Bluthochdruck-absolutes Kaffeeverbot

1 Antwort

Du brauchst es nicht absolut stoppen, aber schon auf einen gemäßigten Kaffeekonsum achten.. Versuche es doch auch mal mit Grünem Tee, der weniger aggressiv und wirkt auch belebend. Ansonsten kann ich Dir nur auch abund zu koffeinfreien Kaffee empfehlen, man kann sich daran gewöhnen und sich einreden, es sei ein echter Kaffee, mittlerweile schmecken die auch echt gut...Wichtig ist glaub ich auf Energy drinks zu verzichten, auf die der körper meistens noch viel empflindlicher regiert, weil an deren Inhaltsstoffe nicht gewöhnt ist.

Warum ist Metoprolol nicht bei einem unbehandelten Phäochromozytom einzusetzen?

Ich habe online gelesen, dass man den Betablocker Metoprolol nicht nehmen soll, wenn man ein unbehandeltes Phäochromozytom hat. Warum ist das so? Es ist doch ein Blutdrucksenker und sollte dann doch auch helfen, dass keine hypertensiven Krisen auftreten, die für den Tumor typisch sind.

...zur Frage

Erhöhter Ruhepuls, Panikattacken und Durchschlafstörungen

Guten Abend, Ich leide seit wenigen Monaten an einer erhöhten Herzfrequenz, der Puls bewegt sich zwischen 70 und 110 im Ruhebereich. Bei Bewegung (spazieren gehen) steigt er bis auf 120 Schläge an und beim Treppenlaufen sind es auch mal 130. Ärztlich ist das alles abgeklärt, war bei 2 verschiedenen Kardiologen, diese meinten das ich mit regelmäßigem Ausdauersport das in den Griff bekommen könnte (Da ich seit längerem Erkältet bin habe ich noch nicht damit begonnen). Falls mir die erhöhten Frequenzen das Leben erschweren könnte ich auch Beta Blocker bekommen, jedoch will ich das meiden da ich erst Mitte 20 bin. Davon abgesehen werden die Tebletten nicht gegen die Panikattacken helfen. (Denke ich zumindest) Nun zur Problematik, sobald ich einen Pulsanstieg bemerke der über 140 ist bekomme ich Panik, trotz das ich weiß, das mir nichts passieren kann. Der Puls steigt dann mal locker auf 160-170 Schläge an. Zudem die Kurzatmigkeit belastet mich dann sehr. Gleichzeitig werde ich dann nervös, setze mich zur Ruhe und "Höre" in den Körper. Da mir das zu 95% in Situationen passiert, die ich nicht kontrollieren kann, bzw. in der Öffentlichkeit, sei es beim einkaufen oder auf der Arbeit ist mir das immer ziemlich unangenehm. Ich versuche dann immer ruhig zu bleiben und mir nichts anmerken zu lassen, so wenig Aufmerksamkeit wie möglich auf mich zu ziehen da mir das peinlich ist. In solch einer Situation meide ich auch Gespräche, da ich je nach Stärke der Attacke kurzatmig bin. Im Regelfall hält die Attacke ca. 1-2 Stunde an und klimmt langsam ab. Jedoch mache ich mir immer noch Gedanken danach und hoffe das es nicht wieder passiert. Dann bemerke ich ab und an beim ab klimmen der Attacke ein kribbeln am Ohr oder am Kopf. Wenn es mir gelingt was bis jetzt nur einmal der Fall war mich abzulenken ist es komischer Weise wieder weg, genau wie der "Frosch" im Hals, bzw. das verschleimte Gefühl das immer auftritt. Die Attacke würde wahrscheinlich nicht so lange andauern wenn ich mich nicht selbst so sehr reinsteigere. Letzte Zeit leide ich noch unter Durchschlafstörungen, ich vermute das dies auch ein Hauptauslöser für die Pulsschübe sind.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder hilfreiche Ratschläge?

Werde wenn es länger anhält einen Arzt aufsuchen, jedoch würde ich vorher gerne selbst was dagegen tun.

Danke im voraus!

...zur Frage

Welche Blutdruckmessgeräte geben eurer Erfahrung nach die genaueren Ergebnisse?

Ich habe zu Hause ein elektrisches Blutdruckmessgerät für das Handgelenk. Beim Arzt fallen meine Werte tendenzielle immer höher aus, als wenn ich zu Hause messe. Das schiebe ich auf den "weiße Kittel-Effekt", so nenne ich es mal.

Ich habe aber schon öfter gehört, Blutdruckmessgeräte ergeben sehr verschiedene Ergebnisse. Kann ich mich jetzt auf mein Gerät verlassen?

Wo liegen die Unterschiede zwischen einem Gerät, das am Oberarm misst und einem, das am Handgelenk misst? Würde sich für mich eine andere Anschaffung lohnen?

...zur Frage

Bluthochdruck mit Hausmitteln senken?

Um das Einnehmen von Blutdruck-senkenden Medikamenten zu vermeiden, würde mein Vater seinen leicht erhöhten Blutdruck (150/85) lieber mit Gewichtsreduktion, Sport, und? in den Griff bekommen. Gibt es Hausmittel, die den Blutdruck senken können?

...zur Frage

Angriff auf die Spermien?

Hallo zusammen,

ich habe im Internet gelesen und auch im Fernsehen einen Beitrag darüber gesehen, dass die Spermienanzahl und -beweglichkeit bei Männern (z.B.) in Deutschland im Vergleich zu früher merklich abgenommen hat (Halbierung !). Bei meinem Mann ist das auch so (nach 3 Stunden in der Probe nur noch 8 Mio. Spermien beim 1. und 1 Mio. Spermien beim 2. Spermiogramm vorhanden; Ausgangswerte waren 58 Mio. bzw. 37 Mio. Spermien / mL), so dass uns von einem Kinderwunschzentrum eine künstliche Befruchtung als notwendig geschildert wurde. Von der einen Ärztin ist uns noch orthomol fertil plus als "Strohhalm" genannt worden.

Mein Mann nimmt Medikamente gegen Bluthochdruck (Atenolol als beta-Blocker und Ramipril als ACE-Hemmer) und hatte als Kind einen Hodenhochstand, der im Alter von 2 Jahren operiert wurde.

Kann uns in diesem Forum vielleicht jemand helfen, ob es noch andere Mittel gibt, um eine IVF vermeiden zu können ?

Vielen Dank und beste Grüße, Erdbeere

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?