Blutuntersuchung nach Zeckenbiss ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wird nach dem siebten Tag eine Rötung der Haut von mehr als 4cm Durchmesser an der Stichstelle sichtbar, handelt es sich um eine Wanderröte, also eine Borrelieninfektion. Nun muss sofort antibiotisch behandelt werden, unabhängig davon, ob sich im Blut bereits Antikörper nachweisen lassen. Bei Erwachsenen wird mit Doxycyclin, bei Kindern mit Amoxicillin über jeweils 20 Tage behandelt. In etwa 10-20 % aller Fälle kann die Wanderröte fehlen und die Erkrankung beginnt etwa 10-14 Tage nach Zeckenstich mit grippeartigen Symptomen.

Wann wird eine Blutuntersuchung durchgeführt?

Unmittelbar nach Zeckenstich oder am Anfang einer Erkrankung ist eine Blutuntersuchung völlig sinnlos. Erst etwa sechs Wochen nach Zeckenstich oder zwei Wochen nach Auftreten von Krankheitssymptomen lassen sich im Blut Antikörper nachweisen. Wir kontrollieren also entweder 6 Wochen nach Zeckenstich oder drei Monate nach einer Therapie.
http://www.dieterhassler.de/index.php?id=170

Alles Gute wünscht rulamann

Hallo GabrieleKrick, ich kann die Aussage von rulamann nur aus eigener Erfahrung bestätigen. Es ist sehr wichtig, dass nun behandelt und dann kontrolliert wird, ob sie auch wirklich ganz erfolgreich bekämpft wurde, denn verschleppt man eine Borrelieninfektion, bekommt man sie sehr schlecht oder überhaupt nicht mehr los und hat immer darunter zu leiden. Alles Gute - Sallychris

Alles richtig! Nimm dieses Medikament auf jeden Fall. Lies die Packungsbeilage genau durch, beachte die Einnahmevorschriten. Borreliose ist keine Lapalie!

Was möchtest Du wissen?