Bluttest, eeg, CT usw. mit 19, was bedeutet das alles?

1 Antwort

Liebe Minicar, ein bischen Geduld mußt Du schon haben. Die Untersuchungen sind sicher nicht umsonst, denn wie soll man sonst herausfinden was Dir fehlt. Ich glaube nicht, dass Du einen Tumor hast, das CT erkennt doch alle Unregelmäßigkeiten in Deinem Kopf und ist völlig schmerzlos. Du mußt Dir nicht so viele Gedanken darüber machen, es kann etwas ganz anderes sein und ich kann Dir nur raten POSITIV denken. Du schaffst das und bald wird man Dir helfen können, habe Geduld und vertraue den Ärzten. Alles Gute für Dich.

Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen. Was ist die Ursache?

Hallo zusammen

Ich versuche mal detailliert zu beschreiben wie alles anfing und wie es mir nun ergeht.

Vor etwa 4 Wochen bekam ich Glieder schmerzen,war schlapp, müde,fieber typische grippe symptome...Am 3 tag mit Fieber ging ich zum Hausarzt der meinte gripaler Infekt...Ich wurde nachhause Geschickt und hatte weitere 6 Tage fieber,also ging ich wieder zum Arzt auch diesmal wurde nur kurz abgehört in den Mund gesehen und fertig. Ich bekam ein Antibiotika ohne genauso Diagnose Stellung, wovon man Jewals eine Tablette am Tag,verteilt über 3 Tage hinweg nehmen musste. Danach ging es mir etwas besser das fieber ging runter. Etwa eine Woche später bekam ich schmerzen unter dem rechten rippenbogen im den Rücken ziehend...Ich wechselte den Arzt bekam Blut abgenommen und wurde zum röntgen Geschickt ..Dan hieß es lungenentzündung.ich bekam eine Woche amoxicilin aufgeschrieben 3 mal täglich eine ..Die schmerzen im rippenbogen verschwanden allerdings nicht und ich wurde zum lungenfacharzt überwiesen der nochmals ein röntgen Bild erstellte wo die lungenentzündung immer noch zu sehen war...Nun gut die blutergebnisse waren aber gut weswegen ich kein weiteres Antibiotika oder sonstiges aufgeschrieben bekommen hab. Desweiteren sagte die Ärztin die schmerzen könnten nicht von der Lungenentzündung kommen das das rippenfell unauffällig sei. Nun wurde heute abermals Blut abgenommen und ich habe eine Überweisung zum CT thorax bekommen. Meine Angst ist gross ich könnte schlimmeres haben.. Ich Weiss diese Angst kann mir niemand nehmen aber ich bin sehr Verunsichert ohne die schmerzen unter dem rippen Bogen wäre ich ja gar nicht zum Arzt gegangen ich hatte keine typischen Anzeichen für eine Lungenentzündung zumindest nicht mehr als diese festgestellt wurde. Der Arzt kann sich nicht erklären woher die schmerzen kommen. Meine Gedanken kreisen nur noch um lungen Krebs und andere schlimme Krankheiten Vielleicht hat hier jemand ähnliches erlebt und hat noch ne Idee woher der Schmerz kommen könnte LG

Ich bin übrigens weiblich 32 Rauche Etwa 10 Zigaretten am Tag

...zur Frage

Bitte helft mir :(

Hallo,bin 20 Jahre Alt und habe folgende Gesundheitliche Probleme:

Habe jeden Tag seit ca. 2 Monaten dauerhaften Schwindel,nicht wirklich Schwindel aber so richtig dusselig im Kopf dazu kommt andauernder Druck in der Brust, das nicht richtig durchatmen zu können und starke Nacken und Rückenschmerzen!

Dazu kommen fast jeden Tag ich nenne es mal "Schübe" in denen sich alle Symptome verschlimmern und ich denke ich kippe gleich um...

Mit den folgenden Symptomen war ich schon mehrmals im Krankenhaus wo meistens nur ein Ruhe EKG gemacht wurde und ein Blutbild angefertigt wurde was soweit o.B. war!

