Bluten

5 Antworten

Hallo rocky, ich denke mal., Du sprichst hier von Deinem Penis. Geh unbedingt heute noch zum notärztlichen Dienst. Nicht lange warten, geh sofort!!! Du kannst von einem Penisbruch bis zur Verletzung Deiner Harnröhre, auch evtl eine schwere Quetschung haben. Alles Gute Gerda

Hallo rocky,

Du schreibst der Unfall war Gestern und es blutet Heute immer noch ..? Im Zweifelsfall sollte man immer zum Arzt gehen. Ja und wenn Du beim beim Toilettengang Schmerzen hast ist das schon angebracht . Ich weis nicht wie alt Du bist ob Dich Deine Eltern in eine Klinik zum Notdienst fahren oder Du ....?

Alles Gute Stephan

Solltest du tatsächlich jetzt immer noch bluten, und sogar stark wie du schreibst, musst du natürlich zum Arzt gehen. Heute ist Sonntag, da musst du ins Krankenhaus in die Ambulanz. Lass unbedingt nachschauen, innere Blutungen sind kein Spaß. Gute Besserung.

Knieschmerzen seit rund 2 Wochen...

Hallo.

Also vor 2 Wochen hatte ich ein Football Match, da hab ich mich dann am Knie verletzt, am Tag darauf, tat es sehr weh und das Bein zu viel belasten, ging gar nicht und bewegen ging auch nur teilweise ohne schmerzen, nach ein paar Tagen gings wieder besser und ich unterbrach das Training auch nicht. Es tat nur noch weh, wenn ich sprang oder zu viel lief.

Dann Freitag hab ich so als Spaß einen Kumel in den Rücken geschlagen, dann reagierte er und schlug mir mit seinem Knie voll in die Seite meines, dann tat es wieder sehr weh (es hörte wie gesagt eigentloch nie richtig auf weh zu tun) und belasten ging gar nicht mehr.

Ich hatte wieder die gleiche schmerzen wie am Anfang, nur dass es mehr schmerzte, wenn ich es ganz ruhig hatte, als wenn ich es ein bisschen bewegt habe oO

Dann Sonntag der Super Gau, nach dem Duschen rutschte ich aus und viel auch noch drauf und seit da an ist es wirklich sehr schlimm, belasten geht zwar teilweise, aber auch nicht lang und laufen geht gar nicht mehr geschweige den springen und das merkwürdige ist nach wie vor dass es , wenn es ruhig liegt, fast am meisten schmertzt...

Was kann das sein? Aber nichts schlimmeres, oder? Geh auf jedenfall morgen zum Artzt...

...zur Frage

Wie lange Übelkeit und Schwindel nach Schleudertrauma?

Hallo!

Ich hoffe ich finde hier Hilfe bzw Tipps!

Ich hatte letzten Samstag einen Unfall, ich bin mit dem Auto rückwärts gegen eine Wand gekracht, nicht schnell, aber ich hab es schon deutlich mitbekommen!

Am Tag darauf war alles ok, hatte ein dumpfes Gefühl im Nacken aber es war alles normal, am Tag darauf bin ich aufgestanden und plötzlich hab ich starke Nackenschmerzen bekommen, besonders in der kleinen Kuhle am Kopf zischen Hals und Kopf. Kopfschmerzen waren auch dabei, aber die vor allem an der Stirn, und in dem Bereich mit dem ich auf der Lehne aufgekommen bin. Am Tag darauf habe ich bemerkt, dass der Hals so gerade gar nicht an der Lehne aufkommen kann, heißt komplett gerade Wirbelsäule.

Am Tag darauf war ich beim Arzt, mein Nacken wurde untersucht, aber die Ärztin meinte es sei nicht so schlimm. Geröntgt wurde ich nicht. Am Tag darauf wurde es eine Zeit lang noch schlimmer, so Phasen, morgens gehts gut, dann ein tief und dann wieder besser.

Wenn ich meinen Hals bewege, wird mir schwindlig und es hört sich an, als wär mein Nacken ein Mahlwerk! Knackt ab und an mal... Meine Ohren fühlen sich angespannt an, manchmal sticht es so in die Ohren, als würde ich ganz hohe Töne hören, es ist schrecklich! Mir kommt auch vor ich sehe verschwommener als sonst, meine Brille reicht nicht mehr ganz aus! Schmerzen habe ich komischerweise keine mehr, einen angespannten Nacken und diese komischen Gefühle, bisschen als würde mein Kreislauf zusammenbrechen.

Heute ist mir so schwindlig und übel, dass ich nicht mehr weiß was ich am besten tun sollte. Mir fällt es sogar schwer auf einen Pc Bildschirm zu schauen und das zu schreiben!

Vielleicht hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir ein paar Tipps geben wie man das am besten übersteht oder wie lange das dauert. Im Moment habe ich schon Panik, dass ichs nicht mehr losbekomme, das war immer meine größte Angst und jetzt hab ich das wirklich...

Was mich vor allem beschäftigt, kann man Symptome wie Schwindel, Übelkeit und hohe Töne hören, auch haben, wenn es "nur" eine verrenkte HWS ist, oder ist bei solchen Symptomen immer ein Nerv verletzt oder ähnliches? Muss zwangsläufig ein Wirbel verschoben oder in Mitleidenschaft gezogen worden sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?