Blutung nach dem Sex?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Frage, ob man bei Wechseljahrsbeschwerden Hormone nimmt, wird sehr kontrovers diskutiert. Manche Frauen sind dagegen, manche dafür. Das gleiche gilt für Ärzte. Alternativ zur Hormongabe gibt es auch eine Hormonersatztherapie. Google mal nach dem Begriff. Auf jeden Fall solltest du dir eine zweite Meinung holen.

Da bei mir die Gebärmutter frühzeitig entfernt wurde, hatte ich damit keine Probleme, aber neben starken Schweißausbrüchen besonders mit Trockenheit der Schleimhaut im äusseren Genitalbereich zu kämpfen. Die Folgen waren ständige Entzündungen, Einrisse und Blutungen. Hormonsalbe und -Zäpfchen brachten keine Besserung, ebenso homöopathische Mittel. Letztendlich bekomme ich nun Hormone und bin damit sehr zufrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe nicht, wo das Problem liegt.

Dass eine Frau in den Wechseljahren ihre Regelblutung in unterschiedlicher Stärke und nicht mehr regelmäßig bekommt, ist ja nun schon länger bekannt.

Und wenn bei Dir die Blutung naaaach dem Sex einsetzt, - was soll´s? Ist doch nicht schlimm, finde ich. Unangenehmer wäre doch, wenn es während des Sex anfinge zu bluten, dann werden die Bärte rot.

Und wegen dieser -in meinen Augen- Kleinigkeit, dann gleich Hormone zu schlucken und diese völlig natürliche Hormonumstellung negativ zu beeinflussen, also das finde ich fahrlässig und gefährlich.

Vermutlich hat Dir Dein Gyn nicht nachdrücklich genug erklärt, welch gravierend negative Nebenwirkung diese Hormongaben haben können, - bis hin zu Krebs. 

Du solltest nicht versuchen, der Natur ins Handwerk zu pfuschen, das ist uns Menschen noch selten gut gelungen. 

Und Dein neuer Freund weiß doch wohl wie viele Lenze Du bereits gezählt hast, da sollte er sich wohl denken können, dass Du in den Wechseljahren bist. Und wenn Du ihm dann von diesem harmlosen Problem des Blutens nach dem Sex erzählst, wird er ganz sicher Verständnis dafür haben. Also wenn er dafür kein Verständnis hat, dann hat er Dich nicht verdient. 

Bei meiner Frau war es so, dass die normale Regelblutung durch unseren Sex um zwei-drei Tage früher als erwartet einsetzte. Durch den Sex kommt die Hormonproduktion halt etwas stärker in Wallung, um es mal sehr laienhaft zu formulieren. 

Also sieh es nicht als schlimm an, es ist doch ein wirklich harmloses Problemchen. Man sollte nicht gegen Jedes und Alles immer gleich zur Pillendose greifen.

Nun kommt es aber öfters vor, dass frau untenrum trocken sitzt auf Grund mangelnder Hormone. Sollte die Blutung also durch den mechanischen Reiz beim Verkehr und einer so entstandenen Microverletzung der zu trockenen Vaginalschleimhaut entstehen, na da gibt es doch reichlich Gleitmittel, um diese Komplikation zu vermeiden. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrPille
12.09.2017, 17:42

Ich bin ganz bei Winherby, lass die Hormone weg! Nachweislich steigt die Krebsrate mit der Hormongabe. 

Grob gesagt hat auch jede Blutung des Körpers etwas Gutes. Der Körper entsäuert über das Blut.

Alles Gute und nur Mut zur neuen Lebensphase. Es wird sich alles einpendeln.

2
Kommentar von Anni66
13.09.2017, 07:02

naja, ganz so einfach ist es nicht, die Blutung beginnt teilweise schon beim Sex, also nicht erst nachher. Und, es ist keine Regelblutung, sondern eine kurze Blutung, die ein paar Stunden später wieder weg ist. LG

0
Kommentar von Anni66
13.09.2017, 09:51

So, ich bin jetzt nochmal, musste mich vorhin kurz fassen, weil ich zu einem Termin musste. 

Also ich hab mich vielleicht schlecht ausgedrückt, bei dieser Blutung nach dem Sex handelt es sich nicht um eine Regelblutung, sondern eine außerordentliche Blutung, die direkt dabei beginnt und mein Partner merkt das sehr wohl, ist ja auch blutig. Einmal hat es richtig getropft und er war total verwundert und fragte, warum ich plötzlich so stark blute. So stark war es zum Glück nur einmal, aber trotzdem gibt es fast immer Spuren... Und dass einem das als Frau unangenehm ist, kann ein Mann vielleicht nicht verstehen.

Weitere habe ich keine Hormone geschluckt, sondern Östrogenzäpfchen bekommen, die führt man ein. Hormone habe ich seit meiner Jugend, in der ich kurzfristig mal die Pille nahm, nicht mehr genommen.

Wenn ich wüsste, ob es an der Trockenheit liegt, könnte ich natürlich vorsorgen, nur glaube ich nicht ganz daran, da ich es schon mit Hyaloronzäpfchen versucht habe, die die Feuchtigkeit erhöhen sollen, und das auch nicht so erfolgreich war.

Klar, mit einem bestehenden Partner würde man so etwas bereden können, aber wie gesagt, es ist jetzt ein neuer Partner da und da spricht man so ein Thema ungern gleich an. Es gab bis jetzt noch keinen Sex mit dem neuen Partner, aber da dies nur eine Frage der Zeit ist und ich mittlerweile echt Bammel davor habe, dass es wieder passiert, suche ich Rat. 

LG, Anni

0
Kommentar von Anni66
14.09.2017, 15:15

ok, danke Winherby - werde mir die Links ansehen.

0

Wenn das ,auch nur vorübegehend, besser wird mit Östrogen müßte er Recht haben. MM nach  müßte er dir Östrogen in einer anderen Form geben, ich würde eine 2. Meinung einholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?