Dann beim letzten mal Krankenhaus da geblieben um alles durch zu checken, gemacht wurde:

Herz:

Ultraschall o.B

Belastungs EKG o.B voll belastbar bis auf ein wenig aufgrund fehlender Kondition

Ruhe EKG mehrmals immer o.B

Blutwerte vom Herzen immer Top!

Langzeit EKG wurde ein zu schneller Ruhepuls festgestellt zwischen 90-120 schlägen

Blutdruck Messungen immer um 135/90 bis 145/150 zu 100

Lunge:

Lungenfunktionstest o. B

Ultraschall und Röntgen o.B

Keine auffälligkeiten beim Abhören

Kopf

Neurologisch alles o B

CT und MRT o B

Punktion o B

EEG und einen Augeninnendrucktest o B

weitere Neurologische Untersuchungen o B

Weitere Checks:

Magen/Darmspiegelung, beides leicht gereizt entzündet und in Behandlung

Stoffwechselerkrankungen alles oB

infektionen alle negativ

Schilddrüsen werte waren immer ein bisschen erhöht oder erniedrigt weiß ich grad nicht genau aber die ärzte meinten das wäre nicht weiter schlimm..

Rücken

wurde bis jetzt nur die HWS geröngt und ein HWS Syndrom festgestellt und eine massive verspannung!

So meine Frage/Fragen sind:

Ein Blutdruck von 130/90 bis 150/100 im durchschnitt ist nicht behandlungsdürftig und woher kann der kommen?

Ein Ruhepuls von 90-120 Schlägen ist nicht behandungsdürftig und woher kann der kommen?

Der dauerhafte Schwindel und die "Benommenheit" woher kann das noch kommen? Neurologisch wurde ja schon alles gecheckt!

Dazu

Termin beim Orthopäden ende dieser Woche!

Sinnvoll einen Termin beim Endokrinologen zu machen für die Schilddrüse?

Welche weiteren Ursachen könnte das haben?

Sry wenn ich was vergessen habe!

danke schonmal für eure Antworte hoffe ich könnt mir weiterhelfen oder jemand hat sowas auch erlebt oder druchlebt es gerade!..

...zur Frage

Kreislaufprobleme Sehstörungen Stichartige Kopfschmerzen Ziehen Stechen Halsschlagader

Hallo, bin 20 (w) und habe seit 2 Monaten Beschwerden. Fing alles damit an, dass ich mich Ende März recht schwungvoll des Abends auf mein Bett gepfeffert habe, und kurz danach eine Art Vibration im Kopf wahrgenommen habe. Habe mich tierisch erschrocken... hyperventiliert usw... wurde mit dem Krankenwagen abtransportiert und im KH dann Blutbild (klein) und Blutgasprobe... wurde nix signifikantes festgestellt - Ärztin sagte aber dann, könnte auch bei Wiederholung ne Raumforderung sein (hat mich lt Neurologin total zur Panikpatientin gemacht)...

In den folgenden Wochen öfters mal Kreislaufbeschwerden (kurz vorm Umkippen) gehabt, und in der letzten Woche habe ich verstärkt Zuckungen an Hals/Kopf..

Das ich an den Halsseiten schon öfters ein Ziehen/Stechen verspürt habe, hat mich nie beunruhigt bisher. Ich habe dies auch der Ärztin im KH mitgeteilt - die meinte, es gäbe diesbezüglich kein Krankheitsbild. Dieses Stechen tritt spontan auf - es ist nichtmal wirklich schmerzhaft. Nur zuletzt sehr häufig (was vorher wirklich mal ne Seltenheit war.. vll. 1-2 mal im Jahr, jetzt schon locker 5 mal in 3 Wochen..), neuerlich auch mit Taubheitserscheinungen. Seit der Äußerung dieser Ärztin bin ich enorm angespannt und ängstlich, bestimmt auch dank der im Internet recherchierten Tumor-Symptome.

