Blutdruck-vermutlich stressbedingt- etwas erhöht, ist eine Behandlung notwendig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde auch mal zum Arzt deswegen. Hatte vor einigen Jahren auch ungefähr solche Werte wie Du jetzt. Habe ca 2 Jahre Blutdrucksenker genommen. Seit dem wieder in Ordnung. Habe Stress und Ängste,weil ich zur Zeit unter Rückenproblemen leide. Trotzdem ist mein Blutdruck meisst zwischen 130/120 zu 72/82. also,glaube nicht dass,das unbedingt nur am Stress liegt. Puls ist ja eh oft unterschiedlich. Bei mir mal 80,mal 100. Ruhepuls meinte ich. Oft bei Aufregung höher.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo meine Liebe,

ich denke um einen Arztbesuch kommst Du nicht herum. Alleine deshalb schon nicht weil eine Kontrolle durchaus empfehlenswert ist um herauszufinden woran es bei Dir liegt.

Ich hatte vor Jahren auch Probleme dieser Art und habe es auf Stress/Psyche abgeschoben. Bis mir eines Tages so schlecht und schwindelig wurde das ich das Gefühl hatte ich kippe gleich um. Und abends lag ich im Bett und dachte mein Herz rast mir weg !Der Kardiologe machte dann alle erdenklichen Untersuchungen mit mir.....Blutabnahme...EKG...Langzeit-EKG...und Belastungs-EKG !

Es stellte sich dann heraus das ich unter Bluthochdruck leide,aber auch dazu neige das dieser auch mal schwankt (also rauf und runter) mit einem stets etwas erhöhtem Pulswert !

Ich bekam dann eine Blutdrucktablette sowie einen Beta-Blocker die ich in geringer Dosis einnehme und damit geht es mir besser !

Für die Entspannung mache ich seit meiner Reha-Zeit "JACOBSEN"...das hilft wirklich-Anleitung findest Du im Internet dazu. Versuche es mal !

Ansonsten messe erstmal Deine Werte weiter...aber sofern es Dir schlechter geht mache einen Dringlichkeitstermin beim Kardiologen bitte!!!

Alles Liebe und Gute,bleibe gesund und erstmal gute Besserung von mir,

AlmaHoppe

Hallo R......,

unter normalen Umständen wäre es für mich keine Frage. Aber mein Vertrauen ist aus bestimmten Gründen auf tiefste zerstört. Nur wo kann ich einen neuen Hausarzt finden? Es ist so schwer, in den wenigen Hausarztpraxen Praxen herrscht ohnehin ein Aufnahmestopp.....beim Kardiologen Wartezeit 1 Jahr. Ich denke, das es bei mir noch nicht so schlimm ist und ich erst einmal abwarte. Ich nehme Tavor, aber nur an Tagen, wo es gar nicht mehr geht und abends Mirtthazapin. Dadurch kann ich besser schlafen und merke das ich insgesamt ruhiger werde, abschalten kann. Es darf natürlich kein Dauerzustand werden. Das der Blutdruck etwas erhöht ist merke ich nicht. Mir ist nicht schwindelig und habe auch kein Herzrasen, so wie es bei dir der Fall ist bzw. war....es wäre nur schön, wenn dieser Ärger bald ein Ende hätte. Mein Blutdruck wird sich dann garantiert wieder im normalen Bereich einpendeln....also hilft nur eines, das Jahr 2020 aus dem Kalender streichen 🙈😉

Liebe Grüße

1

Also ich hatte mal einen Hausarzt, der hat mir erklärt, dass selbst hochnormale Werte gesenkt werden sollten, weil selbst die schon ein Risiko darstellen.
Wenn du jetzt also Spitzen bis 160 syst. hast, wäre das durchaus ein Grund, mal einem Arzt aufzusuchen und auch eine Langzeit-Messung mal durchführen zu lassen, um den Tagesverlauf mal zu sehen. Allein der diastolische Wert ist bei dir schon deutlich erhöht.

Was möchtest Du wissen?