Blutspur im Rachen?

1 Antwort

Solange es nicht weh tut und du kein Blut spuckst ist doch alles in Ordnung. Die Schleimhaut am Gaumen ist eher rosa, am unteren Ende dunkler. Evtl. siehst du ein paar Blutgefäße, dann sind die helleren die Arterien und die dunklen Venen.

danke, aber das ist eine eindeutige blutspur, mit dunklem blut, weil, wenn ich z.b. was trinke oder esse, ist es weg :( hier kann man es ganz gut sehen: https://abload.de/img/picture12fzp6.png

was sollte ich machen bis morgen? oder sollte ich am besten jetzt sofort ins krankenhaus?

0

Druckschmerz über dem linken Hoden der ausstrahlt - was ist der Grund?

Hallo!

Seit gestern verspüre ich oberhalb des linken Hodens (vermutlich Nebenhoden) einen leichten Druck, der in die linke untere Bauchseite ausstrahlt. Wenn ich nichts berühre, treten auch keinerlei Schmerzen auf. Taste ich allerdings am linken Hoden oberhalb an der weichen Stelle (wo wohl der Nebenhoden sitzt), und drücke leicht zu, tut es unangenehm weh und strahlt dabei auch mit Schmerz in den unteren linken Bauchraum aus. Der Hoden an sich sieht unverändert aus, ist nicht gerötet oder geschwollen. Ich hatte mit meiner Partnerin vorgestern unter der Dusche sexuellen Kontakt (keinen Geschlechtsverkehr), wo ich durch gewisse Bewegungen (Stöße) diesen Bereich belastet habe, was ich auch währenddessen gemerkt habe. Kann das ausschlaggebend dafür sein oder kommt bei meinen Symptomen eine Nebenhodenentzündung oder gar Hodentorsion infrage?

Bei der Urologie habe ich eben angerufen, kann aber wohl erst morgen vorstellig werden. Daher wollte ich zumindest vorsichtig um Rat fragen, ob man anhand meiner Beschreibung eventuell schlimmeres ausschließen kann. Gerade bei der Nebenhodenentzündung heißt es ja, dass der Hoden innerhalb kürzester Zeit anschwillt und errötet, was bei mir seit gestern nicht der Fall ist. Ohne direktes Tasten ist wie gesagt auch nur der Druck/das Ziehen vorhanden, kein Schmerz.

Über eine Einschätzung würde ich mich sehr freuen!

...zur Frage

Seit Wochen ganz leichte Halsschmerzen?

Hallo, Im Mai hatte ich eine Dicke Mandelentzündung wo ich ein Antibiotikum bekam. Das Antibiotikum vertrug ich leider nicht so gut (täglicher Durchfall) aber ich habe es trotzdem 10 Tage weiter genommen. Die weißen Punkte und die Halsschmerzen verschwanden. Ein paar Wochen später spürte ich wieder leichte Halsschmerzen und hatte einen weißen Fleck an einer Mandel, den ich mit einem wattestäbchen entfernen konnte (war wohl diese Ablagerung in den Mandeln). Mal sind meine Halsschmerzen weg, dann wieder da (aber sehr gering, ich verspüre ein leichtes kratzen, habe aber keine Schluckbeschwerden). Mein rachen ist etwas gerötet und meine Mandeln sind zerklüftet! Ich war bereits beim Hausarzt, meine Blutwerte sind normal. Anschließend war ich beim HNO und dieser hat einen Abstrich gemacht, der negativ ausfiel, laut Arzt war der Abstrich vollkommen in Ordnung.

Ich weiß einfach nicht woher meine Beschwerden kommen. Mein Hals schmerzt auch von außen, Vorallem wenn ich die halsmuskulatur anspanne tut mein gesamter Hals weh. Kann ich auch zu sehr verspannt sein? Aber das komische ist, dass mein rachen etwas trocken ist, das kann ja eigentlich nicht von der Muskulatur kommen?!

Ich habe schon an eine chronische Mandelentzündung gedacht, allerdings schloss der HNO diese aus (auch wegen dem Abstrich) und weil ich bevor meiner Mandelentzündung im Mai bestimmt 4-5 Jahre keine eurige Mandelentzündung mehr hatte. Er meint, man spreche erst von einer Chronischen Mandelentzündung wenn man über 5x im Jahr eine eitrige Mandelentzündung hat.

Ich mache mir mal wieder zu viele Gedanken darüber :( ich habe so Panik dass ich doch eine chronische Mandelentzündung habe und die auf mein Herz zieht. ☹️

...zur Frage

Medikament Empfehlung bei Kehlkopfentzündung mit schlimmer Heiserkeit?

