Blutegelbehandlung bei Krampfadern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Blutegelbehandlung ist nicht mittelalterlich, sondern wird auch heute noch sehr oft gemacht:

Blutegelbehandlung bei Venenleiden

Krampfadern (Varizen) sind eine klassische Indikation für die Blutegeltherapie. Unsere Behandlung mit Blutegeln ermöglicht es, dass die Krampfadern kleiner werden und die Schmerzen zurück gehen. Vergleichbares gilt für Besenreiser - auch diese können sich zurück bilden.

Die akute Thrombophlebitis und die chronisch venöse Insuffizienz (CVI) lassen sich mit Blutegeln gut behandeln. Auf entzündete Areale setzen wir Blutegel an, die eine schnelle Schmerzreduktion und Abschwellung ermöglichen. Juckreiz und eine mit der Entzündung verbundene Verhärtung kann sich schneller zurück bilden oder verhindern lassen

Quelle: http://www.blutegeltherapie-hamburg.de/

Irene ich danke dir für den Stern

0

Mir mutet die ekelige Behandlung ebenfalls mittelalterlich an. Von der Blutegelbehandlung geht garantiert nicht eine Krampfader weg. Das gerinnungshemmende Ferment der Blutegel ist das Hirudoin, und das gibt es als Salbe wesentlich appetitlicher in der Apotheke.

Was möchtest Du wissen?