Blutdruck und Kreislaufprobleme nach hoher Cortisondosis (aufgrund von Allergieschock) normal?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Cat,

auch wenn du es nicht hören möchtest, aber deinen Marathon ,kannst du erst mal knicken. Wie du ja selber fest gestellt hast geht es dir nicht gut und das ist auch ganz normal bei Kortison. Du solltest auf jeden Fall abwarten mit Sport ,bis du wieder zu 100% fit bist, weil du sonst deinen Körper noch mehr belastest.

Gute Besserung wünscht dir Bobbys :)

Hallo Cat,

jetzt wo ich deine Kommentare gelesen habe ist mir auch klar was du an Medikamente bekommen hast. Das sind sogenannte Notfallmedikamente bei V.a Allergischen Reaktionen bzw. Anaphylaktischen Schock. Da du wieder nach Hause geschickt wurdest ,hattest du auch keinen Schock, denn der muss mindestens 72 h auf einer Intensiv bzw.Wachstation mit Monitoring überwacht werden,sondern eventuell eine allergische Reaktion.

Das heißt du hast einmalig eine Kurzinfusion mit 200mg Pred.oder 40mg Dexam.(Kortison)und eine mit H1H2 Blockern z.B Fenistil und Tagamet.

Davon kann es dir aber heute nicht mehr schlecht gehen!!!!! Du solltest unbedingt mal zum Arzt gehen ,denn das hat eine andere Ursache und hat mit Kortison ausschleichen nichts zu tun.

Marathon ist Tabu!!!

Alles Gute wünscht dir Bobbys :)

2
@bobbys

Ich habe grade gesehen, das dein Fachgebiet auch Psyche ist, darf ich dich darum noch fragen ob auch meine Psyche dafür verantwortlich sein kann? Ich würde lügen wenn ich grade behaupten würde das ich keine Angst vorm essen, weil ich Angst habe das es noch einmal passieren kann. Der Test auf was ich reagiert habe wird erst in 4 Wochen gemacht und so lange achte ich zwar darauf das ich nur esse was ich kenne, aber Angst habe ich halt trotzdem.

0
@CatKatrin

Das ist sehr wohl möglich ,dadurch das du dieses Ereignis hattest ,ist es ganz normal,das man Angst hat. Und Angst macht sehr viele Symptome ....bis hin zum Kollaps.Da ich auch schon in solcher Situation war, weiß ich genau ,wie du dich fühlst.Man hat bis heute nicht heraus gefunden, warum ich einen Anaphylaktischen Schock erlitt.(Auslöser).Heute bin ich Notfallset-Träger und habe eine Antihistaminika-Dauermedikation und muss damit leben:( Du solltest versuchen, ganz normal weiter zu essen.....ich weiß das ist nicht so einfach,aber wenn du jetzt alles mit besonderer Vorsicht machst, dann entwickelst du eine Angststörung. Es kann auch ein Flush gewesen sein, also versuch es ab zu hacken .LG

0

Du solltest auf den halb Marathon verzichten, deiner Gesundheit zu Liebe, du könntest sonst ernsthafte Probleme mit dem Blutdruck sprich Herzen bekommen.. Mit Cortison kenne ich mich nicht aus, brauchte es zum Glück noch nie, aber Gerda hat dir ja schon darüber Antwort gegeben.

Hallo CatKatrin, ich will doch mal schwer hoffen,dass die Cortisongabe ausschleichend beendet wurde. Sonst ist es jetzt kein Wunder, dass Du solch starken Beschwerden hast. Es ist in der Tat korrekt, dass Cortison nicht so schnell vom Körper wieder abgebaut wird. Ich glaube nicht, dass es in Deinem Zustand unbedingt gut ist, wenn Du jetzt einen Halbmarathon läufst, kann ich als Laie aber nicht richtig einschätzen. Ich würde an Deiner Stelle mich - falls das Cortison wirklich von jetzt auf gleich abgesetzt wurde - an einen Endokrinologen wenden. Du hast jetzt, falls ich mit meiner Vermutung richtig liege, Entzugserscheinungen. Ich wünsche dir alles Gute. Gerda Google mal unter dem Stichwort "Cortison ausschleichen". Vielleicht hilft Dir das weiter.

Danke Gerdavh, das werde ich mir gleich mal durchlesen, sie haben nämlich nicht ausschleichend beendet. Zwei solche Infusionen im Krankenhaus ab in die Vene und dann dürfte ich wieder nach Hause. Und einen Endokrinologen kannte ich bisher noch gar nicht also vielen Dank für die Hilfe :)

0
@CatKatrin

Gern geschehen - alles Gute. Über Cortison bin ich so gut informiert, weil das eine meiner Katzen lange Zeit gebraucht hatte. Da wurde ich immer wieder darauf hingewiesen, dass man das auf keinen Fall (auch nicht beim Menschen) einfach absetzen darf.

1
@gerdavh

Ich habe nochmal eine Frage an Dich: Wie lange und wie hochdosiert hast Du denn eigentlich Cortison bekommen? Das wäre wichtig zu wissen. Gerda

0

Oft plötzlichen Hunger - Angst vor Diabetes

Hallo!

