Blutspenden- würde gerne habe aber furchtbare Angst

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es werden 500ml Vollblut entnommen. wenn du aber schon beim "normalen" Blutabnehmen umkippst, solltest du es lassen, da die Nadel deutlich dicker ist, wg. des benötigten Durchflusses.

Das heißt: Dickere Nadel, Einstich schmerzhafter?

0
@BieneMaya17

Letztendlich ist die Schmerzhaftigkeit von vielen Faktoren abhängig:
Technik und Erfahrung des Punktierenden
Schliff und Qualität der Nadel
Dicke der Nadel
Prnzipiell kann man davon ausgehen, dass der Einstich mit einer "dicken" Nadel schmerzhafter ist.

0

Vielleicht wäre hier das beste Angst, natürlich nur, wenn du die Angst ablegen willst und spenden gehen möchtest, die Konfrontation mit der Situation. Nimm dir eine gute Freundin zur Unterstützung mit und gehe mit ihr Blutspenden. Du wirst sehen, dass es gar nicht so schlimm ist! (Und das Frühstücken nicht vergessen!)

Bekomme ich Geld fürs Blutspenden?

Ich würde mein Taschengeld gerne etwas aufbessern und da ahbe ich gedacht, ich tue gleich mal was Gutes und spende Blut. Gibt es dafür eigentlich überall Geld oder muss ich da etwas beachten?

...zur Frage

Ist Blutspenden gesund?

Ich habe mir vorgenommen demnächst mal Blut zu spenden. Mich würde interessieren, ob das gut für den Körper ist, ob es sich positiv auf das Blutbild auswirken kann.

...zur Frage

Kann man trotz starkem Gewichtsverlust zum Blutspenden gehen?

In unserem Ort ist diese Woche ein Blutspendentermin und ich würde dort gerne hingehen. Ich habe allerdings in dem letzten halben Jahr 10 kg abgenommen, teilweise gewollt, aber 10 kg wollte ich dann doch nicht. Jedenfalls weiß ich jetzt nicht, ob ich Blutspenden gehen kann oder ob mein Kreislauf das nicht schaffen kann? Ich fühle mich eigentlich sehr gesund, ab und an etwas schwach, mache aber dennoch regelmäßig Sport.

...zur Frage

Wie viel wiegen um Blutspenden zu können?

Gibt es ein Gewicht, das man auf jeden Fall haben muss, um Blut spenden zu können? Mein Kumpel ist sehr schmal und hat Angst, dass er nicht spenden kann, weil er zu wenig wiegt.

...zur Frage

Wie lange tut die Einstichstelle nach dem Blutabnehmen beim Blutspenden weh?

Ich war gestern beim Blutspenden. Es war das erste Mal, dass mir so viel Blut abgenommen wurde. Ansonsten waren es immer Blutentnahmen zur Kontrolle beim Hausarzt. Aber da hatte ich danach nie so Schmerzen an der Einstichstelle wie jetzt eben nach dem Blutspenden. Haben die dort etwas falsch gemacht oder ist das normal und wie lange wird das noch weh tun?

...zur Frage

Regelmäßiger Alkoholkonsum und Blutspenden?

Man ist ja zur Zeit aufgefordert, Blut zu spenden, und meine Familie erwägt eine gemeinsame Aktion zu starten. Doch ist jeder geeignet?

Beim Blutspenden soll man ja nüchtern kommen, das ist schon klar. Doch wie ist es damit, wenn jemand jeden Tag 2 Bier trinkt? Ich persönlich würde sagen, der kommt nicht so gut infrage. Soll man demjenigen abraten? Oder zählt jede Spende?

Hat einer von Euch eine Ahnung?

Und Wie ist es denn mit Medikamenten (Pille, Schilddrüsenhormone etc.)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?