Vor allem die letzte Woche war schlimm - da ich vergangenen Sonntag erneut beinahe umgekippt bin, habe ich mal diese Woche die Facharztrunde gemacht, sprich: Hausarzt, Frauenarzt, Pneumologe, Kardiologe, HNO und Neurologe. Keiner von denen hat was auffallendes feststellen können - nach einem Langzeit EKG und einer Langzeitblutdruckmessung, Blutbild, einem EEG etc... ich hab einfach dauernd Angst und fühle mich sehr schlecht. Hinzu kommen jetzt auch noch so "Brain-Zaps", die ich bisher nur ab und an beim einschlafen hatte.

Vll. sollte ich noch erwähnen, dass ich die Pille abgesetzt habe vor ca. 4 Wochen. Dennoch - das kann ja irgendwie nicht der Grund sein? ... Die Neurologin und der Kardiologe haben mir jetzt "zur Beruhigung" ein Schädel-MRT verordnet, damit ich mich nicht gänzlich verrückt mache.

Trotzdem - ich bin enorm beunruhigt. Heute wollte ich eigentlich entspannt auf den Trödel - da hatte ich wieder so ein ungutes Gefühl und bin daraufhin ins KH, Notfallpraxis. Nach einem Besuch beim dortigen Internisten hieß es, er könne für mich erstmal nix tun, und er tippe auch nicht auf einen Tumor, denn da hätte ich ganz andere Symptome (Sehstörungen, Fallen, taube Gliedmaßen usw.) .. war dann da noch beim Orthopäden, der mir ne HWS-MRT verordnet und 3 Spritzen gesetzt hat ... meinte diese ganzen Beschwerden könnten gut von Haltungsproblemen usw kommen. Dann war ich jetzt recht beruhigt - nun komme ich nach Hause und stelle fest, ich habe eine schmerzende Stelle am Kopf (wenn ich drüber streiche) und ausserdem kurzzeitig eine Sehstörung (Zacken im Bild, Augenmigräne??) ..

Ich bin völlig fertig mit den Nerven. Irgendwer 'ne Vermutung? LG! :)

...zur Frage

Hilfe!!! was habe ich ???

Hallo ich hoffe es kann mir helfen bzw hoffe ich hier jemanden zu finden dem es ähnlich wie geht.

Es fing alles nach meiner Fett Absaugung von Bauch und Hüfte an... Plötzlich Kribbeln in den Füssen , Herzrasen totale Erschöpfung... Nun seit dem nichts gebessert , und seit 8 Monaten gehe ich nun durch die Hölle mit sämtlichen Symptomen aber eines ist immer konstant geblieben. Das Kribbeln an den Füssen , dieses elend Gefühl im Körper und diese Eckelhafte Erschöpfung....

In den letzten 8 Monaten lag ich drei mal im Krankenhaus sämtliche Untersuchungen wurden gemacht und waren so gut wie alle ohne Befund...

EEG

NLG

EMG

VAP

MRT Schädel 2X

Liqour Punktion 2X

MRT HWS

sämtliche Bluttest alles ok.....

grenzwertiger B12 ....

Auffällig waren legendlich Glukose 118.....

Im MRT fanden sich einzelne kleine White matter lesionen völlig unspezifisch und auf keinen Krankheitswert zurück zu führen.... Diese habe ich wohl auch schon im Jahre 2012 gehabt bis jetzt ohne jegliche Veränderung und angeblich harmlos... liqour war jetzt auch wieder unauffällig.....

Hier meine gänigsten Symptome die sich in den 8 Monaten angesammelt haben....

Schwindel 24 stunden

brennen an armen, beinen und füssen

kribbeln fast immer vorhanden

Bein schmerzen

Ellebogen schmerzen

Unterarm schmerze

höllische Verspannungen im Nackenbereich

totales elend Gefühl

totale Erschöpfung

Herzrytmus Störungen

Herzklopfen spürbar im Körper 24 stunden

Rückenschmerzen

Gleichgewichts Störungen

stehen fällt mir sehr schwer

Handgelenkschmerzen

Zittern 24 stunden.