Ich habe seit ca. einer Woche häufiger mal folgende Beschwerden: Ich bekomme aus dem nichts das Gefühl extrem Hunger zu haben, teilweise schon als wäre mir schlecht vor Hunger. Bekomme dann auch oft das Gefühl mein Kreislauf wird schlapp und als würde mir heiß werden. je mehr ich mich aber reinsteigere umso schlimmer wird es habe ich das Gefühl. Vorgestern z.B. wollte ich gleich losgehen und dachte ich esse noch eine Banane habe noch ein wenig Hunger (nach dem Frühstück). Habe es dann vergessen und ich bekam kurz darauf die besagten Symptome. Durch ein bisschen Ablenkung gingen die Symptome wieder weg, und ich bekam auch die nächsten 2-3 Stunden kein Hungergefühl mehr.

Das selbe gerade eben. Ich war beim Einkaufen, bekam plötzlich ein extremes Hungergefühl. Knurrender Magen, ein bisschen als wäre mir übel vor Hunger, das Gefühl mir wird komisch, als würde mein Kreislauf wieder schwächer, und gleichzeitig wurd mir total heiß. Da war ich gerade beim Einkaufen. Habe dann schnell alles zusammengepackt und als ich draußen war eine Brezel gegessen. Die Brezel war noch nicht mal halb aufgegessen da gingen die symptome wieder weg. Danach hatte ich dann zwar noch Hunger aber eben einfach "nur" Hunger und keine anderen Beschwerden.

Habe total Angst vor Diabetes. Wäre das möglich? Mich wundert halt, dass ich z.B. diese Beschwerden habe und sie teilweise ohne Essen wieder weg gehen oder selbst beim Essen wieder weg gehen, und eine Brezel wird ja wohl nicht noch wärend man am Essen ist den Blutzucker zum steigen bringen oder? Heute kann ich mir z.B. vorstellen, dass ich generell zu wenig gegessen habe den Tag über (2 Brote und ein bisschen Paprika).

Sollte ich lieber gleich zum Arzt gehen? Oder vielleicht mal Ernährung umstellen? ausgewogener, mehr Vollkorn, Salat etc.?

Ich hatte glaube ich vor ca. 1 Jahr ähnliche Symptome. Ich weiß nicht mehr ob es die selben Symptome waren, aber damals hatte ich gluabe ich auch häufig Hungerattacken und schweißausbrüche etc. damals wurde Blut abgenommen und u.A. die Schilddrüsenwerte untersucht. Da war aber wohl alles normal.

Danke für Tipps!

...zur Frage

Frage bezüglich Enteritis, Enterovirus etc.!

Hey! Also Juni 2009 war ich auf nem "Stadtfest" Am nächsten Tag gings mir immer schlechter. Ab Mittag bekam ich hohes Fieber . Da ich sonst keine Symptome hatte (z.b. wie bei einer Erkältung) fuhren wir um halb 9 abends ins Krankenhaus (hab seitdem ein Trauma ^^). Der Arzt untersuchte den Blinddarm. Der wars aber nicht. Harn war okay. Mir wurde Blut abgenommen und ich bekam nen Kreislauf-Zusammenbruch und musste erbrechen. Gut. Übernacht musste ich dort bleiben. In der Nacht bekam ich dann Durchfall und musste erbrechen und konnte vl. 1ne Stunde schlafen.In der Früh war das Fieber schon etwas gesunken (sie gaben mir fiebersenkende mittel und irgendwas gegen meine ständige Übelkeit). Die Ärzte sagten "Enteritis". Das heißt für mich Brech-Durchfall .Normal wenn ich BD habe, wache ich morgens auf und muss ebrechen. Das geht 2 Tage, hab fast kein Fieber. Aber da gings mir echt schlecht. Nach 2-3 Tagen gings mir wieder gut. Vorhin habe ich zufällig gelesen im Internet über den Enterovirus. Und das der fäkal-oral übertragen wird. Meine Vermutung...da in dem Lokal die Kellnerin nach dem Klo nicht Hände wäscht, das ein möglicher Grund ist. Und das man Polio durch den Virus und Meningitis etc. bekommen kann. Und das man "Nach der Infektion resultiert eine vermutlich lebenslange serotypen-spezifische Immunität" hat. Ist das jetzt fix von dem Virus? Kann das ein andrer sein?

Danke!

...zur Frage

Schwindelig im Büro, sehr hoher Blutdruck

Hallo, hoffe ihr könnt mir u.U. den einen oder anderen Tipp geben.

Zu mir: Leide seit meinem 21. Lebensjahr an hohem Blutdruck (familiär bedingt). Hatte damals Beta-Blocker bekommen, die aber aus unbekannten Gründen abgesetzt.

Ich mache mache momentan ein Praktikum und sitze 7 Stunden vor dem Rechner. Vor zwei Wochen ist mir plötzlich schwindelig geworden. Bin dann zum Arzt und er hat einen Blutdruck von 177 - 110 gemessen. Habe wiederrum Betablocker bekommen und Tabletten gegen Schwindel. Zudem wurde bei mir Blut entnommen. War eine Woche krankgeschrieben und sitze jetzt grad wieder im Büro und mir ist sowas von schwindelig und bemerke einen Druck hinter der Stirn. Will nicht wieder nach Hause oder mich wieder krank schreiben lassen, da ich nicht will, dass die im Büro denken, ich würde simulieren.

Mein Hausartzt ist noch 1-2 Wochen im Urlaub. Was mir aufgefallen ist, dass mir woanders nie schwindelig ist, sondern nur am Arbeitsplatz.

Was würdet ihr mir empfehlen, was ich machen soll?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?