blutwerte, schilddrüsenunterfunktion, leber, cdp

2 Antworten

Hallo blutwerte 123, Du hast Depressionen, weil Du wegen der Schilddrüsenerkrankung dringend L-Thyorxin brauchst. Unbehandelter Hashimoto führt zu Depressionen, das ist bekannt. Wahrscheinlich hättest Du niemals Antidepressiva gebraucht, wenn sie den Hashimoto früher diagnostiziert hätten. Ich habe selbst diese Krankheit, ich weiß, wovon ich rede. Wenn Du jetzt nach und nach richtig eingestellt wirst, geht es Dir nach einer Weile auch psychisch besser. Hashimoto gehört zu den Immunerkrankungen, die man am besten behandeln kann. Meine Schilddrüse ist auch sehr, sehr klein - das ist überhaupt kein Grund zur Panik. Du musst Dich lediglich darauf einstellen, dass Du Dein Leben lang eben Schilddrüsenhormone nehmen musst. Denk mal an die anderen Autoimmunerkrankungen, wie Diabetes oder Rheuma, die Leute sind viel schlechter dran. Das ist mir immer ein Trost gewesen! Wenn Du gut eingestellt wirst, kannst Du damit 100 Jahre alt werden - also nicht verzweifeln, dafür besteht kein Grund. Wenn Du öfters Alkohol trinkst, sieht man das an den Leberwerten. Ich habe noch nie gehört, dass Antidepressiva Leberschäden verursacht. Wie heißt denn das Medikament, was Du da eingenommen hast? Schau mal, wenn Du diesen noch hast, auf dem Beipackzettel. Sollte dieses Mittel leberschädigend sein, steht das bei den Nebenwirkungen mit darauf. Mach Dich mal nicht verrückt, es wird Dir nach ein paar Wochen besser gehen, Alkohol und fette Nahrungsmittel solltest Du allerdings meiden!. Alles Gute. Gerda

AD müssen ja irgendwie verstoffwechselt werden, sie werden sehr häufig über die Leber abgebaut.

Deswegen ist auch die regelmäßige Kontrolle der Blutwerte sehr sehr wichtig.

Das nur so am Rande zur Info ;-)

1

Du hast Depressionen, weil Du wegen der Schilddrüsenerkrankung dringend L-Thyorxin brauchst. Unbehandelter Hashimoto führt zu Depressionen, das ist bekannt. Wahrscheinlich hättest Du niemals Antidepressiva gebraucht, wenn sie den Hashimoto früher diagnostiziert hätten

Das ist völlig spekulativ. Sie kennen den/die Fragesteller(in) doch gar nicht ! Sie wissen nicht, wie lange das depressive Syndrom und die Hashimoto-Thyreoiditis bestehen, Sie kennen die Laborwerte nicht, Sie wissen nichts über die Form und mögliche Ursachen der Depression.

2

Hallo B..,

wir haben nun leider Deine Laborwerte nicht. Das heißt wir wissen nicht wie stark der Wert erhöht ist (Carbohydrate-Deficient-Transferrin, CDT) Nun ist nicht nur der CDT erhöht sondern Du schreibst laut Deiner Internistin "krisselig" was in etwa mit einer "grobkörnig Binnenstruktur" gleichsetzen kann.

Natürlich können wir hier diskutieren einmal etwas Alkohol zu einer Geburtstagsfeier das muss doch möglich sein! Aber Medikamente UND Alkohol ist für Deine Leber kein guter Mix.

Wenn Deine Leber in Anfängen so aussieht wie auf dem Foto sollten bei Dir alle Alarmglocken läuten. Kann ich ein Stück mehr für meine Gesundheit tun Sport , Ernährung. Besteht evtl.die Möglichkeit das ich mit Hilfe des beh. Arztes und evtl. einer Selbsthilfegruppe den Medikamentendosis zumindest etwas verringern könnte. Ob Du noch andere Medikamente nimmst außer dem L-Thyroxin und dem Antidepressiva ...?

Nun Werte verändern sich nicht grundlos. jDu warst nun in der psychosomatischen Klinik und die werden genau so wie Deine Internistin etwas dazu gesagt haben.

Die Leber kann sich mitunter wieder regenerieren bis zu welchen Zeitpunkt ist die Frage, wie Deine Bilder (Sonografie) aussehen.....

Also sprich einmal mit Deinen Ärzten - was ist in einer Selbsthilfegruppe möglich hier sind einige Adressen http://www.dgbs.de/liste-selbsthilfegruppen.html / Forum /Seelenkummer.de

Da könnte man nachfragen ob es in XY auch eine Selbsthilfegruppe etwas gibt.. usw.. usw.

VG Stephan

Bild Quelle medicoconsult.de

 - (Schilddrüsenunterfunktion, Hashimoto, CDT)

Was möchtest Du wissen?