Überhaupt keine Kraft mich abzustützen

innere Unruhe

Konzentrations Störungen

komische Gefühle im kopf (ziehen stechen druck)

hab bestimmt noch paar Sachen vergessen.... die Ärzte sagen es sei eine somatoforme Störung bzw psychosomatisch... aber 8 Monate lang jeden Tag durchgehend und immer schlechter werdend???? Hab mitterweile nach 8 Monaten auch angst . Normal wer hätte das nicht in dem zustand????

gibt es irgendjemand dem es ähnlich geht ???? ich hoffe so sehr auf Antwort ich bin einfach am ende.... habe eine 4 jährige Tochter um die ich mich nicht kümmern kann wegen meines Zustandes... Bin nur noch am weinen und hoffe so sehr das es da draussen jemand gibt dem es ähnlich geht....

danke liebe grüsse

...zur Frage

dumpfer schmerz hws

Hallo Leute,

Ich habe ein ernsthaftes problem was mich lediglich kaputt macht.

ich versuche es mal so kurz wie möglich zu halten um euch nicht zu langweilen.

Ich habe habe seit 6 jahren probleme mit der wirbelsäule seit 1 jahr ernsthafte probleme. ich habe an der oberen hws ein dumpfen schmerz auf höhe atlas axis vielleicht ein bisschen dadrunter es fühlt sich an als würde der schmerz in der wirbelsäule liegen.es schmerzt irgendwie nervlich was bis nach oben in den kopf geht

was ich bisher getan habe: Ich war bisher beim

  1. Orthopäden (findet nichts)
  2. chiropraktiker (findet nichts)
  3. amerikanischer chiropraktiker (findet nichts)
  4. ostheopathen (findet nichts)
  5. MRT (findet nichts)
  6. CT (findet nichts)
  7. CMD fehlbiss (habe eine professionelle schiene die ich ich immer vor dem schlafen trage
  8. Sprial CT (findet nichts)
  9. röntgen (findet nichts)
  10. upright mrt (dens verlagerung nach links abr das soll fast jeder haben sowas)
  11. funktionstraining (hat nichts gebracht)
  12. manuelle therapie (hat nichts gebracht)
  13. atlantotec atlas richten lassen (nur 2wochen gewirkt danach wieder schmerzen)

als das alles nicht geklappt hat bin ich zum psychiater gegangen da ich dachte ich habe alles durch und nichts hat geklappt der hat mit antidepressiva verschrieben was am ende keinen erfolg gezeigt hatte im gegenteil mir ging es noch schlechter. ich habe durch diese hoffnungslosigkeit auch depressionen bekommen.

zu den symptomen:

  1. schwindel
  2. schock wach werden als würde ich mich verschlucken
  3. benommenheit
  4. luftknappheit
  5. sodbrennen
  6. sehr oft hoher puls
  7. innere unruhe
  8. kloß im hals
  9. herz rasen
  10. zwischendurch schluckschwierigkeiten
  11. zwischendurch schweiß ausbruch
  12. chronische versapnnungen von lws bis hws
  13. knacken am ganzen körper was vorher auch nicht war
  14. gelenkschmerzen
  15. bws druck auf herz
  16. im stehen schmerzt manchmal die schulter rechts
  17. im sitzen und stehen dumpfer schmerz an der oberen hws (unerträglich)

was ich im moment dagegen tue:

habe eine sehr gute wärmelampe die benutze ich seit wochen jeden tag mache jeden tag übungen für die halswirbelsäule mit dem theraband ohne schmerztabletten komme ich keinen einzigen tag mehr aus. nehme seit 2 wochen magnesium tabletten da ich mal gelesen habe das bei einigen die schmerzen und symptome weggeangen sind was bei mir aber auch nicht der fall war. als nächstes wollt eich die akupunktur ausprobieren wobei ich aber denke das es auch nicht helfen wird egal was ich gemacht habe hat auch nichts gebracht ich bin einfach nur noch fertig und das leben ist mehr als eine qual für mich ich habe mittlerweile garkein spass mehr am leben das leben geht einfach vor meinen augen weg ohne das ich das leben spüre.manchmal denke ich an selbstmord aber wenn ich drüber nachdenke kann ich das meiner familie nicht antun da ich wüsste wie sie leiden würde

ich weiss nicht wie lange ich das noch aushalten muss ich bin am ende

...zur Frage

Nach Tavor gehirnerkrankung??

