Blutdruckmessung endet in Katastrophe

6 Antworten

Wichtig ist, dass man sich in aller Ruhe informiert und vor dem Arztbesuch schon einmal etwas gehört bzw. gelesen hat. Was ebenfalls sehr gut ist, dass wenn man Zuhause schon einmal gemessen hat. Das hilft sehr und beruhigt meist das Gemüt :)! Ich hoffe es hat dir etwas geholfen. Wenn du noch ein paar Tipps benötigst! http://blutdruckmessgeraetkaufen.de/

Du brauchst keine Angst haben, dem Arzt zu sagen, das du Angst vor dem Blutdruckmessen hast. Fast jeder Patient ist beim Blutdruckmessen beim Arzt aufgeregt und deshalb ist der Blutdruck auch sehr oft höher als normal, das weiß der Arzt aber auch und zieht es in seine Beurteilung mit ein.

Kann man sich wehren gegen Blutdruckmessung, z.B.bei einem Check Up wie der Krebsvorsorgeuntersuchung oder Grippe (überlege ob ich eine KVU dieses Jahr mache, nur wenn das dazu gehören muss, lass ich's)

0

Es gibt gute Handgelenkblutdruckmessgeräte zu kaufen (in der Apotheke oder im Sanitätshaus). An Deiner Stelle würde ich mir so eins zulegen (habe ich auch) und zu Hause mal selbst einige Messungen vornehmen. Sind dieses im normalen Bereich, dann nimm einfach Dein eigenes Gerät zum Arzt mit und führe dort Deine Messung vor. Das ist eine einfache und auch nicht sehr kostspielige Angelegenheit.

Schwindelig im Kopf, immer schlimmer, warum?

Hallo seit 8 Tagen fühle ich mich schlapp und in meinem Kopf dreht es sich. Am Tag nicht stark, aber auf Nacht, nach dem Duschen,Sport wird es stärker und dann wackelt alles viel stärker. Auch bei zu hellem Licht, wie Sonnenlicht oder in der Dunkelheit eine Laterne wird es schlimmer. Zusätzlich bin ich momentan total vergesslich. Was kann das sein? Und durch dieses "geschwanke" bekomme ich Kopfschmerzerzen. Wenn ich eine Brille aufsetze, dann wird es noch schlimmer, egal welche Brille. Darüber hinaus schwankt meine Konzentration und ich bekomm nicht so viel mit. Kopfschmerzen hab ich nur noch, mal stärker mal schwächer... sogar wenn ich meine Augen schließe dreht es sich leicht.

Zucker habe ich genügend, =Naschkatze Trinken tue ich mehr wie früher...

Mein normaler Blutdruck liegte vor kurzem bei 100 auf 82, puls 101 und Temperatur 36,4 Nach etwas laufen lag mein Blutdruck bei 176 auf 152, puls 85 Temp.: 37

Den Puls finde ich nach dem Sport eigenartig.

Hat jemand eine Idee was das sein kann?

Danke im Voraus

...zur Frage

Niedriger Blutdruck, Herzbeschwerden - was kann dahinterstecken?

Servus,

Mir geht es seit 2 Tagen nicht wirklich gut. Vorweg mal meine Werte: Puls: ~100 Systolisch: 90 Diastolisch: 55

Ich hab seit gestern ein Druckgefühl in der linken Seite (mittig, unter der "Brustfalte"), Atmungsunabhängig. Wird bei Belastung aber subjektiv verstärkt. Mir ist über den Tag verteilt desöfteren Schwindelig bzw. ich fühle mich Benommen. Ab und zu hab ich Phasen in denen subjektiv das Atmen schwerer wirkt.

Der Blutdruck ist wohl wegen dem Betablocker (Bisoprolol) so niedrig, ist jedenfalls schon lange niedrig.

Weiss einer was dahinterstecken kann? Hab bissl die Vermutung dass das Wetter wegen den Umschwung da eine Teilschuld trägt.

Überlege derzeit was ich machen kann, mein Niedergelassener Kardiologe hat erst wieder anfang Juli Zeit (Termin ist gemacht). Einfach so auftauchen kann man da nicht. Fall fürs Krankenhaus bin ich nach meiner subjektiven Meinung nicht.

