Blutdruckmedikamente - jetzt reicht es

2 Antworten

Hallo Supernase007! Ich rate dir, entweder zu einem Heilpraktiker oder zu einem Mediziner, der ganzheitlich behandelt zu gehen , bevor du dich mit den verschiedenen Medikamenten "ganz vergiftest". Gerade bei Bluthochdruckmedikamenten muss man sehr vorsichtig sein. Meine Mutter hatte vor einiger Zeit ein ähnliches Problem. Sie wurde ganzheitlich behandelt und hat nun keine Blutdruckprobleme mehr.

Du kannst auch zusätzlich selbst viel tun, um deinen Blutdruck zu senken. Viel Sport ist wichtig, auf das Gewicht achten und gesund ernähren. Blutdrucksenkende Lebensmittel sind z.B. Grapefruit, Knoblauch, wenig dunkle Schokolade( ab 85 % Schokoanteil), Aprikosen.

Nein die Naturmedizin hilft bei mir nicht, der Blutdruck ist bei mir erblich so durchschlagend dass er sofort Werte jenseits der 200 erreicht. Mein Opa ist schon daran gestorben er hatte das Selbe. Bei Naturheilkunde bin ich mehr als vorsichtig.

2
@Superhase007

Dann würde ich zumindest zusätzlich auf eine blutdrucksenkende Ernährung achten und dich viel bewegen. Eventuell kannst du dir ja noch eine Zweitmeinung einholen.

Alles Gute

2
@elliellen

Aber trotzdem vielen Dank :) Ich koche fast alles selber, nehme fast kein Salz und trinke nur Wasser. Aber irgendwann ist man einfach mit den Nerven runter.

1

Hallo,

woher will denn dein Arzt wissen ,das dein dickes Gesicht von Carmen kommt? Wurde denn diesbezüglich ein Allergietest durch geführt? Ein geschwollenes Gesicht kann man auch bei Schilddrüsenerkrankungen bekommen, Nierenerkrankungen, Lebensmittelunverträglichkeiten, Flush ,Pollenallergien bevor die Kuh strubbelig gemacht wird ,würde ich dir empfehlen, dich erst mal auf Allergien testen zu lassen. Du solltest nicht ständig die Medikamente wechseln,wenn noch kein Nachweis erbracht wurde,das die Schwellung von Carmen kommt.

Vlt.kannst du ja doch bei Carmen bleiben,zumal es gut angeschlagen hat :o)

LG Bobbys :o)

Der Flush kommt vom Carmen, bei mir wurden 20mg testweise eingesetzt, einen Tag später hatte ich diese Beschwerden. Bei der Dosis 10mg waren die noch nicht da. Er erkannte sofort dass es am Carmen liegt weil er das schon bei Patienten gesehen hatte die 20mg bekamen. Jetzt ist die Devise, weniger Dosierung von allen, dafür breiter gefächert.

2

Medikamente weglassen, unklarheiten.

Servus,

Ich hab heut meinen implantierten Event Recorder in einer Klinik auswerten lassen. Es waren wieder Aufnahmen drauf, mehrere die der Event Recorder Selbstständig aufgenommen hat und eine die durch mich gestartet wurde.

In den automatisch aufgenommenen Aufzeichnungen war starkes Vorhofflimmern zu sehen, und das fast durchgehend einige Stunden lang. Also an einem Tag. Der Oberarzt hatte keine Zweifel dass es sich um VHF handelt.

Bei der Aufnahme die ich selbst gestartet habe denkt der Arzt es hätte sich um Vorhofflattern gehandelt.

Nun steht eine PVI im Raum die eventuell durchgeführt werden soll, der Oberarzt hat aber die Idee da mein VHF nur ab und zu auftritt mal zu testen, ob die Häufigkeit des VHF und der anderen Symptome stark steigt wenn ich Flecainid und Bisoprolol nicht mehr nehmen würde. Er beschloss das mal paar Wochen zu testen.

Da die Leute dort im Stress waren und es mir nicht so gut ging hab ich nun allerdings versäumt zu Fragen ob dies ohne weiteres möglich ist. Ich hab gelesen dass man Betablocker nicht einfach absetzen darf da dies starke Schädigungen nachsich ziehen kann. Hab heute schon keine Medikamenten mehr genommen und ich spürs schon deutlich (Schwindel und Tachykarder Puls).

