Bluthochdruck

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich an Deiner Stelle würde nicht eigenmächtig an der Medikation rumdoktern! Du hast jetzt einen Super-Blutdruck, aber rat mal, weswegen?! Eben wegen der halben Ramipril. Das ist gewiss keine Dosis, die man wegen befürchteter (!) Nebenwirkungen auf Null drehen muss.

Weißt Du, Du solltest eher die massiven "Nebenwirkungen" des Rauchens fürchten. Das sind nämlich Langzeitwirkungen (z. B. Arterienverkalkung), die in Kombination mit einem - auch essentiellen (d. h. nicht organisch bedingten) Blutdruck - bei Dir großen Schaden anrichten können. Ich sage nur: Schlaganfall! :o(

Und jetzt spekuliere ich mal ein bisschen, ja?

  • Du weißt genau, daß Du Dir durch gewohnheitsmäßiges Rauchen sehr schadest. Dein Arzt sollte auch entsprechend mit dem Zeigefinger gewackelt haben. Aber Du ignorierst das, denn Du hast "ansonsten keine größeren Beschwerden".

  • Diese Formulierung lässt den Schluss zu, daß Du durchaus bereits "kleinere" Beschwerden hast (oder größere, die von Dir kleingeredet werden). Aber da nicht sein kann, was nicht sein darf, bringst Du Deine Diagnose gleich zum Arzt mit. Das Alter, der Stress, ... da haben doch auch Nichtraucher ihre Zipperlein, stimmts?!

  • Dem Arzt liegen Deine Befunde vor (uns hier nicht), und wenn er meint, Du solltest den Blutdrucksenker auch weiterhin (gering dosiert) nehmen, dann hat er gewiss seine Gründe. Frag ihn danach!

  • Du bist insgeheim der Meinung, es besser zu wissen als Dein Arzt. Kleine, temporäre "Sünden" (Stress, schlechte Ernährung) gibst Du bereitwillig zu, läßt Dir kurzfristig auch helfen, aber die größeren "Sünden" verdrängst Du und erklärst Dich für pumperlgsund. Der Mohr, äh, Arzt hat seine Schuldigkeit getan, der Arzt kann gehen!

  • Es ist richtig, daß eine gesunde Lebensführung zu besserem Allgemeinbefinden führen kann. Aber es radiert nicht die Sünden der Vergangenheit aus, als da sind: Rauchen, eventuell noch Übergewicht, Bewegungsmangel, zuviel Fast-Food... pick Dir raus, was davon auf Dich zutrifft. Ich bin sicher, es geht bei Dir nicht "nur" ums Rauchen.

  • Dein Arzt hat gewiss nicht behauptet, daß Du nun für den Rest Deines Lebens Ramipril nehmen musst. Vielleicht hat er Dir sogar einen Vortrag gehalten, was man allein schon durch Gewichtsabnahme, Bewegung und richtige Ernährung für oder besser gegen Deinen Bluthochdruck unternehmen kann. Aber nur er kann (und sollte!) entscheiden, wann Du ohne Medikament auskommst.

Alles Gute für Dich! :o)

Evistie, versuche doch ein bisschen mehr menschlich zu klingen , anstatt moralisch und streng . . .

Ich sehe es auch so, dass manchmal der Patient besser fühlt was für ihn gut ist als Ärzte die nur nach "Schema F" vorgehen . . .

0
@elves

Findest Du meine Worte wirklich "unmenschlich"? Du wirst nicht erleben, daß ich hier jemanden dazu verleite, die Anweisungen des Arztes zu ignorieren. Wenn das in Deinen Augen moralisch ist, dann möchte ich bitte weiter moralisch sein dürfen.

Und was die Strenge angeht... meine Mutter war ähnlich wie KopWeb. Wäre ich damals strenger gewesen, wäre sie vielleicht nicht - nach wiederholten Schlaganfällen - verwirrt und halbgelähmt im Pflegeheim gelandet. Seither glaube ich, daß "Schönreden" und Augenzuhalten nichts, aber auch gar nichts bringt.

Ich habe hier nur einen Rat gegeben, wie Du auch. Überlassen wir es doch KopWeb, ob bzw. welchen Nutzen er daraus zieht. Für alle Fälle hab ich schon mal alles Gute gewünscht! :o))

0
@elves

"Ich sehe es auch so, dass manchmal der Patient besser fühlt was für ihn gut"

Sollte sich KopWeb in Bezug auf den Bluhochdruck auf ihr Gefühl verlassen, kann es passieren, dass er/sie bald gar nichts mehr spürt!

0

Hallo Evestie, in der Tat "Wachrütteln", wobei viele Ärzte oft überlastet und Kassenpatienten nur ein minimum der Sprechzeit erhalten. Auch wird nicht ganzkörperlich betrachtet!! Zur Info.: Bin 1,60cm und wiege 49 KG, 66Jahre. Habe einen mittelgroßen Hund, der 1x am Tag mindesten 3/4Std. mit mir am Rhein tobt. Aufgrund eines Genbedingten hohen Cholestrin (seit30 Jahren) ernähre ich mich entsprechend. Dennoch fand ich Deine Antwort sehr gut, weil sie faktisch und realistisch (ohne Schleifchen) ist. Und das eine oder andere trifft auch zu. Werde daher heute jede Std. den Blutdruck messen und sollte er zu hoch sein, sofort die Pilleneinnahme fortsetzen. Dann war es zwar nicht zu der gleichen Uhrzeit aber am gleichen Tag. Bin dabei mir das Rauchen abzugewöhnen. Du siehst, Deine Antwort war da, wo es mich wirklich betroffen hat, sehr hilfreich. Vielen Dank und liebe Grüße KopWeb

0
@KopWeb

Umso besser, wenn ich falsch spekuliert habe und Du bereits auf Deine Gesundheit achtest. Besonders gefällt mir daran der Hund! :o) Der beste Garant für viel Bewegung in frischer Luft. Drücke Dir alle Daumen, daß es mit dem Rauchenaufhören klappt! LG evistie

0
@evistie

Du bist sehr lieb, darf ich Dich als Freund/in gewinnen. Schätze Deine klaren Antworten sehr. LG. KopWeb

0

Was möchtest Du wissen?