch?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bin kein Diabetiker, kann aber was dazu sagen:

Es gibt schöne Schaubilder im Internet, die erklären, wie die sogenannten DPP4-Hemmer wirken. Im Janumet ist der DPP4-Hemmer Sitagliptin enthalten (neben Metformin).

Wenn Sie das Schaubild studieren, dann stellen Sie fest, dass das Sitagliptin im Janumet nur in Verbindung mit den Inkretinen zur Insulinausschüttung führt (weil der physiologische Abbau der Inkretine gehemmt wird). Es unterstützt nur die physiologische Kaskade: Essen-Inkretin-Insulin. Die Inkretine werden aber nur freigesetzt, wenn Sie etwas essen. Also: Sie können unter Janumet allein nicht unterzuckern. Hypos gibt es unter Janumet nur, wenn die Diabetiker zusätzlich Sulfonylharnstoffe oder Insulin nehmen. Wenn Sie mehr essen (Gummibärchentüte) dann werden auch mehr Inkretine ausgeschüttet und somit wird der aufgenommene Zucker auch schneller verstoffwechselt. Deshalb war der BZ auch wieder runter. Das ist der Vorteil gegenüber den alten Sulfonylharnstoffen, die nicht inkretinvermittelt die Insulinausschüttung angeworfen haben (egal ob der Diabetiker etwas isst oder nicht).

 - (Diabetes, Süßigkeiten)

Dazu kann ich sagen, ich bin speziell. Ich unterzucker sogar sehr stark unter Janumet. Ich bin, im Februar, fast daran gestorben. Weil ich alleine zu Hause war aber ich könnte mir eben so noch selbst helfen. Mein Diabetologe konnte es auch nicht fassen aber ich gehöre zu den 3% der Diabetiker, die unter Janumet unterzuckern.

Aber vielen Dank für die ausführliche Antwort, ich werde meine Erkrankung jetzt ernster nehmen und auch eine Schulung machen.

0

Das muss ja nicht an deiner Diabetes liegen, so eine Fressattacke hab ich manchmal auf. Bedingt deiner Vorgeschichte, musst du aber diesem Drang innehalten, sonst kann da wirklich noch was passieren.

Ja, das weiß ich. Mich hat nur der niedrige Wert danach erstaunt. Der würde aber später doch noch höher.

0

Was möchtest Du wissen?