Wollt euch deswegen gern Fragen, kennt ihr euch aus, kann ich wirklich Flecainid und Bisoprolol einfach weglassen absofort oder geht das nicht so einfach? Will ungern im KH anrufen und nachfragen, will ihm nicht auf die Füße treten wenn das absetzen entgegen meiner Bedenken doch einfach so absetzbar ist.

Bin da bissl zwischen zwei Stühlen. Die Klinik die mir die Medikamente verordnet haben sagten ich müsse Flecainid und Bisprolol ein Leben lang nehmen und die Klinik heute will nun testen ob die Beschwerden ohne Medi´s stark steigen ..

danke im vorraus und sorry, weiß dass es mein Xter Thread zum Thema VHF ist.

...zur Frage

Betablocker für 3 1/2 Tage abgesetzt, schlimm?

Nehmen seit ca. fünf Wochen Bisoprolol 5mg, da Ich erhöhten Blutdruck hatte.( Zwei Messungen beim Arzt jeweils 175/ 90) Das Problem ist ziemlich " hausgemacht", bin 21 Jahre alt, 1,87m groß und hab vor 6 Wochen noch 105 Kilo gewogen. Zustande gekommen durch ungesunde Lebensweise in den letzten 2 bis 2 1/2 Jahren. (Ungesunde Ernährung, eher wenig Schlaf, schlechte Arbeitszeiten, Stress in der Arbeit, evtl. auch Existenzängste und wenig Bewegung). Hatte dann "Herzklopfen, Probleme beim Einschlafen etc. Habe dann vor ca. sechs Wochen beschlossen ab zu nehmen, auch weil Ich Zeit hatte, da ich im Moment keine Arbeit habe (wohne noch bei meinem Vater). Habe meine Kalorienzufuhr halbiert bzw. an manchen Tagen auch fast gar nichts gegessen und da hat es schon angefangen, dass ich nachts Probleme hatte beim Einschlafen, weil es dann auch sehr heiß wurde und Ich unter dem Dach geschlafen habe. Habe gleichzeitig zu meiner Diät 3x 30 Liegestütze pro Tag gemacht.(Rückblickend nicht sehr gute Idee mit fast 20 kg Übergewicht und vollkommen außer Form) Am vierten Tag habe ich vor dem Schlafengehen nochmal Liegestützen machen wollen und habe von Anfang an einen Druck auf der Brust gespürt und gezittert. Nach 7 Stück musste Ich abbrechen und war völlig außer Atem, hatte Herzrasen und mir wurde auch ein bisschen Schwarz vor Augen. Danach hatte Ich große Probleme beim Einschlafen und seitdem allgemein dieses Symptome. Zum Arzt, hat gemeint zu hoher Bluthochdruck 175/95 und hat mir dann, nachdem Ich par tage später nochmal da war Bisoprolol 5mg verschrieben. Sollte ich zweimal täglich nehmen, Morgens und Abends. Habe ich 2 Wochen gemacht, dann bin Ich zu meiner Mutter zu Besuch gefahren und habe sie vergessen. Habe zu dem Zeitpunkt schon ca. 9 Kilo abgenommen und mich insgesamt wesentlich besser gefühlt und habe mir gedacht, ok vielleicht brauch Ich die Medikamente nicht. Die ersten zwei Tage waren auch in Ordnung aber ab dem dritten Tag habe Ich so schleichend gespürt, wie Ich mich so allmählich unruhiger fühlte und die alten Symptome wiederkamen. Als Ich dann wieder zu Hause war habe ich die Tabletten dann wieder genommen. Es wurde davor auch Blut abgenommen und Herz Lungen Ultraschall gemacht und der Arzt meinte es wäre alles in Ordnung. Habe Ihn auch bezüglich Herzinsuffizienz und stummer Herzinfarkt gefragt aber er hat gemeint alles in Ordnung. Zu dem Zeitpunkt war mein Blutdruck bei 114/70 mit Puls von 45, als er gemessen hat. Also hat er mir verordnet Ich solle nur eine Tablette morgens nehmen und abends keine. Habe ich auch gemacht und mache ich seitdem ca. drei Wochen. Jetzt wäre meine Frage, muss Ich mir noch Sorgen mach, weil ich vor einem Monat 3 1/2 Tage keine genommen habe? Und fühle Ich mich irgendwann mal wieder fitter und werde Ich bald keine Tabletten mehr brauchen bzw. Ist dieser Bluthochdruck dauerhaft heilbar bei gesunder Lebensweise und mehr Bewegung? Danke für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?