Blutsenkung zu hoch! Was nun?

1 Antwort

Hallo Heide,

allein der Blutsenkungswert sagt herzlich wenig aus.

  • Normwerte BSW nach der 1. Stunde Männer 3-15 mm Frauen 6-20 mm

Nach einer weiteren Stunde wird noch einmal gemessen. Der Blutsenkungswert zeigt u.a. einen Entzündungswert an. Wenn Du Diabetes hast gibt es da eine entsprechende Reaktion des Immunsystems, die die körpereigenen insulinproduzierenden Zellen – die Betazellen in den Langerhans´schen-Inseln der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) – angreift und zerstört.

Bei Dir ist die Frage wie sonst der Rest des Blutbildes aussieht? Also Leukozyten usw.. ..
Wenn Du das Gefühl hast, dass der behandelnde Arzt nicht auf Deine Fragen eingeht setze Dich an den PC und schreibe sie auf. Dazu Zeit nehmen ...oben hasst Du etwas schnell ....

  • Frage 1 usw,

VG Stephan

8

Na das nenne ich mal eine gute Auskunft, danke. die anderen Werte sind alle in Ordnung. Ich habe auch überlegt, wie es mir seinerzeit ging. Aber ich fühlte mich gut, es war keine gesundheitliche Einschränkung. Nichts. Ich werde natürlich nnächsten Freitag meinen Arzt darauf ansprechen. Aber für jetzt bin ich sehr beruhigt. Dankeschön

1

Erhöhte Leberwerte (Gamma-GT)

Hallo.

Ich war beim Blut abnehmen, heute vor einer Woche. Grund: Schmerzen im rechten Magenbereich. Habe gestern nach den Ergebnissen gefragt, welche mir nur flüchtig erzählt wurden, da die zuständige Ärztin nicht da ist. Warte immer noch auf den Rückruf.

Sie sagte, dass meine Leberwerte und Entzündungswerte hoch wären.

Ich habe andauernd hohe Werte des Gamma-GT.

Eine Ultraschalluntersuchung wurde deshalb letzte Woche vorgenommen und meine Leber soll 1A aussehen. Ebenfalls meine Galle ist ok.

Dann gab es mal den Verdacht, dass wenn das Gamma-GT erhöht ist, mal dass Herz untersucht werden sollte. Dieses ist geschehen, alles ok, EKG und Herzultraschall wurden gemacht.

Bin ratlos... warum sind die Werte denn andauernd erhöht bei mir? Wie hoch der aktuelle zur Zeit ist, weiß ich leider nicht, mich ruft ja keiner zurück.

Bin 20J, männlich, habe Übergewicht, rauche nicht und trinke ab und an Alkohol. Eine Diät ist anlaufend.

Gruß

...zur Frage

Jetzt bin ich Baff, minimal leichte Periode trotz Dreimonatsspritze?

Also erstmal hol ich aus, ich hab zwei mal Antibiotika nehmen müssen (was ich gerade noch mache, die letzten Tabletten nehmen) wegen meiner Blasenentzündung. Da mein Hausarzt meinte das mein Urin okay scheint, nehme ich an dass ich diese Tabletten jetzt zum letzten mal nehme (vorerst, nicht im gesamten Leben) Wegen meiner Verhütung habe ich meine Frauenärztin angerufen und gefragt ob ich das nehmen darf, bevor mein Schutz futsch is! Erstmals sagte mir die Frau am Telefon das es beeinträchtigungen geben kann! und als ich irgendwann nochmal angerufen habe sagte mir die Frau am Telefon das sie die Ärztin fragen wird, die Ärztin sagte nein es passiert nichts, da die Spritze nicht über den Magendarmtrakt geht. Da kam es mir schon komisch vor! Die Frau davor hat sich das doch nicht aus den Fingern gesaugt und musste wo nachgeschaut haben! Auf jeden Fall habe ich aufgelegt mit einem seltsamen Gefühl und war misstrauisch. jetzt, paar Wochen später nehme ich wieder Antibiotika (weil sich das mit der Blase geschleppt hat) und jetzt komme ich zum Punkt: Ich war auf dem Klo und sie da, da war was rot auf dem Klopapier! Ich war erst verwundert und fragte mich was das is, weil ich ja die wochenlange Schmierblutung hinter mir hatte. (Nehme die Spritze schon ca 5 Monate) Und tatsächlich! Meine Periode ist minimal leicht da! Deshalb hatte ich auch so ziehen im Unterleib die letzten Tage! Im Internet steht auch überall das Antibiotikum die Spritze beeinträchtigen kann. Was solln ich jetzt glauben? Meine Frauenärztin kann ich nicht anrufen weil sie im Urlaub ist gerade. Ich bin total verwirrt! (Randinfo: Während der Antibiotikanahme gabs keinen geschlechtlichen Akt, nur kurz bevor ich die BE hatte) Kann mir bitte jemand nen Rat geben?

