Blutvergiftung nach Schürfwunde?

4 Antworten

Einer Blutvergiftung geht immer eine Entzündung voraus.
Davon schreibst Du nichts in Deiner Frage. Somit glaube ich auch nicht, daß Du eine Blutvergiftung hast.

Symptome wären:
- Fieber mit Schüttelfrost
- verminderte Harnausscheidung
- niedriger Blutdruck
- beschleunigter Herzschlag

Wenn Du unsicher bist, dann gehe zu Deinem Hausarzt .

Eine Blutvergiftung hat oft keine Nebenwirkungen, wie Schüttelfrost, Fieber usw. Man sollte aber darauf achten, dass kein roter Streifen sich bis zur Achsel entsteht, dann ist es eine Blutvergiftung und da sollte schleunigst der Arzt aufgesucht werden.

Das kann sich schon etwas hinziehen, von ein paar Tagen bis hin zu ein paar Wochen. Prinzipiell ist mit einer Blutvergiftung nicht zu spaßen. Das kann im schlimmsten Fall bis zum Tod führen. 

Damit will ich dir jetzt keine Angst machen, aber bei Verdacht einer Blutvergiftung solltest du immer zum Arzt gehen.

Tiefe Wunde am Zeh heilt nicht. Was tun?

Im Januar hab ich mich am Holzpfosten am Bett gestossen und eine Wunde hat sich gebildet. Hatte sie Desinfiziert und ein Pflaster drauf gemacht und nicht weiter beachtet. Es tat immer mehr weh. Paar Tage später wurde es immer schlimmer und sah dann so aus

17.5.2017: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/whatsappimagehvorxt5gk4.jpg

Bin beim Arzt in Behandlung. Bekomme alle 2 Tage den Verband gewechselt. Desifiziert mit Betaisodona. Dann ein "Netz" über die Wunde und ein Hydrogel, darauf eine Schaumauflage mit Silber. Danach verbunden. Vor ca. 2 Monaten bekam ich Antibiotika - haben nicht geholfen. Abstrich, nochmal Antibiotika und die stechenden Schmerzen liesen nach. Nun fängt es wieder an mit unaussprechlichen Schmerzen. IBU600 hilft für ca. 3-5 Stunden die Nacht. Tags versuche ich darauf zu verzichten. Wurde nochmal ein Abstrich gemacht und auf das Ergebnis warte ich nun.

Hat jemand Erfahrungen mit solch hartneckingen Wunden und deren Behandlung? Schmerzen sind manchmal nicht mehr zum aushalten. Besonders da ich ja arbeiten muss und die Schuhe, trotz 2 Nummern grösser, beim Gehen natürlich auf die Wunde drücken.

Hat jemand die Lösung? Links zu den Bildern hab ich eingefügt. Danke

PS: Konnte nur 1 Link einfügen und musste die anderen entfernen

...zur Frage

Septischer Schock-Multiorganversagen

hallo...ich habe vor eine woche erfahren,dass mein vati auf der intensivsta. verstorben ist...diagnose:septischer schock+multiorganversagen...zunächst lag er nur im kh,weil er an der wirbelsäule operiert werden musste(nicht zum 1.mal)...danach wurde eine lungenentzündung links festgestellt u somit wurde er auf die intensivstation verlegt...nur paar std. später wurde er ins künstliche koma verstetzt u musste beatmet werden...1tag später bekam er ein septischen schock,der48 std. verlief...dann folgte multiorganversagen...die ärzte sagten mir,dass sie nichts mehr für ihn hätten tun können...man muss erwähnen,dass mein vati dialyse patient(8jahre) war,Diabetiker war,herz krank war,er lag sehr oft im kh...nahm sehr viele tabletten...war sehr dünn u geschwächt...ein schlimmes leben...wie ich gelesen habe,ist eine sepsis(septischer schock)eine Blut Vergiftung,MEINE FRAGE:sind die bakterien durch die OP ins blut gelangen?ist der septische schock die folge von der OP oder der Lungenentzündung ?bekam er die Lungenentzündung,weil er durch die OP geschwächt war(allgemein zustand)geschwächt war?ich stelle mir die ganze zeit die frage,ob man die blutvergiftung hätte verhintern können u ob es ein verschulden des kh war?...ich weis,ihr seit keine ärzte,aber vielleicht könnt ihr mir paar fragen beantworten..vielen dank...

...zur Frage

Welche Krankheit habe ich ?

Hallo zusammen..

ich habe mal eine Frage... vielleicht weiß von euch jemand Rat. Ich habe seit dem ich erkältet war (das war vor ca. 10 Wochen) immer noch kratzen im Hals des öfteren schnupfen und ständige Übelkeit. Schwindel müdigkeit und Abgeschlagenheit kommt auch noch dazu. Wenn ich was esse muss ich oft aufstoßen und der Darm will sich auch einfach nicht beruhigen. Habe ständig Winde usw. Ab und an auch ein wenig durchfall. Des weiteren kommt ofters schwindel dazu und ich merke, das ich ofter gereitzt bin als früher. Ich habe keinen Fieber nur des öfteren auffällige Hitzewallungen. Seit ca. einem jahr habe ich rote flecken auf den Oberschenkeln, die besonders nach dem Duschen aufblühen.... Hautarzt meinte es sei trockene Haut vom vielen Duschen, die öfter gecremt werden müsse... Wenn die flecken nach dem cremen schwächer werden, dann bleiben hämatome übrig.... die dann später auch schwächer werden. Hab beim Arzt nen großes Blutbild machen lassen, er meint jedoch es sei alles I.O. Auch bei den 2 Blutspenden war alles i.O...... Hatte vor lauter Verzweifelung auch schon 2 anonyme HIV Tests gemacht die beide negativ waren....Ich weiß einfach nicht weiter.... Hat jemand noch eine Idee.....

...zur Frage

Rückenschmerzen, nierengegend

Hi Leute! Seit ca. 10 Tagen habe ich wieder Rückenschmerzen in der Nierengegend. Es sind aber meist nur schmerzen bei Bewegungen da, es ist so ein ziehen, bzw. etwas krampfartige schmerzen. Links stärker als Rechts, die schmerzen treten auch auf wenn ich falsch liege und besonders dann wenn ich mich bücke, sowieso gestern beim aufräumen. Dasselbe hatte ich vor genau 2 Monaten schonmal, war nach 6 Tagen beim Arzt der gemeint hätte es wäre eine aufsteigende Nierenbeckenentzüdung, nach einer Urinprobe. Daraufhin wurde mir Antibiotika verschrieben. 7 Tage später wurdr wieder eine Urinprobe gemacht und die Bakterien waren weg. Hab ich sowas jetzt wieder? Da es auch zum zweitenmal auftritt. Habe keinerlei Symptome, kein Fieber NUR Übelkeit. Bin ein wenig am verzweifeln. (Bin übrigens 15 Jahre.)

Danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?