Liebe Community, ich habe eine Freundin die sehr erkrankt ist..Sie hat in der Klinik aus Ihrer Sicht Ihren Werdegang beschrieben und den möchte ich hier anonym veröffentlichen mit der Hoffnung das vielleicht jemand helfen kann und/oder man Gleichgesinnte findet..

****Ich bin zur Zeit in der Vitos Klinik Giessen und das ist die dritte Klinik in der ich aufgenommen wurde..Und bisher lief alles erfolglos.Ich leide seit Jahren an Deppressionen, das wirkt sich wie folgt aus: Ich hatte keine Lebenslust mehr, war Lebensmüde, antriebslos, keine Lust auf nix. Das hat sich so stark zugespitzt, dass ich im Juli zu einem Neurologen gegangen bin, der hat mir Citalopram (15mg) verschrieben. Mit jedem Tag der Einnahme wurde mein Zustand immer schlimmer. Habe das Gefühl gehabt wahnsinnig zu werden und den Verstand zu verlieren. Am 8. Tag war es so schlimm, dass mein Ehemann mich in die Klinik gefahren hat. Dort hat man mir das 1. Mal Tavor gegeben und ich wurde direkt in die Vitos Herborn überwiesen. Dort wurde mir Tavor fest angesetzt, 3x 0,5 mg/Tag. Nach einigen Wochen wurde das Tavor abrupt abgesetzt. Danach hatte ich richtige Entzugserscheinungen. Ich habe rumgeschrien, ich bin verrückt geworden, ich wurde in einem Zimmer eingesperrt, wurde eiskalt abgeduscht, musste barfuss im Schnee laufen usw. Das hat alles nix geholfen. Bei mir wurde auch ein Aneurysma entdeckt das meine Angstzustände verschlimmert hat. Mir wurde wieder Tavor gegeben und es wurde dann ausschleichend abgesetzt über mehrere Wochen. Ich bin wieder verrückt geworden und hab wieder rumgeschrien und randaliert über mehrere Wochen. Mich konnten keine Mittel mehr beruhigen. Danach kam ich in die geschlossene Anstalt. Der Zustand verbesserte sich nicht obwohl ich sämtliche Medikamente bekommen hatte. Im Juli 2013 wurde ich dann in diesem Zustand entlassen. Daraufhin bin ich in die nächste Vitos Klinik. Doch dort konnte mir auch keiner helfen. Habe mich selbst entlassen und hatte dann ca. zwei Wochen bei meinen Eltern gelebt. Der Zustand war so schlimm das ich eine Überdosis Mirtacapim und Carbamazepin nahm. Mir wurde der Magen ausgespült und bin dann in die nächste Vitos Klinik gekommen. Ich weiss das Tavor Gehirnschaden anrichten kann und befürchte das dies mit meinen GABBA-Rezeptoren zu tun hat...Ich könnte mich nur umbringen und bin ständig in einer Daueranspannung. Ich spüre das in meinem Kopf was nicht stimmt..Das Tavor hat irgendwas kaputt gemacht..Bis jetzt wurden folgende Untersuchungen gemacht: MRT, EEG, EKG, Blut- und Urinabgabe..Bisher wird nix festgestellt. Ich bin mir sicher das irgendwas in meinem Gehirn was zerstört ist..Bei mir wurde nie nach neurologischen Schäden nachgeschaut...Alle meinen ich hätte Deppressionen...Es ist kaum auszuhalten meinen Zustand..Diesen Dauerzustand erlebe ich seit August 2012. Ich hoffe das vielleicht irgendjemand weiss wie man meiner Freundin helfen kann..Oder jemand der sowas auch erlebt hat...Es ist sehr dringend..Bitte meldet euch wenn ihr helfen kö

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?