...zur Frage

Tabletten Pause nach künstlich hervorgerufener Schilddrüsenüberfunktion - welcher Arzt hat recht?

Hallo , ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und hab sonst immer l-thyrox jod hexal 50/150 genommen , vor 6 monaten bin ich dann zur Kontrolle , daraufhin hat man mir aufeinmal l-thyroxin 175 gegeben , 1 woche später gings mir total schlecht, hab dein meinem arzt bescheid gesagt der dann meinte ich solle wieder die ersten tabletten nehmen , hab dann aber als Rezept l-thyroxin 150 bekommen , hab extra bei der Apotheke gefragt ob das die gleichen sind ( wie l'thyrox jod hexal 50/150) ja es sei nur eine andere Verpackung ,nach 2 monaten mit den Tabletten gings mir wieder so schlecht das ich letzten freitag im Krankenhaus war wo raus kam das ich eine künstlich hervorgerufene Überfunktion hab ( hatte hohe schilddrüsen werte ) dann hab ich die tabletten weggelassen und bin am Montag zum hausarzt die mir dann die l- thyrox jod hexal 50/150 gegeben hat .. sie meinte ich kann die ein tag später wieder anfangen zu nehmen , ein anderer Arzt meinte aber ich müsse mind, 2 wochen pause machen das die werte sich normalisieren . Was soll ich tun ???

...zur Frage

Welche Puls- und Blutdruckwerte gelten als normal?

Hallo! Man sagt ja immer, ein Blutdruck von 120/80 ist optimal. Wie genau kann man diese Werte nehmen? Ab wann spricht man dann von einem niedrigen Blutdruck? Ab 110 oder noch darunter?

Ich habe in der letzten Zeit nämlich häufig mit Kreislaufproblemen und niedrigem Blutdruck zu tun, aber irgendwie heißt es bei dem einen Arzt der Blutdruck ist sehr niedrig und bei einem anderen Arzt sind die Werte aber noch o.k.

.

Und wie sieht es aus mit dem Puls? Was ist der normale Ruhepuls? 80? Oder mehr oder weniger?

Denn auch hier habe ich die verschiedenen Reaktionen erlebt. Mein Hausarzt meinte, mit 90 oder darüber sei der Puls sehr schnell, als ein Arzt in einem Krankenhaus den mal gemessen hat, sagte, der Puls sei bei 90 und somit gut.

.

Diese Unterschiedlichen Bewertungen irritieren mich irgendwie.

Aufgrund meiner Probleme messe ich zur Zeit selber regelmäßig Blutdruck und Puls und würde gerne wissen, was da so die "Grenz"werte sind, damit ich das selber auch ein bißchen einschätzen kann.

Ich weiß zwar, dass mein Blutdruck z.B. heute mit 99/55 oder auch 87/53 viel zu niedrig ist, aber was ist mit Werten z.B. von 102/57 oder 105/64?

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Scheidenpilz vorüber, Juckreiz bleibt. Was tun?

Bin vor ca. 3 Monaten zu meiner Frauenärztin wegen unangenehmen Ausfluss. Dachte, es wär eine bakterielle Vaginose, da ich das vor kurzem schonmal hatte behandeln lassen. Sie nahm eine Probe, guckte es sich unter dem Mikroskop an und erklärte es für einen Pilz (Hefepilz). Hatte allerdings keine Beschwerden was den typischen Juckrreiz betrifft. Sie verschrieb mir dann CarniFug, das waren Vaginaltabletten + Creme. Die Kontrolle verriet, dass der Pilz immer noch vorhanden war, also gav sie mir Sobelin Vaginalcreme (habe in der Verpackung nachgelesen, dass das eigentlich gegen eine Bakterieninfektion angewendet wird). Da meine Ärztin zwischendurch im Urlaub war und ich auch meine Monatsblutung bekam, zog sich die Behandlung jetzt bis zu 3 Monaten hin. Im letzten Monat trat dann ein leichter Juckreiz auf, der allerdings nicht mit dem Juckreiz vergleichbar ist, den ich bei meinem ersten Pilz hatte. Der war nämlich kaum zu ertragen, der jetzige ist wie gesagt leicht, aber trotzdem unangenehm und nervig. War vor zwei Tagen dann wieder bei der Kontrolle und sie sagte mir, dass der Pilz weg wäre, weil sie bei der Untersuchung nichts mehr finden konnte. Es juckt aber immer noch. Sad Sie riet mir, den äußeren Vaginalbereich noch mit der Creme einzureiben, was ich jetzt auch mache. Hat jemand Ahnung, was dagegen helfen könnte, ob es noch andere Krankheiten gibt, bei denen nur leichter Juckr

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?