Mein Hausarzt äußert sich zu Kardiologische Themen nicht, spiele mit dem Gedanken morgen in die Praxis zu gehen falls es mir nicht besser geht und zumindest ein EKG machen zu lassen, fändet ihr das ratsam?

Zu meiner Person: Alter: Ende 20 Nichtraucher Sportlich / Schlank.

...zur Frage

Herz schlägt zu schnell schwindel Erbrechen kopfschmerzen und synokopen?

Alles sbegann ungefähr vor etwas länger als einem Monat ich war bei meiner Oma in Polen und da ich eine Bindehautentzündung hatte die nur noch schlimmer wurde und ich überall rote Flecken im Gesicht bekam fuhren wir ins Krankenhaus da die Ärzte geschlossen hatten im Krankenhaus hatte meine Oma noch erzählt dass ich einen sehr hohen Puls habe daraufhin meinte die Ärztin dass sie uns noch zu einer anderen Abteilung geschickt als mir das EKG gemacht wurde sollte ich danach in einen anderen Raum gehen als ich ohnmächtig wurde ich weiß nur noch dass ich im Rollstuhl wieder aufwachte und ab diesem Zeitpunkt Zuckungen hatte damals waren sie nur auf der rechten Seite meines Körpers sprich ich zuckte immer nach rechts mittlerweile ist das eher als ob ich Krampfanfälle hätte mein ganzer Körper zuckt sich zusammen und das über 3-4 Minuten auf jeden Fall wurden dann viele neurologische Untersuchungen gemacht und nichts rauskam dann fuhr ich wieder nach Deutschland wo ich weiter behandelt wurde erst war ich bei einem Neurologen dann empfohl er mir zu einem Psychologen zu gehen da es Ticks sein könnten doch der sagt sie mir das nichts darauf hin spricht weil wenn ich versuchen würde die Zuckungen aufzuhalten würden sie stärker werden doch das war bei mir nicht der Fall ein paar Tage danach bin ich abends erneut in Ohnmacht gefallen also fuhren wir zum Krankenhaus wo wieder Untersuchungen gemacht wurden und die Ärzte die CDs die in Polen vom MRT gemacht wurden angeschaut haben und darauf das Dandy Walker syndrom feststellten nachts hatte ich im Krankenhaus so eine Kappe auf dem finger wo mein blutdruck Sauerstoff oder so und Puls gemessen wurde ich schaute das Gerät lange an mein puls war ganze Zeit ungefähr bei 135 -140 immer als er über 152 war piepste das Gerät ich fühlte mich immer als mein puls noch mehr anstieg als ob mein herz rausgerissen wirddoch morgens sagten sie Ärzte nichts dazu und ich wurde nachmittags entlassen mir wurden dort auch Augenuntersuchungen gemacht wobei rauskam dass ich ptosis habe aber ich denke das spielt jetzt nicht zu Rolle auf jeden Fall ging es mir seit der Entlassung immer schlechter ich muss Erbrechen wenn ich irgendwas esse mir ist so gut wie immer schwindelig und ich habe starke Kopfschmerzen weiß irgendjemand was mir helfen kann?

...zur Frage

Kann ich meine Blutdrucktabletten bedenkenlos absetzen?

Hallo...

Ich nehme seit einiger Zeit Nebivolol, am Anfang 2,5 mg aber nach kurzer Zeit habe ich die Dosis auf 1,25 mg reduzieren müssen. Nun habe ich knapp 10 kg abgenommen und mein Blutdruck liegt zwischen 117/68 - 130/80 und mein Puls liegt zwischendurch unter 50....für mein Empfinden einfach zu wenig, ich fühle mich dabei nicht gut. Ich hatte sonst durchgehend einen Puls von ca. 100, dies fühlte sich aber genauso schlecht an. Ich würde gerne die Tabletten absetzten...muss ich bei der Dosierung auch noch ausschleichen und wenn ja wie!? In Stresssituation steigt mein Blutdruck weiterhin total hoch...beim Arzt kann es schon mal passieren 150/100 und einen Puls von 120. Dies psychische Problem möchte ich aber für mich anders lösen und nicht mit Blutdrucktabltten. Ich wäre um Ratschläge dankbar!!!

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?