Hallo. Ich fange mal von vorne an. Ich habe am 11.1 ein Fußballturnier gehabt und 2 Tage danach fingen die Halsschmerzen und Schluckbeschwerden etc an ich war aber noch nicht heiser. Ich dachte dann an eine Erkältung und habe halt Halsbonbons gelutscht und bissl Tee getrunken das wars. Da sich dann aber keine Besserung in Sicht war und ich dann ca am 15.1 meine Stimme komplett weg hatte und sich das auch nicht wieder gebessert hat war ich dann gleich am 20.1 beim Arzt und habe kaum ein Mucks raus bekommen. Der Arzt meinte gleich das es sich wohl um eine Kehlkopfentzündung handelt und ich solle halt nicht reden , viel trinken am besten Kamillentee und halt Halsbonbons lutschen was ich dann auch weiterhin getan habe es hat allerdings nicht viel geholfen auch wenn ich gestehen muss das ich trotzdem geredet habe weniger wie sonst aber ganz ohne war es auch nicht..Bin dann direkt am 21.1 zur Apotheke und habe mir was geholt und zwar

Locabiosol Spray

Cevitt Hals und Rachen

Fenchel Honig gegen Erkältung und Husten

Dadurch wurde das alles etwas besser also die Halschmerzen und Schluckbeschwerden sind nicht mehr sehr doll aber diese Heiserkeit ist immer noch ziemlich doll da auch wenn es vielleicht minimal besser wurde.Komisch ist das es mal etwas heftiger ist mit der Heiserkeit und dann denkt man oh langsam ist es besser und zack paar Std später oder am nächsten Tag wieder das gleiche und man bekommt kein Ton raus

Meine Frage ist nun was kann ich mir noch an Medikamenten holen was vielleicht noch etwas besser hilft da die oben genannten langsam zu Neige gehen oder soll ich einfach weiter Tee trinken und Bonbons lutschen und das Reden noch weiter einschränken bzw gar nicht reden und dann dauert es halt? Wäre allerdings über ein paar Medikament Empfehlungen sehr dankbar denn es gibt ja 1000000 verschiedene Sachen.

Vielen Dank

...zur Frage

Schilddrüsenprobleme, Herzprobleme oder was ... ?

Also ich habe folgendes Problem : (Ich erzähle mal von Anfang an)

Ich hatte vor ca 1Monat auf einmal total Herzrasen, so war mein empfinden. Mein Gesicht, Arme und Beine haben gekribbelt & waren taub. Dann Tage Später hatte ich aufeinmal gegen Abend so, das mir total kalt war, habe mich komisch gefühlt, Durchfall, Luftnot, Herzrasen usw.. Ab da hatte ich dann rechts auch im Brustkorb immer ein Druck im Brustkorb. Paar Tage später, hatte ich dies wieder alles - mit selben Anzeichen. (Weitere dinge die mir aufgefallen waren - Haarausfall und seitdem auch im rechten Arm und linke Bauchseite das Gefühl ; es würde sich alles zusammenziehen.)

Dann war das einmal so, das wir zum Notarzt gegangen sind aber der hatte nichts festgestellt, bis auf dezent geröteten Rachen usw (Sauerstoff in Blut usw war gut)

Dann bin ich zu meiner Ärztin gegangen und sie hatte mich kontrolliert. Sie stellte allerdings fest, das meine Herz & Lungentöne nicht "rein" sind, mein Rachen halt gerötet ist, meine Ohren von innen vernarbt sind usw. Sie schickte mich zum Röntgen - vor paar tagen war die Auswertung.. Ergebnis für Lunge (Weil Verdacht auf Ablagerung) Es war nichts. Sie hatte sich dann an dem Tag nochmal meinen Rachen angeguckt und meinte ich habe "kompakte Schilddrüsen" und schrieb halt wegen Schilddrüsenüber/unterfunktion auf.. (Puls an dem Tag 117 und davor war mal auch 120) (Sonst habe ich Blutdruck + Puls immer niedrig..) Dann meinte sie, wenn ich immernoch Probleme habe, dann solle ich zu ihr zum Blut abnehmen und Überweisung zum Lungeninternis, wegen Lungenkapazität gucken lassen..

Toll.. Ich hab die Probleme, und war Donnerstag wo Auswertung war, beim Arzt. (Auswertung und Feststellung) ich meine, der Haarausfall deutet ja auch so wegen Schilddrüse hin, weil das hatte ich vorher nie in solch einem Ausmaß.. Jetzt habe ich halt Angst, das ich iwas Schlimmes haben könnte.. WEIL MAN HAT MICH JA NICHT WEITER UNTERSUCHT.. (Weil habe Angst ; hatte mal gelesen könnte Tumor iwo bilden oder Gewebe greift sich selber an usw)

Kann man zur Apotheke und sich auf Verdacht iwelche Mittel holen ? Oder hatte jemand Erfahrung damit und so ?

Danke für jede Antwort..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?